Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem alten China: Konfuzius lernt das Harfenspiel

(Aus: „The Epoch Times“)

Konfuzius, der berühmteste chinesische Denker und Erzieher des 5. Jahrhunderts vor Chr., nahm einmal Harfenunterricht bei einem Musiker mit Namen Shi Xiangzi. Eines Tages gab ihm Shi Xiangzi ein neues Musikstück, ohne ihm den Namen des Komponisten zu nennen. Konfuzius fing an zu üben.

Ein paar Tage später sagte Shi Xiangzi: “Du beherrschst jetzt die musikalische Ausdrucksweise, dann können wir ein neues Stück beginnen“. Konfuzius erwiderte: “Ich habe aber seinen Sinn noch nicht verstanden.“

Es vergingen ein paar Tage, Shi Xiangzi hörte zu, wenn Konfuzius spielte und sagte: „Ich merke, dass Du jetzt den Sinn der Musik verstanden hast, dann können wir ein neues Stück anfangen.“ Konfuzius sagte: „Aber ich habe die Persönlichkeit des Komponisten noch nicht erfasst.“

Ein paar Tage später kam Shi Xiangzi wieder. Konfuzius sah aus, als sei er in tiefen Gedanken versunken. Seine Augen blickten in die Ferne. Er sprach: “Ich habe jetzt herausgefunden, was für eine Art Mensch der Komponist ist. Er hatte ein dunkles Gesicht und war sehr groß, er war weitblickend und sein Streben war hoch. Wer könnte es wohl anders sein als der König von Wen (1)?“

Shi Xiangzi stand auf und verneigte sich mit großer Achtung vor Konfuzius. „Du bist wahrhaftig ein Weiser. Du hast recht: „Die Musik heißt; „König Wens Streben“.

Anmerkung 1: Der König von Wen war der erste Kaiser der Westlichen Zhou Dynastie (1046 bis 771 vor Chr.)

Quelle: Aus den „Erbaulichen Schriften des Konfuzius (Kongzj Jiayu)“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema