Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Malerei: Eine Tragödie in China

Das Erste, was der Betrachter sieht, ist ein toter junger Mann und eine schöne junge Frau, die seinen Tod betrauert. Der Künstler versucht, die grausame Verfolgung der KP Chinas zu enthüllen, die sie um jeden Preis vor der Welt verbergen will. Das Ziel der rücksichtslosen Verfolgung der KP Chinas ist es, entweder den Falun Gong- Praktizierenden durch Folterung zum Abschwören seines Glaubens zu zwingen oder ihn zu Tode zu foltern, damit er Falun Gong nicht mehr praktizieren kann. Das Bild zeigt außerdem, dass die Falun Gong- Praktizierenden die unerträglichsten Schmerzen sowohl körperlich als auch geistig ertragen, um ihren Glauben, die Wahrheit und die Gerechtigkeit zu schützen. Sie werden niemals die Grundsätze ihres Glaubens „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht“ aufgeben, selbst wenn es sie ihr Leben kostet. Dies Bild des Künstlers ist ein herzerweichender Hilferuf nach Gerechtigkeit für Falun Gong und ein Appell das Gewissen der Menschen.

Es zeigt den tragischen Tod eines Falun Gong- Praktizierenden, der auf unmenschliche Art und Weise gefoltert wurde. Das Bild drückt eine gewisse Traurigkeit und Schmerz aus. Die dunklen Farben erwecken den Eindruck von Unterdrückung. Der Künstler benutzte in seinem Bild ein Kreuz, das ein feierliches und ernstes Gefühl hervorruft und die Ernsthaftigkeit des Inhalts betont. Die angewandten Techniken zeigen nicht nur die geistige Qual der jungen Frau, die in Tränen ist, sondern vermitteln gleichzeitig eine schaurige, quälende Atmosphäre von Schrecken infolge der Verfolgung durch die KPC.

Der tragische Tod des jungen Mannes wird dem Betrachter vielmehr durch die Darstellung der inneren Verfassung der jungen Frau, statt durch den toten Mann dargestellt. Die junge Frau steht im Mittelpunkt des Bildes, nicht das tote Opfer. Sie ist es, die das Herz des Betrachters hauptsächlich berührt. Der Künstler schickt eine sinnreiche und zeitlose Botschaft aus. Er hat den unsterblichen Geist all der Falun Gong- Praktizierenden zum Ausdruck gebracht, die sich trotz Folter und Tod geweigert haben, ihren Glauben zu verraten.

Die junge Frau ist sichtlich gequält durch den tragischen Tod ihres Mannes. Die Art, wie sie sich selbst umarmt und ihr lautloses Weinen erzeugen ein spürbares Gefühl von Traurigkeit.

Der Ehering an ihren Fingern symbolisiert die Beziehung zwischen den beiden jungen Menschen. Die metallene Armbanduhr und ihre Jeans deuten darauf hin, dass es sich um eine moderne Tragödie handelt. Das halbverborgene Falun Gong- Abzeichen zeigt, dass sie auch eine Falun Gong- Praktizierende ist. Während sie den unbeugsamen Geist ihres Mannes unterstützt, muss sie gleichzeitig seinen tragischen Tod und auch ihre eigene, zu erwartende Verfolgung ertragen. Die KPC hätte tatsächlich nie zugestimmt, dass sie ihren Mann vor seinem Tod sähe. Daraus kann man schließen, dass der Künstler zwei verschiedene Zeiträume in seinem Bild vereinigt. Die trauernde Frau, die dicht neben ihrem Mann sitzt, mag ein Symbol dafür sein, dass ihr Geist mit dem ihres Mannes verbunden ist.

Die sorgfältige und feine Zeichnung der Anwesenheit dieser jungen Frau zeigt die Genialität und das Talent des Künstlers. Jede Kleinigkeit bei dieser Frau hat ihren besonderen Sinn.

Lasst uns nun unsere Aufmerksamkeit auf den toten jungen Mann richten. Er trägt Fußfesseln und hat rote Male an den Fußknöcheln. Die Fußfesseln zeigen, dass er im Gefängnis vor seinem Tode grausamen Torturen ausgesetzt war. Die roten Male sind ein Symbol der KP Chinas, die versucht hat, den Mann zum Einlenken gegen ihren roten Terror zu zwingen. Der junge Mann hat ein zerrissenes Stück Papier in der Hand mit den chinesischen Schriftzeichen für Gehirnwäsche- Zentrum. Das weißt darauf hin, dass der junge Mann der Gehirnwäsche, einer geistigen Folter der KPC, widerstanden hat, bevor er starb. Der Künstler beschreibt erfolgreich, dass die böse und grausame KPC China mit Terror zu regieren sucht und dass der mutige junge Mann dem Terror der KPC nicht nachgegeben hat.

Das Bild ist ein wirklich großes Meisterwerk reich an Sinn. Bei der Betrachtung dieses anscheinend so einfachen Bildes kann man sich die Geschichte zum Bild vorstellen. Jede Kleinigkeit auf dem Bild führt den Betrachter dazu, dass er sich das schreckliche, schlägerische Wesen der KP Chinas und seiner Kumpanen vorstellen kann. Er kann sich leicht vorstellen, dass die Menschenrechte dieses jungen Paares stark verletzt worden sind und dass sie unerträgliche körperliche und geistige Foltern in China haben erdulden müssen.

Die Tränen der Frau sind eine Anklage gegen die Mörder ihres Mannes. Es ist des Künstlers Art, nach Gerechtigkeit zu rufen und das Gewissen der Menschen aufzuwecken.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema