Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Alte Kultivierungsgeschichten: Die Fasanenhenne

Die Menschen wissen nicht, woher Shi Sengan war, wir wissen jedoch, er widmete sich seiner Kultivierung. Er meditierte und verbreitete das Dharma und war sehr begabt. Während der Herrschaft von Kaiser Wenzuan in der Qi Dynastie, kultivierte sich Sengan auf dem Berg Wangwu und hatte zwei Dutzend Schüler, die ihm folgten. Als er das Nirwana Sutra zu lehren begann, trippelte eine Fasanenhenne über den Platz zu einem Sitz, um zuzuhören. Als die Mönche ein Mahl zu sich nahmen, ging auch sie weg, um nach Futter zu suchen. Ganz gleich, ob es Tag war oder Nacht, sie kam, um sich das Dharma anzuhören. Doch seltsamerweise hörte die Fasanenhenne auf, zu kommen, bevor Sengan den Band drei des Sutras zu Ende gebracht hatte. Alle dachten, das sei komisch. Sengan erzählte ihnen: „Die Fasanenhenne ist bereits als Mensch reinkarniert. Es gibt nichts, was komisch wäre.“

Im vierten Jahr von Wuping, als Sengan seine Schüler nach Yuezhou führte, sagte er plötzlich: “Die Fasanenhenne reinkarnierte hier.“ Er ging in ein Haus, um die Fasanenhenne herbeizuzitieren. Es kam ein Mädchen heraus und es schien ihn zu kennen. Sie grüßten einander und beide waren sehr entzückt. Ihre Eltern fanden das eigenartig und luden Sengan ein, herein zu kommen.

Sengan fragte sie: „Warum wird sie Fasanmädchen genannt?“ „Sie hatte Fasanenfedern als sie geboren wurde und so nannten wir sie Fasanmädchen.“ Sengan lachte laut und erzählte ihnen über die Vorbestimmung. Das Mädchen vergoss Tränen, als sie begriffen hatte, was geschehen war. Sie bat ihre Eltern um Erlaubnis, Nonne werden zu dürfen und sie stimmten freudig zu. Sengan erzählte ihr das Nirwana Sutra noch einmal, ohne auch nur einen Teil davon auszulassen. Doch nach Band drei kam sie in Verlegenheit.

Aus den Legenden Heiliger Mönche, Band 4

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema