Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Die Geschichte über das Bergöl

Anmerkung: Viele Menschen glauben, dass die zeitgemäße Wissenschaft sehr fortschrittlich ist und sogar über die Vorstellung der Menschen der alten Zeit hinausgeht. Jedoch waren die technologischen Errungenschaften der alten Chinesen sehr erstaunlich. Es gibt viele dieser Beispiele in Mengxi Bitan [Notizen in Mengxi geschrieben], welche aus 30 Bänden bestehen und von Shen Kuo 1029-1093) verfasst wurden. Sie berichten über wissenschaftliche Entdeckungen, welche die alten Chinesen auf dem Gebiet der Archäologie, Astronomie, Biologie, Geographie, Klimatologie, Wirtschaft, Finanzen, Geschichte, Linguistik, Literatur, Mathematik, Musik, Malerei, Pharmakologie, Physik usw. gemacht haben. In dieser Serie möchten wir gerne einige dieser Entdeckungen der alten Chinesen mit unseren Lesern teilen, die im Mengxi Bitan enthüllt werden.

China war das erste Land in der Welt, welches das Petroleum entdeckte. Die frühesten Referenzen auf das Petroleum findet man in dem „Buch der Veränderungen“ der Zhou Dynastie (1122 – 256 v. Chr.), wo das Petroleum in dem geographischen Bericht der Han Dynastie gefunden wurde. Darin steht: „In der Region um Gaonu (das heutige Yanan, Provinz Shanxi) gibt es eine brennbare Flüssigkeit.” In Mengxi Bitan hat Shen Kuo erstmals den Begriff für das Petroleum geprägt, der heute noch verwendet wird. Er nannte diese schwarze Flüssigkeit Shi Yu, Bergöl.

Vor Hunderten von Jahren, als die Menschen im Westen noch nicht einmal vom Petroleum wussten, stellten die Chinesen bereits damit Tinte her. Der erste schriftliche Bericht über die Eigenschaften und verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten des Petroleums erschien in Mengxi Bitan. Das folgende ist ein Auszug aus dem oben genannten Buch: “Petroleum wird in den Regionen Lu und Yan (den heutigen Provinzen Shanxi und Gansu) produziert. In der Vergangenheit nannte man es das `fette Wasser`. Es wird normalerweise in einem Gemisch aus Wasser und Sand gefunden.

Die Anwohner benutzen Fasanfedern, um es zu sammeln und dann in ein Behältnis zu füllen. Es sieht wie schwarze Farbe aus. Nachdem man es verbrennt, sieht der verbliebene Rest wie Hanf aus. Es brennt mit dicken Rauchschwaden. Wenn es mit Vorhängen, Stoffen oder Zelten in Berührung kommt, färbt es sie schwarz. Aus dem aufgefangenem Rauch von verbrannten Petroleum, kann man Tinte herstellen, welche so schwarz und leuchtend wie schwarze Farbe ist und besser als die Tinte, die aus dem Harz der Pinie gewonnen wird.”

Shen Guo war Pionier in der Herstellung von Tinte aus Petroleum anstelle von dem Harz der Pinie. In China gibt es eine berühmte Tinte mit dem Namen Yanchuan Petroleumflüssigkeit, bei der man genau von der selben Technik Gebrauch macht, die Shen Guo entwickelt hatte. Er nahm an: „Diese Substanz wird gewiss im großen Umfang in der Welt genutzt werden.“ Er machte außerdem den Vorschlag, “Petroleum ist sehr reichlich vorhanden. Es ist in fast endlosem Vorrat da.“ Beide dieser Vorhersehungen trafen später ein.

Chinesische Version:
http://zhengjian.org/zj/articles/2003/2/23/20470.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema