Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Chinesische Redewendung: Verliere bei Sonnenaufgang, gewinne bei Sonnenuntergang

Sonnenuntergang am Westsee in Hangzhou. Foto: Walter Babiak/Pixelio

Die chinesische Redewendung 失之東隅,收之桑榆 (shī zhī dōng yú, shōu zhī sāng yú), „Verliere bei Sonnenaufgang, aber gewinne bei Sonnenuntergang“, ist eine bekannte Redensart sowohl in der geschriebenen Sprache, als auch in der Umgangssprache.

Dongyu bezieht sich auf den Osten, wo die Sonne aufgeht. Sangyu ist ein Maulbeerbaum und deutet hier auf das, durch die Zweige des Maulbeerbaums gesehene Abendrot hin, oder einfach Sonnenuntergang.

Dieser Ausdruck bezieht sich darauf, dass es im Leben sowohl Verluste als auch Gewinne gibt und man seinen früheren Verlust ausgleichen kann. Man kann in einem Aspekt verlieren, aber in einem anderen gewinnen, was nahelegt, man solle Verlust und Gewinn nicht zu viel Gewicht geben.

Verlust und Gewinn eines Generals

Die Redewendung 失之東隅,收之桑榆 stammt von der Geschichte eines Generals des Kaisers Liu Xiu (Regierungszeit: 25–57 n.Chr.). Nach der Krönung von Liu Xiu zum Kaiser der Östlichen Han, schickte er General Feng Yi, um die westlichen Regionen zu erobern und die Armee der Chimei zu besiegen.

Bei Huixi lockten die Chimei Fengs Soldaten in eine Falle, indem sie vortäuschten, geschlagen zu sein und sich zurückzuziehen. Durch diese List besiegten sie erfolgreich Fengs Soldaten.

General Feng griff auf sein Heerlager zurück und stellte seine Männer neu zusammen. Getarnt und in kleinen Gruppen sendete er seine Soldaten in die von der Chimei Armee besetzten Gebiete. Dann attackierten sie das Lager des Feindes gleichzeitig von außen und von innen. Schließlich besiegte Feng die Chimei Armee in der Region Yingchi.

Als Kaiser Liu Xiu später diese Militärmission am kaiserlichen Hof auswertete, sagte er, General Feng hätte am Anfang zwar die Schlacht bei Huixi verloren, aber am Ende war er in der Schlacht bei Yingchi erfolgreich, also war es zu Beginn ein Verlust an einem Ort, aber am Ende ein Sieg an einem anderen Ort.

Folglich bestimmte Kaiser Liu Xiu, dass General Feng aufgrund seiner gesamten Leistung beurteilt und entsprechend belohnt werden sollte.

Seither wird die Redewendung „Verliere bei Sonnenaufgang, gewinne bei Sonnenuntergang“ daraufhin verwendet, dass man bei anfänglichem Verlust oder Rückschlag letztendlich gewinnen oder ausgleichen kann.

http://www.epochtimes.de/Chinesische-Redewendung-Verliere-bei-Sonnenaufgang-gewinne-bei-Sonnenuntergang-a1110874.html

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema