Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Chinesische Tuschmalerei: “Schlafende Schönheit”

Als Frau Zhang Cuiying ihren Hochschulabschluss gemacht hatte und zu malen anfing, fühlte sie sich sehr unbehaglich, weil sie sah, dass so viele Menschen nur für ihre Eigeninteressen kämpfen. Oft dachte sie bei sich: „All der Ruhm, die persönlichen Gewinne, der Reichtum, die Sentimentalitäten werden vorübergehen, wie ein Traum, ein Schatten oder eine Illusion. Jeder ist verloren, der kämpft, sich abmüht und tötet, nur für den eigenen Vorteil. Wie nervenaufreibend und unbefriedigend ist es, auf diese Weise zu leben!“ Sie malte das Gemälde „Schlafende Schönheit“, um ihren Wunsch auszudrücken, dieser Gesellschaft zu entfliehen. Doch sie erkannte, dass Schlafen in Wirklichkeit keine echte Lösung ist. Erst die Kultivierung durch Falun Dafa (oder Falun Gong) hat die Künstlerin geistig und körperlich voran gebracht.

Das Gedicht im Gemälde:
Alles weltliche Streben ist nur ein Traum.
Richtiges, Falsches, Erfolg oder Misserfolg führen letztlich ins Nichts.

Selbst Katzen wissen, dass es besser ist, ohne jedes Trachten zu leben. [1]

Es ist mein bis zum Sonnenuntergang schlafender Buddy (Kamerad). [2]

Anmerkung:
[1] Die Abgeschiedenheit weist darauf hin, dass es für heutige Menschen schwer ist, ohne Streben zu leben.

[2] Der Sonnenuntergang deutet das Ende des veräußerlichten Lebens an, womit die Autorin zum Ausdruck bringen will, dass sie sich entschlossen hat, sich von dieser säkularisierten Welt abzusondern.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema