Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus Alter Zeit: Fälle psychologischer Behandlung im Alten China

Die psychologische Behandlung scheint etwas in der modernen Gesellschaft zu sein, während in der Tat in alten medizinischen Büchern bereits auch schon Fälle der psychologische Behandlung aufgezeichnet wurden. Ich möchte im folgenden zwei Beispiele anführen.

In der Tang Dynastie hatte ein unbekannter Arzt in der Hauptstadt Chinas eine Frau behandelt, die versehentlich einen Wurm gegessen hatte. Sie ging mit ihrem Mann nach Nanzhong, da sie glaubte, dass sich der Wurm immer noch in ihrem Körper befand und wurde aus Angst über einen langen Zeitraum hinweg krank. Sie suchte zahlreiche Ärzte auf, jedoch konnte ihr keiner helfen. Dann kam sie zu diesem unbekannten Arzt. Der Arzt fragte sie nach ihrer medizinischen Vorgeschichte und verstand dann sofort, was ihr Problem war. Er wählte eine ihrer engsten und verlässigsten Bediensteten aus und sagte ihr: “Ihr werde ich einige Kräuter verschreiben, die Brechen und Durchfall verursachen. Du wirst diejenige sein, die sich um die Reinigung kümmern wird. Nachdem sie sich übergeben hat, sag ihr, du hättest einen Wurm in den Auswürfen gefunden, jedoch sag ihr niemals, dass du gelogen hast.” Die Bedienstete folgte daraufhin den Anweisungen des Arztes und tatsächlich verschwand dann auch die Krankheit der Frau.

Ein weiteres Beispiel gibt es vom dem Arzt Zhao Qing. Ein Teenager, der immer einen Spiegel vor seinen Augen sah, kam den Arzt Zhao Qing aufsuchen. Zhao Qing verabredete sich mit ihm und versprach mit ihm am folgenden Morgen Sashimi (eine Speise mit dünn geschnittenen rohem Fisch, meist Tunfisch) zu essen. Pünktlich kam der Junge zum Wohnsitz von Zhao Qing, welcher vorher ein Treffen mit einem anderen Besucher hatte. Zhao Qing wollte ihn empfangen, sobald der andere Besucher gegangen war. Nach einer Weile kam ein Bediensteter und stellte eine Flasche mit Essig und Senf auf den Tisch. Anderes Essen gab es nicht. Er wartete und wartete, jedoch kam Zhao Qing nicht. Er wartete von Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang jedoch kam Zhao Qing immer noch nicht.

Der Junge hatte schließlich schon großen Hunger, roch den Essig und entschied sich einmal daran zu nippen. Danach trank er etwas mehr davon. Plötzlich fühlte er sich ganz leicht und überhaupt nicht mehr dösig. Freudig überrascht, trank er die ganze Flasche mit Essig aus. Zhao Qing wusste, wann den Zeitpunkt war, dass er die ganze Flasche ausgetrunken hatte und kam dann nach Hause zurück. Der Junge schämte sich, dass er die ganze Flasche ausgetrunken hatte und entschuldigte sich bei Zhao Qing.

Zhao Qing sagte: “Du hast zuviel Sashimi gegessen. Da es nicht genug Essig in diesen Speisen gab, hattest du eine Menge von Squama (Schuppen und Haut des Fisches) in deiner Brust. Deshalb fühltest du dich schlapp. Deshalb habe ich den Essig für dich vorbereitet und gab dir nichts zu Essen, so dass du keine andere Wahl hattest, als den Essig zu trinken. Es hat dich wieder gesund gemacht. Dass ich dich zum Sashimi eingeladen habe, war nur eine Strategie. Jetzt kannst du nach Hause gehen und zu Abend essen.“ Zhao Qing hatte ähnliche Strategien bei vielen seiner Patienten angewendet.

Quelle:

Bei Meng Suo Yan

Notiz: Bei Meng Suo Yan wurde während der Song Dynastie von Sun Guangxian geschrieben. Das Buch besteht aus den Aufzeichnungen der Wuzong Ära und der späteren Tang Dynastie zur Fünften Dynastie, darin gibt es Anekdoten über den kaiserlichen Hof, andere Ereignisse und gesellschaftliche Bräuche. Diese Buch ist eine sehr wichtige Quelle für Historiker.

Chinesische Version:
http://search.zhengjian.org/zj/articles/2003/3/3/20670.html

Übersetzt aus dem Englischen:
http://www.clearharmony.net/articles/200305/12521.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema