Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus alter Zeit: Ein Blick auf den großen chinesischen Arzt Li Shizhen

Laut seiner Biographie in „Die nicht autorisierte Geschichte der Ming-Dynastie“ wurde Li Shizhen in Qizhou in der Ming-Dynastie des alten China geboren und lebte von 1518 bis 1593 n. Chr. Sein Künstlername war Dongbi.

Sein Großvater und sein Vater waren auch Ärzte. Sein Vater hoffte, er würde die Prüfung für den Staatsdienst machen, um Regierungsbeamter zu werden.

Als Li Shizhen geboren wurde, sprang ein weißes Reh in den Raum und bekam auch ein Junges. In China ist das Reh ein Symbol für Langlebigkeit und deshalb wurde immer vermutet, dass es sein Schicksal so einrichten würde, dass er etwas lebensverlängerndes studieren würde.

Als er vierzehn war, besuchte er die Prüfung für den Staatsdienst, aber er lag hinter den anderen Studenten zurück und fiel dreimal durch die Bezirksprüfung.

Li Shizhen las gern Bücher und war sehr sachkundig, da er viele verschiedene Themen und Theorien lernte. Trotz seiner Sachkenntnis aus zehn Jahren Studium war er nie sehr weit von Zuhause weg. In seinem Herzen hatte er nicht den Wunsch Beamter zu werden. Li las am liebsten Medizinbücher und war sehr gut in Medizin, so dass er sich selbst als Arzt betrachtete.

Der König des Königreichs Chu erfuhr, dass sich Li sehr gut in Medizin auskannte und bot ihm eine Stellung als Arzt im Staatsdienst an. Später bekam der Sohn des Königs plötzlich eine tödliche Krankheit; Li konnte ihn aber schnell heilen. Der König empfahl ihn dem Kaiser, der ihm einen Posten im kaiserlichen medizinischen Institut gab. Li gab dieses Amt nach einem Jahr aber wieder auf und kehrte in seine Heimatstadt zurück.

Zu Zeiten Shennongs waren im alten China nur 365 Kräuter in den Büchern aufgezeichnet. In der Liang-Dynastie erstellte Tao Hongjing eine Zusammenfassung der Kräuter, ohne aber neue hinzuzufügen. Bis zur Tang-Dynastie fügte Su Gong 114 Kräuter hinzu und Liu Han weitere 120 in der Song-Dynastie. Es gab insgesamt 1558 Kräuter, nachdem auch Zhang Yuxi und Tang Shenwei einige hinzugefügt hatten, so dass die Sammlung als umfassend angesehen wurde.

Li Shizhen dachte jedoch, die Kategorien wären zu kompliziert; die Namen waren nicht richtig zugeordnet oder dokumentiert, weil manchmal ein Kraut wie zwei verschiedene Kräuter klassifiziert wurde oder zwei Kräuter mit einem verwechselt wurden. Li Shizhen erkannte dieses Problem und vollendete das Bencao Gangmu (Die große Abhandlung über Kräuter) in dreißig Jahren großer Anstrengungen und unter Zuhilfenahme von mehr als 800 Büchern.

374 weitere Kräuter wurden dem Bencao Gangmu hinzugefügt, das aus 16 Bänden und 52 Kapiteln besteht. Die Hauptklassifizierungsebenen waren das Gang (Klasse) und das Mu (Ordnung) um die früheren Beschreibungen der Kräuter zu erweitern und zu verbessern. Außerdem fasste er die Beschreibungen zusammen, korrigierte frühere Fehler und beschrieb genau die Herkunft, das Aussehen, die Duftstoffe und Hauptverwendungszwecke der Kräuter.

Li Shizhen schrieb in der Originaleinleitung, dass das Lesen der Klassiker so wie das Kauen von Zuckerrohr wäre: „Je mehr man kaut, umso süßer wird es.“ Bei diesem Vergnügen schaffte er es. den Bencao Gangmu zu vollenden.

Als der Bencao Gangmu fast fertig war und dem Kaiser gewidmet wurde, war Li Shizhen schon 76 Jahre alt und spürte, dass er bald sterben würde.

Bevor er starb, verfasste er eine Denkschrift an den Thron und überließ es seinem Sohn, Jianyuan, sie dem Kaiser zu übergeben.

In der Wanli-Epoche wollte Kaiser Sheng die Geschichte aufzeichnen und bat um Bücher aus dem ganzen Land. Jianyuan übergab dem Thron die Botschaft seines Vaters und das Buch Bencao Gangmu. Der Kaiser war sehr erfreut und befahl dem Kulturministerium es zu veröffentlichen. Seitdem hat jeder Gelehrte ein Exemplar dieses Buchs Zuhause, was wiederum den Erfolg der Kräutermedizin förderte.

In seiner Botschaft an den Thron sagte Li Shizhen: „Seitdem die Informationen über eine lange Zeit gesammelt wurden, hatten gleiche Kräuter unterschiedliche Namen. Einige von ihnen haben denselben Namen, sind aber unterschiedlich und manche sind sehr schwer zu unterscheiden. Sie sind teilweise falsch klassifiziert und giftige Kräuter sind ungiftigen sehr ähnlich. All das hat Probleme beim Sammeln der echten Kräuter verursacht und führte zu unbefriedigenden Ergebnissen bei Behandlungen. Es wurden auch viele neue Kräuter entdeckt, die noch nicht dokumentiert sind. Mehr als 1.500 Kräuter wurden in den älteren Büchern aufgezeichnet; weitere 374 kamen im Bencao Gangmu dazu, das aus 16 Bänden und 52 Kapiteln besteht. Die offiziellen Namen dieser Kräuter wurden unter Gang und die Einzelheiten sowie Beschreibungen, Verbesserungen, Herkunft, Duftstoffe und Verwendungszwecke unter Mu erfasst. Viele Quellen wurden zu Rate gezogen. Obwohl es ein Medizinbuch ist, erklärt es die Prinzipien des Universums und der Medizin. Ich hoffe doch, dass der Kaiser das Buch für Gelehrte prüfen und veröffentlichen lässt. Dann wird es eine wichtige Empfehlung für alle Ärzte werden.

Li Shizhen nannte sich selbst im höheren Alter den Einsiedler am See. Seine anderen Werke umfassten Gedichte von Suo Guan, medizinische Themen, der Schlüssel zu inneren Energiebahnen, eine Abhandlung über fünf Organe, das Problem von Sanijaoke, eine Untersuchung des Mingmen und eine Abhandlung zu Gedichten.

Als sein Sohn Jianzhon Beamter wurde, wurde Li Shizhen als Wenlin Lang verehrt.
Li Shizhen war nicht nur ein bekannter Arzt und Kräuterspezialist, sondern praktizierte auch Zauberkunst. Er behandelte sich jede Nacht selbst und betrachtete sich als Geist. Dies steht auch in der Biografie des Li Shizhen von Gu Jingxing: „Als ich jung war, hörte ich einige Geschichten über Li Shizhen. Er las in Übereinstimmung mit Sonnenaufgang und -untergang und behandelte nachts sich selbst. Er betrachtete sich als Geist, ist das kein Zufall?“

In seiner Eine Untersuchung der inneren Energiebahnen des Binhu (nahe eines Sees) schrieb Li Shizhen über das Prinzip der acht Bahnen, durch die die Lebensenergie zirkuliert: "Die Bahnen in Zhiyangs Untersuchung unterscheiden sich von anderen; es ist jedoch nicht falsch, wenn Menschen die inneren Routinen in umgekehrter Reihenfolge sehen.“ Dies zeigt, dass sich die acht Bahnen, die von den nach Unsterblichkeit strebenden Menschen entdeckt wurden, von denen der Beobachtungen der Ärzte unterscheiden, die er umgekehrt sah.

Obwohl sich Li Shizhen in Medizin und der Suche nach Unsterblichkeit auskannte, legte er großen Wert auf die acht Energiebahnen. Er machte deutlich, dass Ärzte und nach Unsterblichkeit strebende Menschen die acht Bahnen kennen sollten. Außerdem sagte er, dass sie die wirkliche Welt ihres Berufs kennen würden, wenn sie nur die acht internen Energiebahnen verstehen.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema