Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Gedicht: Tragt die Fackel um die Flamme am Leben zu erhalten

Die Fackel tragen

Für all die Tränen in China
Die Verbrechen hinter seinen Mauern
Für das Recht auf Menschenwürde
Rufen wir jedes Herz zusammen –

Kommt und tragt die Fackel
Lasst die Wahrheit weit und breit scheinen
Um die dunkelste Stunde zu erleuchten
Um diese stumme Zeit zu verändern.

Tragt die Fackel um die Flamme am Leben zu erhalten….

Für das Versprechen einer schöneren Zukunft
Müssen noch wertvolle Leben errettet werden
Für das Recht auf menschliche Freiheit
Sagen wir mit jedem Herzen zusammen –

Kommt und tragt die Fackel
Lasst die Wahrheit weit und breit ertönen
Unsere Stimmen laut erheben
Um diese stumme Zeit zu verändern.

Um diese stumme Zeit zu verändern.
Tragt die Fackel um die Flamme am Leben zu erhalten.

Die Flamme

Wir tragen die Flamme
Die Fackel der Wahrheit
Damit jedes Herz leuchtet.
Für die Heiligkeit des Lebens
Und unsere Menschlichkeit
Freiheit für alle Eingesperrten.

Ein Licht in der Entfernung
Ein neuer Zeitwechsel
Das Versprechen glänzenderer Tage .
Hinter Chinas Türen
Fällt eine *´Partei´
Ihre Verbrechen und rücksichtslosen Methoden.

Wo die Welt erwacht
werden sich unsere Rechte bessern
Neue Horizonte, deine und meine.
Wir tragen die Flamme
Die Fackel der Wahrheit
Damit jedes Herz leuchtet.

Anmerkung:
Diese Gedichte sind inspiriert durch den “Menschenrechtsfackellauf“ – eine weltweite Initiative um die Aufmerksamkeit im Vorfeld der olympischen Spiele 2008 auf die fortdauernde Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden und anderen politischen Häftlingen zu lenken.
*´Partei´- die Chinesische Kommunistische Partei

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema