Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Mehrere Kurzgeschichten über karmische Vergeltung

[Anmerkung der Redaktion: Sowohl in der westlichen, wie auch in der chinesischen Kultur ist das Prinzip der karmischen Vergeltung, das besagt, dass jeder letztendlich für seine Taten zur Rechenschaft gezogen wird, anerkannt. Die tiefe Lehre von Falun Gong beinhaltet die Prinzipien des Universums "Wahrhaftigkeit – Barmherzigkeit – Nachsicht." Vom Universum werden Handlungen, die mit diesen Prinzipen in Einklang stehen, belohnt, während man sich durch schlechte Taten, wie z.B. schlagen, foltern oder gar Menschen töten, karmische Vergeltung zuzieht. Anders gesagt: Gute Taten bringen Gutes, böse Taten bringen Böses. Artikel, wie der folgende, sind als eine geduldige Erinnerung an dieses Prinzip zu verstehen, und an jene gerichtet, die Schlechtes tun. Viele Menschen, die sich an der Verfolgung von Falun Gong beteiligen, berufen sich auf "Befehle", die sie nur ausführen. Das universelle Gesetz nimmt sie trotzdem in die Verantwortung für ihre Handlungen und nur durch Beendigung ihrer schlechten Taten können sie einer Vergeltung entgehen.]

Der Polizist Xin Guoqi stirbt vorzeitig (Bezirk Lushan, Stadt Pingdingshan, Provinz Henan)

Der bösartige Polizist Xin Guoqi entführte Dafa-Jünger, die am 15. März 2007 in der Stadt Baofeng, Provinz Henan, Informationsmaterialien verteilten. Er verfluchte und schlug sie zügellos. Im Juli 2007 prallte er mit einem Motorrad gegen einen Lastwagen, der mit Sand beladen war und starb im Alter von 40 Jahren.

Die Shuikou Stadtpolizei im Gulin Bezirk, Stadt Luzhou in der Provinz Sichuan, erfährt Vergeltung

Der ca. 35 Jahre alte Chen Xida war der politische Berater der Polizeiwache im Gulin Bezirk. Nachdem die bösartige Kommunistische Partei Chinas (KPCh) angefangen hatte, Falun Gong zu verfolgen, folgte er diesem Weg und ging auf die örtlichen Falun Gong-Praktizierenden los. Einmal suchte er den Falun Gong-Praktizierenden Wang Xiaoping in seiner Wohnung auf und schlug ihn grausam.

Herr Wang und drei andere Praktizierende gingen nach Peking, um für Falun Gong zu appellieren. Chen verhaftete Herrn Wang ohne rechtliche Grundlage und warf ihn auf der Gulin Polizeiwache ins Gefängnis.

Der Polizist Herr Man verfolgte die Falun Gong-Praktizierenden im Gefängnis äußerst brutal. Oft schlug und beschimpfte er Herrn Wang. Einmal schlug er Herrn Wang im Büro so heftig, das dessen Stöhnen und die gemeinen Flüche des Polizisten Man überall im Gefängnis zu hören waren.

Chen wurde später zu einer dreijährigen Haftstrafe im Furong Bergwerk Gefängnis verurteilt, weil er in einen Bestechungsfall verwickelt war. Seine Frau half zwar, die Schadensersatzforderung zu bezahlen, ließ sich aber später von ihm scheiden. Chen ist nun obdachlos und von seiner Familie sowie seinen Lieben verlassen. Der Polizist Man wurde entlassen.

Dr. Lee vom ersten Haftzentrum in der Stadt Xianning, Provinz Hebei, erfährt Vergeltung

Dr. Lee vom ersten Haftzentrum in der Stadt Xianning war aktiv an der Verfolgung von Dafa-Jüngern beteiligt. Er hat viele Praktizierende, die sich im Hungerstreik befanden, zwangsernährt und ihnen große physische und geistige Qualen bereitet. Lee erkrankte vor kurzem an einer sehr ernsten Krankheit und kann seither das Bett nicht mehr verlassen.

Von der bösen KPCh vergiftet, diffamiert eine Jugendlicher Dafa und stirbt kurz darauf durch einen Autounfall (Stadt Weihai, Provinz Shandong)

Xian Yanmin war ca. 20 Jahre alt. Einmal klärten ihn Praktizierende über die Tatsachen der Verfolgung auf. Doch er hörte nicht zu, zeigte eine aggressive Einstellung und verfluchte Dafa und den Meister. Daraufhin verbrannte er bei einem Autounfall, sein Körper war nicht mehr identifizierbar.

Eine Frau zerstörte Informationsmaterialien und bekam eine sonderbare Krankheit

Frau Zhuang arbeitete in der Managementabteilung des Studentenwohnheims der Harbin Industrie- Universität. Immer wenn sie Informationsmaterialien über Falun Dafa sah, zerriss sie sie und stiftete auch andere an, das Gleiche zu tun. Sie glaubte nicht an karmische Vergeltung. Innerhalb von ungefähr drei Monaten entwickelte sich bei ihr eine seltene Krankheit, aufgrund derer sie nicht mehr sprechen konnte und sich ihr Herzschlag ungewöhnlich beschleunigte. Sie wurde schnell müde und war arbeitsunfähig. Ihre Firma hatte keine Wahl und musste sie entlassen. Bis heute haben die Ärzte in den Krankenhäusern nicht herausgefunden, an welcher Krankheit sie leidet.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema