Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem alten China: Die Gefahren, ohne Vernunft etwas zu glauben

Als Zeng Shens Mutter zu Hause webte, trat plötzlich eine Person an sie heran und sagte: „Gütiger Himmel! Zeng Shen hat jemanden umgebracht!“

Zengs Mutter war sehr überrascht. Sie dachte, dass ihr Sohn eine sehr freundliche Person war und hielt es für unmöglich, dass Zeng Shen jemanden töten würde. Sofort sagte sie: „Unmöglich. Zeng würde niemanden töten.“

Nach einer Weile kam eine andere Person und sagte: „Mein Gott! Zeng Shen hat jemanden getötet!“

Zengs Mutter sagte immer noch: „Unmöglich. Zeng Shen würde niemanden töten.“ Jedoch kamen zwei weitere Leute und sagten dasselbe. Sie begann, ihr Urteil zu bezweifeln. Sie hoffte immer noch, dass Zeng Shen niemanden töten würde. Jedoch konnte sie nicht mehr mit ihrer Webarbeit fortfahren und wartete besorgt auf Zeng Shens Ankunft.

Nach einer Weile kam eine weitere Person. Dieses Mal war es ihre Nachbarin. Sie konnte ihren Atem nicht anhalten und sagte: „Meine Güte! Zeng Shen hat jemanden getötet. Er ist festgenommen worden. Es wird gesagt, dass er jetzt verhört wird. Schnell! Lass uns nachdenken, was wir tun können!“

Zengs Mutter glaubte jetzt, dass ihr Sohn jemanden getötet hatte, und sie begann zu weinen. Aufgrund der Familienstrafregelung, wenn ein Familienmitglied das Gesetz verletzte, würde die ganze Familie bestraft. Jeder riet Zengs Mutter dazu, schnell zu fliehen, um nicht selbst festgenommen zu werden. Wer würde sich jedoch um das Haus kümmern, wenn sie davonlief?

Gerade als sich alle lebhaft austauschten, was zu tun wäre, kam Zeng Shen nach Hause. Jeder war überrascht. Sie fragten Zeng: „Wurdest Du nicht festgenommen, weil Du jemanden getötet hast? Wie hast Du es geschafft, hierher zu kommen? War es, weil Du einen bösen Kerl getötet hast, so dass Du dafür nicht mit Deinem Leben zahlen musstest?“

Zeng Shen lachte und sagte: „Wie könnte ich irgend jemanden töten? Ich wäre nicht in der Lage so bald heimzukommen, wenn ich jemanden getötet hätte. Der Mörder hatte zufällig denselben Namen wie ich.“

Wenn Lügen dreimal wiederholt werden, denken die Leute, dass sie wahr sind. Manchmal, wenn Lügen tausende Male wiederholte werden, können sie sogar zur Wahrheit werden. Dies ist, was die Chinesen alter Zeiten meinten, wenn sie sagten: „Alle Leute sprechen davon, dass dasselbe Ding Gold schmelzen kann. Der Schaden kann sich bis zu dem Ausmaß anhäufen, dass er Knochen aufzulösen vermag.“

Wenn die bösartige Kommunistische Partei Chinas Falun Gong verfolgt, wendet sie diese Taktik an. Sie fuhr fort, Falun Gong Tag für Tag zu verleumden und dem chinesischen Volk ihre Hasspropaganda einzuflößen. Um allen zu schaden, dämonisiert sie jene Falun Gong-Praktizierenden, die Gutherzigkeit kultivieren und zum Ziel haben, das große Buddhagebot zu verbreiten.

Die Menschen im alten China haben immer sorgfältig auf ihre Bemerkungen und ihr Benehmen geachtet. Bezüglich allen Dingen, die wir äußern, sollten wir überdenken, ob es eine Tatsache ist. Wir können nicht zufällige Bemerkungen machen und zwanglos fälschliche Kommentare weitergeben. Sonst verletzen wir uns am Ende nur selbst.

Um die Wahrheit über die Verfolgung von Falun Gong zu erfahren, sollte man der Propaganda der Kommunistischen Partei Chinas nicht zuhören. Finden Sie das Buch „Zhuan Falun“ mit den Lehren des Falun Gong und lesen Sie es selbst. Auf diese Weise werden Sie die Wahrheit über Falun Gong erkennen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema