Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Die alte chinesische Philosophie in der Erziehung: Nachdruck auf Tugend und moralisches Verhalten legen (Teil II)

Teil 1, finden sie unter: http://de.clearharmony.net/articles/201104/58211.html

Yan Zhitui und „Die Prinzipien der Yan-Familie“

„Die Prinzipien der Yan-Familie“

Yan Zhitui war Gelehrter und Lehrer in den nördlichen und südlichen Dynastien. Im niedrigeren Adel geboren wurde er beeinflusst vom konfuzianischen Moralkodex der Etikette. Er glaubte an göttliche Wesen und an Ursache und Wirkung. „Die Prinzipien der Yan-Familie“ sind eine Zusammenfassung seines Lebens und wissenschaftliche Bestrebungen und Ratschläge an seine Söhne. Das Buch wurde später als Handbuch für die Familienerziehung betrachtet und hatte einen großen Einfluss. Das Buch umfasst 20 Kapitel, jedes beinhaltet große Bereiche mit Nachdruck auf die Kultivierung der Moral und Tugend.

Es fördert die traditionellen konfuzianischen Aspekte der Ausbildung und legt Nachdruck auf Ernsthaftigkeit, ein aufrichtiges Herz, die eigene Kultivierung und Familienregeln bis hin zur Beratung, wie man ein Land regiert. Das Buch ist stark beeinflusst vom buddhistischen Gedankengut und enthält reichhaltige kulturelle Vorstellungen. Yan erklärt darin, dass man bei der Ausbildung, den zukünftigen Generationen helfen müsse, hohe Ziele zu verfolgen, den Prinzipien von Moral und Tugend zu folgen, Leiden zu ertragen und der Kultivierung von Integrität, Aufmerksamkeit schenken sollte. Yan Zhitui sagte: „Wenn man Ziele hat, ist man in der Lage, Herausforderungen zu überwinden, und wird schließlich diese Ziele erreichen.“

Yan Zhitui glaubte, der Hauptziel der Ausbildung sei es, sein Herz zu weiten, Tugend zu kultivieren und gute Taten zu begehen, um der Gesellschaft von Nutzen zu sein. Als erstes, so sagte er, müsse die Motivation aufrichtig sein. Die Ausbildung müsse das Studieren von edlen und ausgezeichneten Büchern beinhalten sowie die Kultivierung der Moral. Der Schüler müsse sich konzentrieren, hart arbeiten und seine Erfahrungen mit anderen austauschen. Yan betonte die frühe Ausbildung von Kindern, je früher desto besser. Seine eigenen drei Kinder begannen im Alter von drei Jahren, klassische Poesie und Literatur zu lesen.

Wenn die Kinder fragten: „Wir wissen, dass wir lesen müssen, aber warum müssen wir so früh lesen?“, erklärte Yan Zhitui ihnen: „Je früher ihr klassische Bücher lesen könnt, desto besser. Wenn ihr jung seid, habt ihr ein besseres Gedächtnis. Die Bücher, die ihr heute lernt, werden euch euer ganzes Leben lang begleiten.“ Yan Zhitui lehrte seine Kinder auch, ihr ganzes Leben lang weiter zu lernen und fleißig zu bleiben, auch im Krieg oder in anderen Schwierigkeiten. Er ermutigte seine Kinder, Geschichte zu studieren. Yan Zhitui: „Es ist wichtig, Bücher zu lesen und Prinzipien zu verstehen. Denn dann wird man zu jeder Zeit, besonders in kritischen Momenten wissen, was zu tun ist.“ Seine Kinder waren alle sehr begabt und hatten ein starkes Pflichtgefühl.

(Fortsetzung folgt)

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema