Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Acht-Schätze-Reispudding: Ein traditionelles Dessert zum Chinesischen Neujahr

Dieser pikante Acht-Schätze-Reispudding besteht aus einem Mix von Fleisch und Gemüse. Pikante und süße Reispuddings werden oft gemeinsam aufgetischt, um den Gästen eine Geschmackswahl zu bieten.

Der Acht-Schätze-Reispudding, oder Ba Bao Fan, ist eine beliebte Nachspeise zum Chinesischen Neujahr und hat eine interessante Geschichte. Der Name geht auf eine alte Tradition mit farbenfreudiger Dekoration zurück, in welcher Reispudding mit acht verschiedenen Arten von Trockenfrüchten und Nüssen dekoriert wird, mit feiner Balance von Geschmacksrichtungen und Eigenschaften.

Wie eine Geschichte behauptet, wurde Ba Bao Fan von einem kaiserlichen Koch für eine Siegesfeier zu Ehren von König Wus Triumph über den despotischen Herrscher von Zhou im Jahre 1600 v. Chr. kreiert und die acht Schätze repräsentierten acht verdienstvolle Krieger, die für König Wu gekämpft hatten.
Ein königliches Geburtstagsgeschenk

Laut einer anderen Geschichte begann die Popularität des Reispuddings damit, dass er als Geschenk diente. Demnach wurde während der Dao Guang Jahre in der Qing Dynastie (1821–1850), ein Mann namens Wan vom Volksstamm der Manchu zum Magistrat des Kreises Xuwen in der südlichen Provinz Guangdong berufen.

Magistrat Wan war ein freundlicher, bescheidener und diskreter Mann. In einem Jahr, als der Geburtstag der Kaiserin Dowager nahte, präsentierten die Kreismagistraten des Landes zu ihren Ehren kostspielige Geschenke.

Wan wusste, er musste seine Gabe mit Vernunft und Sorgfalt planen. Er war sich völlig im Klaren darüber, dass es in den königlichen Palästen, in denen die Kaiserin Dowager residierte, vielfältige Schätze gab und er hatte keine Ahnung, was er einer Dame, die bereits so viel besaß, als respektvolles Geburtstagsgeschenk bieten könnte.

Eine delikate Überraschung

Einmal verkleidete sich Magistrat Wan als einfacher Bürger und stattete einem kleinen Dorf in der Nähe des Kreiszentrums einen Besuch ab. Aus heiterem Himmel hörte er plötzlich Feuerwerkskörper knallen, die anlässlich einer Hochzeitsfeier einer wohlhabenden Familie angezündet wurden.

Es war um die Mittagszeit und der Magistrat fühlte sich wirklich hungrig. Nun, Wan war ein unbekümmerter Mensch und so legte er eine Silbermünze in einen roten Umschlag und präsentierte diesen als Hochzeitsgeschenk, um am Hochzeitsemfang teilzunehmen und etwas zum Essen zu bekommen.

Er verkostete Wein, hatte aber keinen Appetit auf Fleisch oder andere Speisen auf dem Tisch. Als jedoch der Reispudding serviert wurde, und so etwas hatte er zuvor nie gesehen, konnte er es kaum erwarten, diesen zu kosten.

Er griff nach seinen Essstäbchen und nahm etwas von dem Reispudding. Der köstliche Geschmack überraschte ihn und er rief: „Oh, meine Güte! Wie köstlich!“, und er aß den ganzen Pudding auf, ohne auch nur ein Bisschen davon mit den anderen Gästen an der Tafel zu teilen.

Nachdem er den Nachtisch genossen hatte, kam Wan plötzlich eine Idee. Er entschloss sich, den klebrigen Reispudding zu seinem Geschenk für die Kaiserin Dowager zu machen. Sofort befahl er dem Koch, hundert Schüsseln dessen zuzubereiten, was als Acht-Schätze-Reispudding bezeichnet wurde. Diesen präsentierte der Magistrat schließlich der Kaiserin als Geburtstagsgeschenk.

Die Kaiserin Dowager war so entzückt vom Geschmack des Reispuddings, dass sie Magistrat Wan sofort in die Position eines Pekinger Beamten erhob!

Das Geheimnis des Puddings

Nach seiner erfolgreichen Beförderung hatte Magistrat Wan ständig den Acht-Schätze-Reispudding im Sinn. Bevor er den Kreis Xuwen verließ, um seinen neuen Posten anzutreten, lud Wan den Dorfkoch zu einem Umtrunk in sein Büro ein und bat ihn um das Originalrezept für den Reispudding.

Der Koch verriet ihm Folgendes: Der Acht-Schätze-Reispudding war in der Ming Dynastie eine berühmte kaiserliche Speise. In den Jahren der späten Ming und der frühen Qing Dynastie hatte der Palastkoch seine Position aufgegeben, um den vielen Kriegen auszuweichen und war umher gewandert, bis er schließlich einen Platz fand um sich zu verbergen – den Kreis Xuwen. Sein Geheimrezept für die Zubereitung des Puddings wurde von Generation zu Generation überliefert. So lernte auch der Dorfkoch, der ein Nachkomme des königlichen Ausreißers war, die delikate Speise zuzubereiten.

Magistrat Wan war hocherfreut, ein solches Geheimnis zu erfahren. Nachdem er jedoch seinen Posten in Peking angetreten hatte, konnte er, soviel er es auch versuchte, keinen Reispudding zubereiten, der so gut schmeckte, wie jener im Kreis Xuwen.

Mehr als ein Versuch

Ungeachtet seines Ursprungs ist der Acht-Schätze-Reispudding in China eine beliebte Speise, besonders im südlichen China. In unterschiedlichen Regionen gibt es auch viele verschiedene Variationen, doch die meisten Leute verwenden bei der Zubereitung ähnliche Zutaten.

Der am Weitesten verbreitete Puddingtyp ist aus gesüßtem Klebreis gemacht, der mit Trockenfrüchten und Nüssen verziert ist. Unter den Zutaten finden sich süße Osmanthusblüten, rote Datteln, Perlgraupen (Rollgerste), Lotussamen und getrocknete Früchte des Longan Baums.

Der Acht-Schätze-Reispudding wird ganz speziell zubereitet und so ist er nicht gewöhnlich süß. Die Zutaten besitzen Eigenschaften, die den Körper nähren und die Gesundheit fördern, wodurch der Pudding für Jung und Alt gut geeignet ist.

Heute kann der Acht-Schätze-Reispudding auch als herzhafter Leckerbissen serviert werden, indem die süßen Zutaten durch eingemachtes Fleisch oder getrocknete Shrimps und Gemüsestücke ersetzt werden. Zu festlichen Anlässen wird der Pudding üblicherweise in zwei Schüsseln serviert, eine süß und die andere pikant. Die innere Bedeutung ist, dass „gute Dinge paarweise“ gereicht werden und dies lässt Gästen auch die Geschmacksauswahl.

Der Acht-Schätze-Reispudding ist ein schmackhaftes Dessert, das viel Vorbereitung verlangt und zu Hause nicht so leicht zubereitet werden kann. Die meisten Leute bestellen diesen traditionellen

Artikel veröffentlicht in The Epoch Times: http://www.theepochtimes.com
URL to article: http://www.theepochtimes.com/n3/473073-eight-treasure-rice-pudding-a-traditional-chinese-new-year-dessert/

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema