Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Die Geschichte der chinesischen Kräuter und Falun Dafa

Die chinesischen Kräuter gehen auf Shen Nong zurück, der in der chinesischen Geschichte als der “Medizinbuddha” bekannt wurde. In alten Zeiten wussten die Menschen in China nicht, wie sie ihre Krankheiten behandeln sollten, wenn sie krank waren. Shen Nong nahm einen göttlichen Stab, um Hunderte von Grashalmen in unterschiedliche Kräuter zu verwandeln. Er lehrte die Menschen, wie sie diese nutzen können und klassifizierte sie nach Geschmack und ihren Charaktereigenschaften.

Shen Nong schrieb ein Buch, es wird ‚Shen Nongs Kräutermedizin’ genannt. In diesem Buch unterteilte er Kräuter in obere, mittlere und niedrigere Klassen. Es gab 120 Kräutertypen in der oberen Klasse. Sie wurden benutzt, um die Gesundheit der Menschen zu bewahren und menschliches Leben zu verlängern. In der mittleren Klasse gab es ebenfalls 120 Kräuterarten. Sie dienten der geistigen Entspannung und der Stärkung der Energie des menschlichen Körpers. In der unteren Klasse gab es 125 Kräuterarten. Sie wurden für medizinische Behandlungen eingesetzt.

In der Geschichte wurde dieses Buch als das klassische Werk der chinesischen Kräutermedizin betrachtet. Shen Nong hatte übernatürliche Fähigkeiten. Es wird gesagt, dass er einen durchsichtigen Körper mit einem kristallenen Magen hatte. Er schmeckte, bewertete und sammelte die Kräuter selbst. Die Wirksamkeit der Kräuter konnte an seinem Körper gesehen werden. Dann überlieferte er Nutzung und Wirksamkeit der Kräuterbehandlungen an die gewöhnlichen Menschen. Shen Nong lieferte große Beiträge an der Gesundheit der Menschen und deren Wohlbefinden. Die nachfolgenden Generationen haben daraus Nutzen gezogen und Shen Nong als „Medizinbuddha“ verehrt.

Diese Legende erinnert mich an den Nutzen des Praktizierens von Falun Gong. Menschen können sehen und fühlen, dass es ihnen mental und körperlich besser geht, nachdem sie die Falun Gong Übungen praktiziert haben.

Vor dem 20. Juli 1999 (an dem Tag als Falun Dafa in China unrechtmäßig verboten wurde) konnte man überall in Parkanlagen, Gärten und Spielplätzen der Wohngebiete in China am frühen Morgen die Übungen der Falun Gong-Praktizierenden beobachten. Von Mund zu Mund erzählten die Menschen einander ihre Vorteile, die sie durch das Praktizieren der Prinzipien von "Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht" erlebten. Sie tauschten auch ihre Kultivierungserfahrungen mit ihren Freunden, Verwandten und Mitpraktizierenden aus.

Ich sah viele Fotos, auch von vielen Praktizierenden, auf denen ihre Körper aussahen, als wären sie transparent. Das überraschte mich sehr. Später begriff ich, dass dies eines der Wunder von Dafa war, und das es auch Praktizierende dazu ermutigte, fleißiger zu sein. Auch wurden dadurch viele Menschen dazu gebracht Falun Dafa zu praktizieren und haben sich dann auf positive Weise verändert und es trat die Barmherzigkeit bei ihnen hervor.

Das Thema Barmherzigkeit erinnert mich auch an den Moment, als ich das erste Mal Shen Yun (Divine Performing Arts) anschaute. Ich konnte die Kraft der Barmherzigkeit bei den Künstlern fühlen, das Lächeln in ihren Gesichtern war so rein und barmherzig. Es kam mir so vor, als ob auch viele andere Zuschauer von den Aufführungen sehr bewegt waren und mit der Atmosphäre scheinbar verschmolzen, was ihre Gedanken für eine strahlende Zukunft würde öffnen können. Die Körper der Tänzer strahlten eine aufrichtige Energie aus, die transparent, rein und klar war. Die Zuschauer machten auf mich den Eindruck, als könnten sie die Kraft der Barmherzigkeit fühlen, welche ihre Herzen berührte, sie reinigte und friedlich stimmte.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema