Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Tianjin: Lehrerin zeigt Jiang Zemin wegen Folter im Gefängnis an

Frau Zhang Yulan erstattete eine Strafanzeige gegen den ehemaligen Diktator Jiang Zemin wegen seiner Verantwortung für den Beginn der Verfolgung von Falun Gong, von der sie als Praktizierende persönlich betroffen war.

Frau Zhang Yulan (vor der Verfolgung)

Frau Zhang ist heute behindert. Weil sie ihren Glauben nicht aufgeben wollte, verbüßte sie eine achtjährigen Freiheitsstrafe. In dieser Zeit hatte sie ihr Augenlicht verloren. Auf Druck der lokalen Behörden wurde sie von ihrem Arbeitsplatz entlassen und ihr Gehalt einbehalten. Nach ihrer Entlassung aus dem Gefängnis wurde ihr eine Wiedereinstellung verwehrt.

Am 29. Mai 2015 sandte Frau Zhang ihre Strafanzeige gegen Jiang mit einem Kurierdienst an die Oberste Volksstaatsanwaltschaft und das Oberste Volksgericht. Sie beschuldigt Jiang der Freiheitsberaubung und Verabreichung von unbekannten Drogen, aus denen ihre körperlichen Schädigungen resultierten.

Frau Zhang verlangt eine Entschädigung für die unrechtmäßige Einbehaltung ihres Gehalts und Schmerzensgeld für die erlittenen Schädigungen.

Bestätigung für die Übersendung der Strafanzeige von Frau Zhang an die Oberste Volksstaatsanwaltschaft

Empfangsbestätigung der Obersten Volksstaatsanwaltschaft

Frau Zhang, die an einer Mittelschule in Tianjin Geschichte unterrichtet hatte, wurde am 11. März 2002 festgenommen. Sie war eine beliebte und hervorragende Lehrerin. Nach ihrer unrechtmäßigen Festnahme gingen ihre Kollegen, Beamte der Schulverwaltung und Eltern zur Polizeistation, verbürgten sich für ihren guten Charakter und setzten sich für ihre Freilassung ein.

Danach wurde sie zu acht Jahren Gefängnis im Frauengefängnis Tianjin verurteilt, wo sie verschiedenen Formen von Folter ausgesetzt war. Die Wachen verabreichten Frau Zhang unbekannte Substanzen, die bei ihr Übelkeit, Erbrechen und Durchfall hervorriefen. Mit der Zeit kam es durch die Vergiftung zu einer Schwäche ihrer Gliedmaßen und einer Verschlechterung ihrer Sehkraft.

Als Frau Zhang sich weigerte, die unbekannten Mittel einzunehmen, mischten die Wachen sie in ihre Speisen und Getränke. Einmal, erwischte sie eine Gefangene dabei, wie sie unbekannte Substanzen in ihr Getränk mischte. Die Inhaftierte sagte ihr später, dass sie auf Befehl der Gefängnisbeamten gehandelt hätte. Frau Zhang sprach daraufhin mit der Aufsicht führenden Wache, ihr keine schädigenden Gifte mehr einzumischen, aber sie hörten nicht auf sie.

Ihre Gesundheit verschlechterte sich von Tag zu Tag und sie wurde immer kränker. Kurz vor dem Ende der Strafzeit war sie blind und konnte nicht mehr gehen.

Weitere Einzelheiten zu den erlittenen Misshandlungen finden sie unter

http://en.minghui.org/html/articles/2012/5/28/1233670.html

Hintergrund

Jiang Zemin begann 1999 im Alleingang die Verfolgung von Falun Gong. Trotz Widerspruch der übrigen Mitglieder des Ständigen Ausschusses des Politbüros nutzte er seine damalige Position als Chef der Kommunistischen Partei Chinas und zwang ihnen seinen Willen auf, um die Verfolgung zu beginnen.

Die Verfolgung hat in den vergangenen 16 Jahren zum Tod vieler Falun Gong-Praktizierender geführt. Weitaus mehr wurden gefoltert und sogar wegen ihrer Organe getötet. Jiang Zemin und seine Gefolgsleute sind direkt für den Beginn, die Weiterführung und Aufrechterhaltung der Verfolgung verantwortlich.

Unter seiner persönlichen Leitung gründete die Kommunistische Partei Chinas am 10. Juni 1999 ein illegales Sicherheitsorgan, das „Büro 610“. Diese Organisation ist der Polizei und der Justiz bei der Durchführung von Jiangs Richtlinie bezüglich Falun Gong übergeordnet: um ihren Ruf zu zerstören, sie finanziell zu ruinieren und sie physisch zu vernichten.

Anders als in einigen westlichen Ländern, in denen die Regierung Strafanzeige gegen die Angeklagten erhebt, können in China die Bürger Kläger in Strafsachen sein. Viele Praktizierende, die Inhaftierung und Folter erlitten, üben nun dieses Recht aus, um Strafanzeige gegen den ehemaligen Diktator einzureichen.

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2015/6/13/151052.html

Chinesische Version:
http://www.minghui.org/mh/articles/2015/6/5/被迫害失明腿残-天津优秀教师张玉兰控告江泽民-310454.html

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv