Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem Alten China: Der prüfende Blick des Himmels sieht alles

Im Alten China wurde eine Person, die die unterste Ebene der Aufnahmeprüfung zur Staatsprüfung bestand, Xiu Cai genannt.

Im Gebiet von Changzhou gab es einen Mann, der intelligent war und diese Aufnahmeprüfung zum Xiu Cai bestanden hatte. Einmal traf er sich mit einem Freund und sie tauschten über ihr Talent zum Schreiben aus. Er schrieb einen Aufsatz mit dem Titel: "Weise Menschen genießen den Fluss". Er war sehr stolz auf seine Arbeit. Auch seine intellektuellen Freunde lobten seinen Artikel. Er war hocherfreut und eitel, wie ein Pfau. Eines Tages, als er betrunken nach Hause kam, sagte der Xiu Cai träge und er ließ seinen Phantasien freien Lauf: "Wenn ich die nächste Stufe der Aufnahmeprüfung für den Staatsdienst schaffe, dann werde ich die junge Magd Ageng, des Nachbarn, zu meiner Konkubine machen. Ich werde ein Schloss bauen und ihr extravagante Kleider kaufen." Es war schon Mitternacht und er phantasierte immer noch weiter, wie sein zukünftiges Leben mit der schönen Ageng aussehen wird." Als seine Frau ihn erinnerte zu Bett zu kommen, spuckte er ihr Tee ins Gesicht und sagte beleidigend: "Du bist wie ein Fass voll Essig! Du bist wie ein Fass voll Essig!" [Sowohl heute in China als auch in alter Zeit steht der Essig sinnbildlich für Neid.]

Im selben Dorf gab es einen Mann, der seinen Unterhalt mit Abschriften verdiente. Eines Tages träumte er von einem göttlichen Lebewesen, das die Schuld der Lebewesen aufzeichnete. Als er die Eintragungen erblickte, sah er auch einen Eintrag über den Xiu Cai im Dorf. In dem Vermerk hieß es: "Obwohl er nur sexuelle Phantasien hat, wünscht er sich etwas, was nicht ihm gehört. Wenn er wirklich die Aufnahmeprüfung für die nächste Stufe in den Staatsdienst schafft, wird er seine sexuellen Phantasien wahr werden lassen. Deshalb wird er Vergeltung erleiden. Am 17. Juni wird er im Songling Hafen einen Tag lang an Kälte und Hunger leiden."

Ein Kultivierender muss sehr gut auf seine Gedanken achten und jeden unaufrichtigen Gedanken sofort korrigieren.

Als der Mann aus seinem Traum erwachte, erinnerte er sich an das, was er gesehen hatte. Am nächsten Tag stattete er dem Xiu Cai einen Besuch ab. Dieser war gerade dabei, sich fertig zu machen um die Pflaumenblüte in Xishan mit seinem Schwiegervater zu genießen, der ihn eingeladen hatte.

Er brach auf nach Xishan. Als sein Schiff an Jinqiao vorbeikam, stieß es mit einem anderen Schiff zusammen. Es war das Schiff der Flusspolizei. Alle außer ihm wurden festgenommen. Er blieb verschont, denn er trug die Kleidung eines Zivilisten. Allerdings wurde er am Bug festgebunden, während das Boot weiter nach Wujiang fuhr. Erst als das Schiff im Songling Hafen ankam, wurde er freigelassen. Er litt dort an Kälte und Hunger wäre beinahe gestorben. Der Traum des Mannes bewahrheitete sich wirklich.

Wenn jemand im Bereich der Lust Sünde begeht, wenn es auch nur sexuelle Phantasien sind, wird er einen großen Teil seiner Tugend verlieren und seine Zukunft ruinieren. Der Xiu Cai in der Geschichte erlitt karmische Vergeltung, weil er, verursacht durch seine Eitelkeit und seine Arroganz, seinen sexuellen Phantasien freien Lauf ließ, ohne dass er tatsächlich die Sünde mit der Magd des Nachbarn beging. Dieses Beispiel zeigt, dass der Himmel jeden Gedanken eines Lebewesens aufzeichnet und über ihn richtet. Ein Kultivierender muss sehr gut, auf seine Gedanken achten und jeden unaufrichtigen Gedanken sofort korrigieren.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema