Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem Altertum: Korrupte Beamte werden vom Himmel bestraft

Jiao Junming war intelligent und begabt und wurde schon in sehr jungen Jahren Regierungsbeamter. Nachdem er diese Position erhielt, wurde er lange Zeit nicht mehr befördert. Oft beklagte er sich über seine stagnierende Karrierelaufbahn und dachte, der Himmel sei unfair. Er hatte das Gefühl, für seine Bemühungen nicht angemessen belohnt zu werden. Einmal setzte er ein Schreiben auf, in welchem er den Himmel bezüglich seines Schicksals befragte.

Als es an diesem Tag, an dem er den Artikel schrieb, dämmerte, fiel plötzlich ein Stück beschriebene weiße Seide vom Himmel auf seinen Schreibtisch, wo er auch ein Räucherstäbchengefäß stehen hatte. Auch nach sorgfältiger Betrachtung konnte er nicht verstehen, was in dem Brief stand, weil er mit himmlischen Schriftzeichen verfasst war.

Jiao Junming war ein Kultivierender und kannte eine himmlische Fee (Apsara) und so ging er zu ihr, um sie zu befragen. Sie schaute den Brief an, sagte jedoch nichts darüber, was darin stand. Als Jiao Junming sie anflehte, antwortete sie schließlich: „Du hast eine Bestechung in Höhe von 5 Liang Gold angenommen. Infolgedessen wird deine Lebenszeit um 10 Jahre verkürzt. Du hast bedauerlicherweise eine Person getötet und dafür wirst du sogar nach dem Tod bestraft. Hast du solche Fehler begangen?“
So befragt, war Jiao Junming bestürzt und sprachlos. Nicht lange danach starb er an einer akuten Krankheit.

Jiao Junming bekam Ruhm als Belohnung für seine guten Noten bei den Landesprüfungen und wurde schon in jungen Jahren Beamter. Später wurde er korrupt und nahm Bestechungen an. Er beging schlechte Taten und tötete unschuldige Menschen. Seine Lebenszeit wurde um 10 Jahre verkürzt. Seine Sünden waren so groß, dass er nach seinem Tode in die Hölle fiel, wo er weiterhin bestraft wurde. Statt sich selbst zu hinterfragen und die Schuld bei sich zu suchen, wollte er nur seine Karriere voranbringen.
Was für ein närrischer Tagträumer Jiao Junming doch war! Und wie unverschämt, dass er sogar das Göttliche anzweifelte!

(Ming Dynastie, Geschichte aus Methoden zur Ansammlung von Gnade und Auflösung von Unglück)

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema