Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Bei Luo Jing, Nachrichtensprecher von Chinas Zentralfernsehen (CCTV) Krebs diagnostiziert

Anmerkung der Redaktion: Sowohl in der westlichen wie in der östlichen Kultur gibt es das Prinzip der karmischen Vergeltung, dass man also für seine eigenen Taten letztlich zur Verantwortung gezogen wird und welches weithin akzeptiert wird. Die grundlegende Lehre von Falun Gong beschreibt die Eigenschaft des Universums Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht. Das Universum belohnt Handlungen, die in Harmonie mit dessen Prinzip sind, und beantwortet Handlungen wie Schlagen, Foltern und Morden mit karmischer Vergeltung. In anderen Worten, gute Taten werden mit Gutem belohnt, während schlechte Taten die entsprechende Strafe nach sich ziehen. Artikel wie der folgende sind als barmherzige Erinnerung dieser Prinzipien gedacht, für all jene, die Missetaten begehen. Obwohl viele derjenigen, die Falun Gong verfolgen, lediglich „Befehlen folgen“, verlangt das universelle Gesetz dennoch, dass alle für ihre eigenen Taten verantwortlich sind und dass sie nur durch die Abwendung von ihrem Fehlverhalten einer Vergeltung entgehen können.

Luo Jing, 47, Moderator und stellvertretende Direktor der Nachrichtenabteilung des Fernsehsenders CCTV der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), erhielt kürzlich die medizinische Diagnose Krebs. Er wird gegenwärtig in der Chemotherapieeinheit des Pekinger Krebs-Krankenhauses behandelt. Er war ein Delegierter des 17. Nationalkongresses.

Vor dem „Massaker des 4. Juni “ im Jahre 1989 berichteten die Nachrichtensprecher von CCTV sehr unterstützend über die Handlungen der Studenten. Als die KPCh die Studenten und Zivilisten mit Armeeeinheiten angriff, trugen die Nachrichtensprecher – eingeschlossen Luo Jing und Li Ruiying, vor der Kamera schwarze Kleidung, um zu zeigen, dass sie den Verlust an Leben durch diese Unterdrückung beklagten. Doch nach der Säuberungsaktion von „unloyalen“ Mitgliedern in der KPCh, veränderte Luo Jing seine Haltung. Er drehte sich um 180 Grad und unterstützte das Zentrale Parteikomitee und dessen Unterdrückung von „konterrevolutionären Randalen.“

Nachdem die Verfolgung von Falun Gong 1999 begonnen hatte, wurde Luo Jing ein wichtiger Sprecher für die KPCh. Gegen sein Gewissen verbreitete er falsche Nachrichten, die Falun Gong diffamierten und angriffen. Als Sprecher der KPCh wandte er sich gegen sein Gewissen, folgte blind der KPCh, täuschte das chinesische Volk und erzeugte Hass gegen Falun Gong-Praktizierende.

Luo Jing

Ein Leben ist kostbar, doch voller Mühsal. Sein Leben der KPCh zu weihen, unfähig zu sein, selbständig zu denken oder wahrhaft sein eigenes Leben zu leben, ist traurig und beschämend. Wir hoffen, dass Luo Jing den Schaden erkennen kann, den er gegenüber dem chinesischen Volk angerichtet hat, gründlich seine Missetaten berichtigt und sein Leben errettet.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema