Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem alten China: Denke zuerst an andere, kultiviere dein Inneres und gib anderen nie die Schuld

Im alten China wohnte im Landkreis Xinghua, Provinz Jiangsu, der Geschäftsmann Ma Wenan. Herr Ma war gebildet und hatte ein gute Manieren. Seine Ehefrau, Frau Wu, war klug, schön und erledigte ihre Hausarbeit gut. Anderen gegenüber war sie jedoch ein wenig arrogant und kritisch; sie kam auch nicht besonders gut mit ihrer Schwiegermutter aus. Jedes Mal, wenn Ma Wenan von einer Geschäftsreise nach Hause kam, beschuldigten sowohl seine Frau, als auch seine Mutter, sich gegenseitig für alle ihre Schwierigkeiten und lehnten es ab, einander zuzuhören. Dies beunruhigte Ma Wenan sehr. Er wusste, dass seine Ehefrau seine Mutter nicht respektierte und dies wollte er ändern. Eines Tages kam er auf eine Idee, die seine Frau dazu bringen sollte, ihre eigenen Fehler zu erkennen.

Als sich Frau Wu wieder bei ihrem Mann über ihre Schwiegermutter beklagte, sagte er: „Ich weiß, dass meine alte Mutter geschwätzig ist, deshalb habe ich die Entscheidung getroffen, dass wir schnellstens ausziehen sollten. Unsere Verwandten und Freunde wissen jedoch nicht, dass meine Mutter so schwierig ist. Wenn wir nun plötzlich umziehen, würden uns die anderen kritisieren. (Es ist chinesische Tradition, dass die jüngere Generation der älteren hilft.) Ich möchte dich also bitte, sie noch für einen oder zwei Monate zu ertragen. So lange bis wir ausziehen musst du noch die Verantwortung für meine Mutter tragen und für ihr Wohlergehen sorgen. Wenn wir so handeln, wird jeder von deinem großen Respekt gegenüber meiner Mutter erfahren und auch wie unzumutbar sie sich verhält. Dann können wir unseren Wohnort wechseln und niemand kann etwas dagegen sagen."

Frau Wu widerstrebte diese Idee. Ma Wenan fuhr jedoch fort: „Wir werden bald ausziehen. Während der nächsten Wochen solltest du meine Mutter wie einen Gast behandeln. Behandle sie mit Respekt. Ist dies denn so schwierig?“

Frau Wu stimmte schließlich zu. Von diesem Tag an war sie sehr nett und gehorsam zu ihrer Schwiegermutter. Die Schwiegermutter bemerkte, dass sich ihre Schwiegertochter verändert hatte, was ihr sehr gefiel. Die Schwiegermutter freute sich, dass ihre Schwiegertochter sie sehr rücksichtsvoll behandelte. Die Reibereien waren auf ganz natürliche Weise verschwunden und ihre Beziehung verbesserte sich.

Einige Tage später bemerkte Ma Wenan, dass seine Frau nicht mehr schlecht über seine Mutter sprach. Er fragte: „Wie behandelt dich meine Mutter in letzter Zeit?“ Sie antwortete: „Besser“. Herr Ma erwiderte: „Jetzt, da sie dich besser behandelt, solltest du dich noch aufmerksamer um sie kümmern. Du musst allen zeigen, wie gehorsam du bist und wie unzumutbar meine Mutter ist. Erst dann können wir umziehen." Frau Wu nickte zustimmend.

Ma Wenan fragte seine Frau nach einigen Tagen: „Wie behandelt dich meine Mutter nun?“ Frau Wu antwortete: „Meine Schwiegermutter behandelt mich jetzt sehr gut. Ich will nicht mehr umziehen. Ich bin froh an ihrer Seite zu sein und in deinem Namen für sie zu sorgen.“

Ma Wenan erklärte: „Ich muss dir gestehen, in Wirklichkeit wollte ich dich dazu bringen, dass du dich um meine Mutter kümmerst und dich nicht ermutigen auszuziehen. Jetzt, da ich dir meine Absicht mitgeteilt habe, hoffe ich, dass du mein Dilemma verstehen kannst. Früher hast du dich immer beklagt, wie geschwätzig und schwierig meine Mutter sei. Ich wusste die ganze Zeit, dass du dich gegenüber meiner Mutter nicht gut verhältst. Aber weil du ärgerlich und kritisch gegenüber anderen warst und deine eigenen Fehler nicht zugeben wolltest, konnte ich dich nicht auf deine Mängel hinweisen, denn du hättest mir nie zugestimmt. Ich konnte dich nicht zwingen, mit meiner Mutter Frieden zu schließen, deshalb musste ich diesen Trick anwenden, um dich zu bewegen sie zumindest vorübergehend zu tolerieren, in der Hoffnung, dass sich deine arrogante Einstellung verändern würde. Es tut mir leid, dass ich dich angelogen habe. Es hat mir keinen Spaß gemacht, dies zu tun.“

Ma Wenan fuhr fort: „Früher sagten die Menschen ‚einer guten Schwiegertochter wird es nie misslingen, das Gute in ihrer Schwiegermutter hervorzuheben’. Dies ist eine bewiesene Tatsache. Ich hoffe, dass du dich von nun an immer auf deine eigenen Fehler konzentrieren wirst und nicht immer anderen die Schuld gibst. Die Menschen sagten früher auch ‚liebe die anderen und andere werden dich lieben; respektiere die anderen und andere werden dich respektieren’. Dieses Prinzip ist nicht nur für die zwischenmenschlichen Beziehungen in der Gesellschaft gültig, sondern auch innerhalb der Familie.“ Ma Wenan erzählte ihr von der großen Tugend und Gunst, die Eltern ihren Kindern vermitteln. Er erzählte ihr auch klassische Geschichten aus dem altem China von Kindern und ihren Eltern.

Nach diesem Ereignis kamen die Schwiegermutter und die Schwiegertochter sehr gut miteinander aus. Jeder lobte die Familie als Vorbild für gegenseitigen Respekt zwischen den beiden Generationen.

Früher schenkten die Menschen der Selbstprüfung besondere Aufmerksamkeit; sie lebten nach dem Grundsatz „Vermeiden von Fehlern“ und „Korrigieren von Fehlern, wenn man welche begangen hat. Wenn während eines Konfliktes jede Seite die andere Seite beschuldigt, wird der Konflikt immer schlimmer. Die tugendhafte und anwendbare Methode von Ma Wenan verdient unseren Applaus. Aber die innere Wahrheit der Geschichte von „Selbstprüfung und Selbstbeobachtung“ regt zum Nachdenken an. Wie sollten wir uns während eines Konfliktes verhalten?

„Wir sagen auch, wenn sich jeder von uns nach innen kultiviert und die Ursachen bei seiner eigenen Xinxing sucht, wenn jeder die Ursachen bei sich selbst sucht und es beim nächsten Mal gut macht, nachdem er etwas Schlechtes getan hat, und wenn jeder bei seinem Handeln zuerst an die anderen denkt, dann wird die Gesellschaft der Menschheit besser, die Moral steigt wieder, und die geistige Einstellung und die öffentliche Sicherheit wird sich auch verbessern, vielleicht wird es gar keine Polizei mehr geben. Keiner muss von anderen kontrolliert werden, jeder kontrolliert sich selbst und sucht es in seinem eigenen Herzen, wie gut wäre das doch. Ihr wisst, dass die jetzigen Gesetze immer mehr vervollkommnet und vervollständigt werden. Aber warum tun manche immer noch Schlechtes? Warum richten sie sich nicht nach den Gesetzen? Eben weil du ihr Herz nicht zügeln kannst. Wenn es gerade keiner sieht, werden sie wieder Schlechtes tun. Wenn aber jeder sein Inneres kultiviert, dann wird es ganz anders sein, dann brauchst du auch nicht mehr andere wegen eines Unrechtes zu verteidigen.“
(Zhuan Falun; Lektion 9; „Menschen mit großer Grundbefähigung“)

Im oben erwähnten Auszug aus dem Zhuan Falun erklärte Meister Li Hongzhi das Wesen von „Ursachen im Inneren suchen“ und „das Innere kultivieren“. Diese Punkte bewirken, dass viele, seit sie Falun Gong praktizieren, sehr tolerant wurden und sich ihre familiären Beziehungen verbessert haben.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema