Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Ein Taubstummer bestätigt in der Stille Falun Dafa

In einem Dorf in der Provinz Hunan lebt ein 60jähriger chinesischer Praktizierender, der von Geburt an taubstumm ist. Zuerst war es für ihn sehr schwierig, das Buch Zhuan Falun zu Ende zu lesen, aber er fuhr trotzdem damit fort. Nachdem er für einige Zeit Falun Gong betrieben hatte, verschwanden alle seine Krankheiten. Er kann jetzt viele der Ausdrücke, die der Meister benutzt, in guter Handschrift schreiben. Das bewundern seine Dorfmitbewohner sehr, da sie wissen, dass er keine Schule besucht hatte.

Dieser Praktizierende ging, wie so viele andere, nach Peking, um die Tatsachen klarzustellen. Womit er ein Recht ausübte, das allen chinesischen Bürgern zusteht. Er wurde festgenommen und in sein Dorf zurückgebracht, wo er von der Polizei schwer verprügelt wurde. Als man ihn aufforderte, die „drei Erklärungen“ [Anm.: Praktizierende werden unter Gehirnwäsche und Folter gezwungen, diese Erklärungen als Bestätigung zu schreiben, dass sie ihren Glauben aufgegeben haben. Die „drei Erklärungen“ hat sich das „Büro 610“ ausgedacht und sie bestehen aus einem Reuebekenntnis, einer Garantieerklärung, niemals wieder Falun Gong zu praktizieren und dem Anfertigen einer Namens- und Adressliste aller Familienmitglieder, Freunde und Bekannter, die ebenfalls Praktizierende sind.] zu schreiben, und mit Falun Dafa Schluss zu machen, schrieb er: “Diesmal habe ich es nicht gut gemacht. Nächstes Mal werde ich es besser machen.“ Ein Polizeioffizier schlug ihm mit der Faust mehrfach in die Schläfen. Blut schoss ihm in die Augen und er verlor sein Augenlicht. Die Polizei durchnässte ihn mit kaltem Wasser und brach ihm ein Bein, sodass er nicht mehr gehen konnte. Dann befahl sie seiner Familie, ihn nach Hause zu holen.

Seine Wohnung war inzwischen von der Polizei geplündert worden und ihm war alles weggenommen worden. Alle Fenster waren zerbrochen und selbst die Essschalen aus der Küche waren geklaut. Als er zu Hause war, machte er denjenigen, die ihn verletzt hatten, keine Vorwürfe, im Gegenteil, er sah in sich selbst hinein. Er bemerkte, dass seine rechten Gedanken nicht stark genug waren. Er fuhr fort, Dafa zu kultivieren, das Buch zu lesen und die Übungen zu machen. Nach sieben Tagen konnte er wieder sehen und nicht lange danach verheilte auch sein gebrochenes Bein wieder.

In den letzten drei Jahren verwendete dieser Praktizierende neben dem Fa-Lernen und Übungen machen viel Zeit, um körperliche Arbeiten für Familien zu verrichten, die in Schwierigkeiten waren, wodurch er diesen Menschen notwendige harte Handarbeit ersparte. Wenn er sah, dass Menschen Hilfe benötigten beim Pflanzen von Reisschösslingen, half er ihnen freiwillig. Wenn er Menschen sah, die Hilfe brauchten beim Schleppen schwerer Lasten, half er ihnen auch. Wenn er sah, dass die Straßen in Ordnung gebracht werden mussten, half er dabei. Es gab ungezählte Aufgaben, zu denen er seinen Beitrag leistete. Er verpflichtete niemals andere Menschen zu Geldlasten noch nahm er Geschenke an.

Wie Ansässige sagten, zerstörten Flutwässer im Jahre 2003 einen Teil der Straßen. Auch wenn die Regierung die Arbeiter für die Wiederherstellung bezahlte, gab es immer Gründe für Ablösungen und die Arbeit nahm kein Ende. Für Reisende und Autos war es sehr schwierig, auf dieser Straße zu fahren. Dem Vorschlag dieses Praktizierenden folgend, baten ein paar örtliche Falun Gong-Praktizierende einen Traktorfahrer, den Boden neben der Straße zu ebnen. Diese Arbeit war an einem einzigen Tage vollbracht. Nach ein paar Tagen kamen einige Dorfvorsteher und dankten den Praktizierenden. Sie schüttelten jedem einzelnen von ihnen die Hand. Sie sagten: “Falun Gong-Praktizierende sind sehr gut. Ihr habt es gut gemacht. Wir sind tief bewegt.“ Der Traktorfahrer war auch sehr bewegt und nahm nur 10 Yuan für seine Arbeit.

Einmal traf ich diesen Taubstummen und fragte ihn schriftlich: “Wie kommst du dazu, den Menschen auf diese Weise zu helfen?“ Er schrieb als Antwort: “Ich mach das freiwillig. Ich kann nicht sprechen, also kann ich nur still alles tun, um Dafa zu bestätigen und für die Menschen die Wahrheit aufzuklären.“

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv