Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Musik: Die Musik innewohnende Kraft und Energie kann Menschen zu Frieden, Barmherzigkeit und Ablehnung hinleiten

Xiang Yu war eine Legende in der chinesischen Geschichte und bekannt für seine Unerschrockenheit und seinen gewitzten Geist. Er gewann jede Schlacht, die legendärste Schlacht war jene von Ju Lu. Diese Schlacht brachte ihm den Titel Eroberer Xiang Yu ein. Völlig unerwartet wurden er und seine Männer in einer Schlacht durch ein Lied über Heimweh völlig besiegt, das von seinem Feind komponiert wurde, um die Moral seiner Armee zu erschüttern. Wegen dieser Niederlage, machte er sogar seinem Leben ein Ende. Dies ist die Kraft der Musik, die auch eine Niederlage bewirken kann.

Auch in der westlichen Geschichte gibt es ähnliche Fälle über die Kraft von Musik.

Ein französischer Film aus dem Jahre 2005 erzählt eine wahre Geschichte. Während des ersten Weltkrieges kämpften französische und britische verbündete Truppen in einer Schlacht gegen die deutsche Armee. Es war am Heiligen Abend. Die deutschen Soldaten luden einen Musiker und einen Sänger ein, um für sie die Feier zu gestalten. Die Beiden gingen an die Front und stiegen aus den Schützengräben, um zu musizieren und zu singen. Die Soldaten im gegenüberliegenden Schützengraben waren auch von dem Gesang und der Musik begeistert. Auf dramatische Weise waren die Soldaten beider Seiten so tief von der Musik und dem Gesang berührt, dass sie gegenseitig Weihnachtsgeschenke austauschten. Anschließend hörten sie auch einer Predigt eines Priesters zu. In der folgenden Woche verbrachten die kämpfenden Seiten in Frieden. Dies ist die Kraft von Musik, die Frieden bewirken kann.

Der Film „Der Pianist“ wurde im Jahre 2003 mit einem Oskarpreis bedacht. Er schildert eine wahre Geschichte, die sich während des Zweiten Weltkrieges ereignete. Ein polnischer Pianist mit jüdischer Abstammung versteckte sich in einer Dachkammer, um sich durch Flucht vor der Jagd durch deutsche Nazis in Sicherheit zu bringen. Er fror, war hungrig und starb beinahe, als er von einem deutschen Leutnant entdeckt wurde. Als dieser erfuhr, dass er Pianist war, verschaffte ihm der Leutnant ein Klavier und bat ihn, er möge doch spielen. Er war sehr hungrig und erschöpft, war jedoch noch in der Lage, wunderschön Klavier zu spielen. Sein hochbegabtes Spiel, seine Brillanz und sein inneres Mitgefühl berührten den deutschen Leutnant tief. Mit Hilfe des deutschen Leutnants überlebte schließlich der Pianist die raue Zeit. Das ist die Kraft von Musik, die Barmherzigkeit auslöst.

Der Film „Die Leben der Anderen“ gewann im Jahre 2006 eine Oskar Verleihung. In diesem Film stand ein Schriftsteller unter der Beobachtung eines Spions. Er war tief berührt von der Musik, die der Schriftsteller auf dem Klavier spielte, um seinen Freund zu betrauern. Der Spion, eigentlich sehr kaltherzig, konnte nicht verhindern, dass Tränen über sein kaltes Gesicht rollten. Seit dieser Zeit, tat der Spion eine Menge barmherziger Dinge.

Ich bewundere die Kraft und Energie von Musik. Ich bereue, dass ich mich selbst nicht auf dem Gebiet der Musik eingebracht habe. Die Menschen heutzutage bevorzugen Wissenschaft und Maschinenbau mehr als die Geisteswissenschaften. Menschen vertrauen mehr und mehr auf die oberflächlichen Techniken und darauf Spaß zu haben. Sie ignorieren die inneren Geistesqualitäten. Gute Musik wird uns zur Ruhe bringen und ist der beste Weg für uns, unser eigenes Gewissen einer Prüfung zu unterziehen.

Die Holiday Wonders 2006 und die Neujahrsgala 2007 präsentierten der Zuhörerschaft wunderschöne Musik, unter anderem die tief berührende Tibetische Musik, die enthusiastische, anmutig fließende Art der Mongolischen Musik, sowie die graziöse und geruhsame Art der Manchu Musik. Die Trommeltänze aus der Tang Dynastie beinhalten eine Art von Mysterium und Exotik. Die Musik für die Aufführung „Dem Lande mit höchster Loyalität dienen”, ist manchmal lieblich und angenehm und manchmal feurig, ausgelassen. Die Musik für die Tänze „Schöpfer” und „Dunhuang Tanz” hebt die Gedanken der Zuhörer himmelwärts.

Der Klang der Musik hat sich in meiner Erinnerung für immer eingeprägt.

Nun gehen Holiday Wonders 2008 und die berühmte Chinesische Neujahrsgala 2008 über die Bühne. Ich freue mich schon heute auf die wunderschöne Musik. Ich glaube an die Kraft von Musik, um Schlechtes in Gutes zu verwandeln.

Quelle: http://pureinsight.org/pi/index.php?news=5195

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema