Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Auf der Grundlage einer 5000 Jahre alten Zivilisation, verbreitet sich der Große Weg in der Menschenwelt (Teil 2)

(Teil 1 unter: http://en.minghui.org/html/articles/2012/6/3/133767.html)

Menschen von atheistischer Ideologie vergiftet

Der Glaube an die Existenz von Gottheiten durchzieht die menschliche Geschichte. Mythen und Legenden, sowohl in westlichen als auch östlichen Zivilisationen, Legenden aller Rassen, sprechen über die Erschaffung der Welt und Gottheiten erschufen Menschen nach ihrem Ebenbild. Viele Prophezeiungen redeten auch über das Ende der Welt und dass Gottheiten Menschen Erlösung anbieten. Menschliche moralische Werte sind auf einer gewissen Ebene aufrechterhalten worden, weil sie an die Existenz von Gottheiten glaubten. Dadurch war es der Menschheit gestattet, bis zu diesem Zeitpunkt weiterzubestehen, bis das Dafa (das grosse kosmische Gesetz) verbreitet wird und Menschen nun die Chance haben, zu ihrem Ursprung (wahren Selbst) zurückzukehren.

Das Kapitel „Der bösartige Sektencharakter der Kommunistischen Partei Chinas“ in den Neun Kommentaren über die Kommunistische Partei Chinas analysierte speziell die sechs wichtigen kultähnlichen Charakterzüge der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh). Es zeigt speziell auf: „Die KPCh ist eine ausgesprochen üble Sekte, die der Menschheit schadet.“ Marx, der Begründer des Kommunismus, verehrte Satan und nahm heimlich an „Schwarzen Versammlungen“ von Satanisten teil. In seinem Kommunistischen Manifest bezeichnete Marx seine kommunistische Doktrin als Gespenst.

Jene, die an Gott glauben, werden nicht einem Dämon folgen. Daher muss, um die Menschheit zu vernichten, ihr Handeln und Denken verändert werden und Atheismus dient diesem Ziel. Es führt Menschen dazu, die Existenz Gottes zu verleugnen und folglich an böse Dinge zu glauben. In kommunistischen Ländern werden Medienpropaganda, Bildung und andere Mittel eingesetzt, um Menschen den Atheismus aufzuzwingen sowie zu indoktrinieren. Gleichzeitig wird Gewalt angewendet, um Religion und den Glauben der Menschen an Gott zu unterdrücken. Jene, die sich weigern, dem Atheismus zu folgen, werden verfolgt.

Seitdem in China die Kommunistische Partei Chinas etabliert wurde, hat sie hunderte Millionen von chinesischen Bürgern massakriert und verfolgt. Auf dem Festland Chinas fördert und exportiert die Kommunistische Partei, die marxistische atheistische Ideologie sowie die Theorie von Evolution durch Bildung, Kunst und Medien. Den Menschen in China wird Atheismus indoktriniert. Menschen in China glauben nicht an Gottheiten. Sie glauben nicht mehr an karmische Vergeltung und haben infolgedessen viele böse Taten verübt. Das schockierendste Verhalten zeigt sich bei jenen, die den Atheismus eingeschärft bekommen haben und am auffallendsten ist ihr Hass gegen Gott und Glauben. Diese Menschen betrachten Glauben als dumm (ungebildet) und abergläubisch. Dadurch bleiben sie bei der Verfolgung von Menschen, die einen Glauben haben, unbewegt. Sie denken, solche Menschen sollten bestraft werden.

Im heutigen China wird einem, wenn man über Korruption in der KPCh redet, niemand widersprechen. Viele werden freudig zustimmen und Beispiele von korrupten Beamten zitieren. Viele Menschen werden auch nicht mit einem argumentieren, wenn man über karmische Vergeltung spricht. Wenn man jedoch über die Auslöschung der KPCh durch den Himmel spricht, ist die Reaktion darauf völlig anders. Manche werden still, während andere ungläubig darüber lachen. Es gibt noch welche, die sich weigern, es überhaupt zu akzeptieren. Obwohl diese Leute zweifeln mögen oder in völligem Unglauben verharren, hoffen sie alle, dass die Partei bald zusammenbricht, so, dass sie aus ihrer Herrschaft herauskommen können. Wenn man über die Existenz von Gottheiten und Buddhas im Universum spricht, werden die meisten Menschen überhaupt nichts sagen, doch anhand ihres Ausdrucks kann man sagen, dass manche von ihnen nicht glauben, was man irgendwie sagt.

Im unermesslichen Universum sind Menschen unbedeutend. Wenn man die Wahrheit des Universums enträtseln möchte, muss man zuerst aufrichtig sein und eine rechtschaffene Denkweise haben. Dies ist der Prozess der Kultivierung des eigenen Herzens. Seit alten Zeiten wussten Menschen vom rechtschaffenen Weg und dass es schwierig ist, den Weg zu erhalten. In alten Zeiten gab es, von den vielen Kultivierenden der Buddha und Tao Schulen in China bis zu den frommen, religiösen Jüngern in anderen Ländern, Instanzen, in welchen Menschen angesichts von Ungemach, standhaft auf ihrem Glauben an Gott und Buddha beharrten. Heute haben in China viele Falun Gong-Praktizierende felsenfest an ihrem Glauben an „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“ festgehalten, während sie brutaler Folter und Verfolgung gegenüberstanden. Ihre Manifestation großer Barmherzigkeit und Nachsicht haben Himmel und Erde bewegt.

Der Heilige König des Gebotsrades verbreitet den rechtschaffenen Weg und bietet der Welt Erlösung an

Die in New York gegründeten Shen Yun Performing Arts präsentierten in ihren Shows 2009, einen exquisiten Tanz „Die Blüte der Udumbara“. Während auf der Bühne wunderschöne himmlische Gottheiten tanzten, blühte auf dem Bühnenhintergrund eine Udumbara Blume auf der Handfläche eines Buddhas. Zuschauer weltweit waren verzaubert und priesen die Aufführung.

Zuerst wurde die Udumbara Blume 1997 in Korea entdeckt. Darauffolgend wurde sie auf dem Festland Chinas, Hongkong, Taiwan, Nordkalifornien, New York, Houston, Austin und in anderen Städten gesehen.
Udumbara Blumen blühen nur alle dreitausend Jahre einmal. Was also bedeutet daher ihr Blühen heute?

Gemäß buddhistischer Schriften, ist Udumbara ein Wort aus dem Sanskrit und bedeutet „glückverheißende Blume vom Himmel“. Im Band 8 der buddhistischen Schrift Huilin Phonetik und Interpretation heißt es: „Udumbara ist die Auswirkung von ominösen und übernatürlichen Phänomenen; es ist eine himmlische Blume und sie existiert in der profanen Welt nicht. Wenn ein Tathagata oder König des Goldenen Rades in der Menschenwelt erscheint, manifestieren sich diese Blumen wegen dessen großartiger Tugend und Segenswünschen.“ Und so signalisiert, auf der Basis buddhistischer Sutras, das Blühen von Udumbara Blumen, dass der Heilige König, der das Rad dreht, in die menschliche Welt gekommen ist. Mit anderen Worten, Buddha Shakyamuni hat den Menschen vor langer Zeit das himmlische Geheimnis weisgesagt, dass Udumbara Blumen blühen, wenn der Heilige König, der das Rad dreht, Sein Fa (Gebot) verbreitet, um Menschen zu erlösen (erretten).

Das Blühen von Udumbara Blumen, das nur alle dreitausend Jahre erfolgt, ist ein Zeichen von kosmischen Veränderungen. Viele Prophezeiungen in der Geschichte sprachen auch über diese Zeitperiode. Es wurde im Buch der Offenbarung in der christlichen Bibel erwähnt, dass der „Herr der Herren“ aus dem Osten kommt. Der berühmte französische prophetische Text „Jahrhunderte“ von Nostradamus, Maya und nordamerikanische Hopi Prophezeiungen, sowie der Tsunami in Südasien Ende 2004, ungewöhnliche Phänomene, wie Tränen oder Blut, fallen auf der ganzen Welt von heiligen Statuen, was in den letzten Jahren häufig geschah – all dies warnt Menschen, dass große Katastrophen näher kommen.

Das letzte Stück der Shen Yün Performing Arts Aufführung 2012 – Vor der Katastrophe, die Göttliche Rettung, bildet die Schlacht zwischen Gut und Böse ab, seit alten Zeiten bis zum heutigen Tag, dem letzten Augenblick. Beim Eintreffen einer großen Katastrophe, gerade wenn Menschen alle Hoffnung verlieren, steigt der Herr der Herren herunter, dreht das Gebotsrad und bietet Rettung. Jene, die gutherzige Gedanken haben, werden die Katastrophe überleben. Das Himmelstor öffnet sich und Gottheiten kehren zu ihrem Ursprung zurück.

Herr Luke Wilbur, Präsident von DC Pages, besuchte am 01. April die Abschlussvorstellung von Shen Yun für diese Saison im Kennedy Center Opera House. Er sagte: „Die von Shen Yun vermittelte Botschaft ist universal. Im Osten glauben Menschen an Shakyamuni und Reinkarnation. Im Westen glauben sie an Gott und hoffen darauf, in den Himmel zu kommen. Doch ich glaube, dass es einen Schöpfer über diesen Gottheiten gibt. Daher, als ich die Lyrik in den Liedern sah – „Der Heilige König ist in die Menschenwelt herabgestiegen“, war ich in meinem Herzen extrem bewegt. Mein Herz wurde erschüttert! Ich glaube, dass der Heilige König bereits in der Menschenwelt ist. Ich kann Seine Präsenz spüren und ich glaube an Seine Kräfte!“

„Nachdem ich Shen Yun gesehen hatte, dachte ich dauernd über diese Fragen nach. Ist es so, dass die Zeit, die den Menschen vom Schöpfer gegeben wird, vorbei ist und der letzte Augenblick vor unseren Augen erscheint? Ist es so, dass der ganze Kosmos in eine Wiedergeburt eintritt? Ich glaube, dies ist so und dies alles wird vom Heiligen König kontrolliert. Alles im Kosmos wird wiedergeboren und es wird eine neue Art, Dinge zu betrachten, erscheinen. Jeder wird spirituell inspiriert und an seine höchste Position zurückkehren. In diesem Augenblick, in welchem der Kosmos eine Regeneration erfährt, warten wir alle gleich auf den Heiligen König, der uns erlöst. Der Heilige König hat jedem von uns eine Gelegenheit zur Wahl gegeben und es liegt an uns, zu wählen – unsere Entscheidungen werden zu unterschiedlichen Konsequenzen führen.“

„Shen Yun hat auf der internationalen Bühne eine Marke gesetzt. Aktuell ist es eine Leuchte, die einen in eine strahlende Zukunft leitet. Ich habe so viele Aufführungen gesehen und ich kann spüren, die Shen Yun Shows strahlen die starke Barmherzigkeit des Buddhas aus. Ich kann Seine Herrlichkeit, Würde fühlen. Ich glaube, dass Shen Yun in Zukunft bestimmt die Hauptquelle für die Errettung von Lebewesen sein wird. Daher hoffe ich, dass Shen Yuns Buddha Licht auf die fünf Hauptkontinente scheint und dass jene, welche dem Licht folgen, errettet werden.“

„Durch Shen Yun erkannte ich, dass der mächtige Buddha direkt neben mir ist. Es ist wirklich Buddhas grenzenlose Gnade! Großartiger Buddha! Ich empfinde nur noch Dankbarkeit!“

Der Welt Falun Dafa Tag 2012 ist ein spezieller Tag in der Geschichte des Kosmos. Die in Prophezeiungen erwähnten Dinge geschehen und die Gelübde von Gottheiten werden eingelöst. Jeder, der das Glück hat, diesen Tag zu erleben, hat einen extrem kostbaren Augenblick im Universum erlebt. Jene, die diesen Tag wertschätzen, sind diejenigen, welche ihre Zukunft wertschätzen.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema