Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Acht Jahre Gefängnis für angesehenen Restaurantbesitzer – Dorfbewohner schockiert

Ein Mann aus der Stadt Zhangjiakou in der Provinz Hebei wurde am 19. Juli 2021 im Geheimen in das Gefängnis der Stadt Tangshan gebracht, um dort eine achtjährige Haftstrafe wegen des Praktizierens von Falun Dafa [1] zu verbüßen. Zuvor war seine Berufung von einem höheren Gericht abgelehnt worden.

Dorfbewohner setzen sich für Freilassung ein

Yang Jianlus Verhaftung und Verurteilung wegen seines Glaubens schockierte seine Dorfbewohner, die ihn als einen guten Menschen kannten, der nie gezögert hatte, Menschen in Not zu helfen. Während einer früheren Anhörung am 4. September 2020 unterbreitete sein Anwalt eine eidesstattliche Erklärung, die von 415 seiner Nachbarn im Dorf zu seiner Unterstützung unterzeichnet war.

In der Erklärung der Dorfbewohner hieß es: „Wir wohnen in der Banpo Straße. Wir sind alle schockiert zu hören, dass Yang Jianlu verhaftet wurde. Die Menschen in den umliegenden Dörfern wissen alle, dass er Falun Gong praktiziert und ein guter Mensch ist. Wer auch immer Hilfe braucht, er ist immer bereit, ihm zu helfen. Wir wissen nicht viel über die hoch entwickelten Prinzipien von Falun Gong, aber wir wissen, dass er ein guter Mensch ist und nichts Falsches getan hat. Er ist seit fast acht Monaten inhaftiert. Bitte lassen Sie ihn frei. Lassen Sie ihn und seine Familie wieder zusammenkommen.“

Yangs Tochter bezeugte während seiner Anhörung auch seinen Charakter. „Mein Vater folgt den universellen Werten Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht. Er ist freundlich und rücksichtsvoll. Wenn Konflikte auftauchen, schaut er immer bei sich selbst nach, anstatt mit dem Finger auf andere zu zeigen.“

Sie beschrieb einen Vorfall, bei dem ein LKW-Fahrer eine große Tasche mit Bargeld im Restaurant ihrer Familie zurückließ, nachdem er dort gegessen hatte. Ihr Vater bewahrte die Tasche an einem sicheren Ort auf und wartete, bis der Fahrer zurückkam. Nachdem Yang sich vergewissert hatte, dass die Tasche dem LKW-Fahrer gehörte, gab er sie ihm zurück. Der Fahrer war sehr dankbar. Er sagte, er habe sich nicht erinnern können, wo er das Geld verloren habe. Er hätte nie erwartet, es zurückzubekommen, weil die meisten Leute in China das Geld einfach einstecken und sich nicht die Mühe machen, den Besitzer zu suchen.

Bei einer anderen Gelegenheit übernahm Yang das Catering für eine Hochzeit. Er wählte die besten Zutaten aus, gab ihnen aber einen großzügigen Rabatt. Als die Familie ein paar Tage nach der Hochzeit kam, um zu bezahlen, beschwerten sie sich, dass ein Gast nach der Rückkehr nach Hause Durchfall hatte, und sie verlangten, dass Yang den Preis um 900 Yuan (ca. 120 Euro) senkte. Yang diskutierte nicht und berechnete 900 Yuan weniger. Seine Angestellten sagten, dass sie von seiner Nachsicht beeindruckt waren, da die meisten anderen Restaurantbesitzer mit dem Kunden gestritten und gekämpft hätten.

Verhaftung und Verurteilung

Yang und seine Frau, Wang Huijun, wurden am 3. Dezember 2019 verhaftet, als sie auf einem lokalen Markt mit Leuten über Falun Dafa sprachen. Wang wurde zwei Tage später freigelassen, aber Yang wurde im Untersuchungsgefängnis von Xuanhua festgehalten.

Die Polizei reichte Yangs Fall im April 2020 bei der Staatsanwaltschaft ein. Als sein Anwalt am 7. Mai den Staatsanwalt Cheng Xing anrief, um sich nach seinem Fall zu erkundigen, sagte dieser, dass er plane, Yang anzuklagen. In zwei oder drei Tagen werde er dem Gericht den Fall vorlegen.

Am 4. September 2020 wurde Yang vor dem Bezirksgericht Xuanhua angeklagt. Er plädierte auf nicht schuldig und verlangte von dem Richter, die bei ihm [Yang] beschlagnahmten DVDs abzuspielen. Mit dem Besitz von Informationsmaterialien über Falun Dafa habe er nicht gegen das Gesetz verstoßen, sagte er.

Yangs Tochter verteidigte ihn auch vor Gericht: „Ich muss etwas sagen, wenn mein Vater ungerecht behandelt wird.“ Sie erzählte, wie Falun Dafa ihren Vater zum Besseren veränderte und ihrer Familie Glück brachte. Ihr Vater habe sie immer gelehrt, in der heutigen Gesellschaft mit schnell sinkender Moral ein freundlicher und aufrechter Mensch zu bleiben.

Die Verhandlung begann um 9:15 Uhr. Der Richter vertagte die Verhandlung für eine zehnminütige Pause um 11:00 Uhr. Als der Richter sie gegen 13:30 Uhr ein zweites Mal vertagte, verließ der Staatsanwalt plötzlich ohne Angabe von Gründen das Gericht, so dass der Richter die Verhandlung beenden musste.

Am 16. März 2021 verurteilte der Richter Yang zu acht Jahren und einer Geldstrafe von 10.000 Yuan (ca. 1.300 Euro). Yang legte Berufung beim Mittleren Gericht der Stadt Zhangjiakou ein, das sein ursprüngliches Urteil am 19. Juli ohne Anhörung aufrechterhielt. Er wurde noch am selben Tag ins Gefängnis gebracht.

Kontaktinformationen zu den Tätern:

Wang Yongfeng, Vorsitzender Richter, Bezirksgericht Xuanhua: +86-17703138505

Zhang Yuewu, Richter: +86-17703138633

Yang Le, Gerichtsschreiber: +86-17703138267

[1] Falun Dafa, auch Falun Gong genannt, ist eine buddhistische Selbstkultivierungsmethode. Sie wurde von Meister Li Hongzhi im Jahr 1992 in China eingeführt und hat sich rasant verbreitet. Viele Menschen konnten durch die Angleichung an die Prinzipien dieser Praktik – Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht – ihre Moral und ihre Gesundheit verbessern. Praktizierende dieses Kultivierungsweges werden seit dem 20. Juli 1999 auf Geheiß des damaligen Parteichefs Jiang Zemin in China verfolgt. Er ist der Hauptverantwortliche für die Verbrechen gegen die Menschheit an Falun-Dafa-Praktizierenden.

Quelle Minghui: https://de.minghui.org/html/articles/2021/8/2/154869.html

Chinesische Version
https://www.minghui.org/mh/articles/2021/7/23/村民公认的好人被冤判八年-428565.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv