Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichte aus dem Alten China: Ein genialer Handwerker: Han Zhihe, erfand mechanisch fliegende Vögel

(Anmerkung der Redaktion: Die Technologie mechanischer Maschinen war im alten China sehr fortgeschritten. Hervorragende Maschinenbauer waren damals fähig, viele bewundernswerte Roboter herzustellen. Z. B. führte König Mu (976 bis 922 vor Chr.) der Westlichen Zhou Dynastie (10. Jahrhundert bis 771 vor Chr.) eine Inspektionsreise durch den Westen seines Imperiums durch. Ein geschickter Kunsthandwerker mit Namen Yan Shi machte einen Roboter, um den König während seiner Reise zu unterhalten. Dieser konnte singen und tanzen wie ein richtiger Mensch. Er hatte auch richtige Organe, Knochen, Muskeln, Gelenke, Haut und Haare. )

In diesem Artikel führen wir einen genialen chinesischen Handwerker namens Han Zhihe vor, der mechanisch betriebene Vögel herstellte, die wirklich fliegen konnten.

Han Zhuhe stammte aus Japan. Zur Zeit des Kaisers Xianzong in der Großen Tang Dynasty (806 – 820 nach Chr.) reiste er nach China und arbeitete als Sicherheitswächter am chinesischen Hof. Er war ein ausgezeichneter Ingenieur, der mechanisch betriebene Vögel aus geschnitztem Holz herstellen konnte. Er stellte Phoenixe, Kraniche, Krähen und Elstern aus Holz her. Sie konnten trinken, essen, zwitschern und herumwirbeln genauso wie wirkliche Vögel. Er baute ihnen eine mechanische Vorrichtung in den Bauch, mit der sie fliegen konnten. Diese Robotervögel flatterten mit den Flügeln und stiegen 100 Meter hoch in die Luft. Han Zhihe stellte auch einige hölzerne Katzen, die Vögel und Mäuse fangen konnten her.

Han präsentierte dem Kaiser seine wunderbaren Schöpfungen und der Kaiser Xiangzong war sehr erfreut. Han baute auch ein Bett, dass einige Fuß hoch war. Das Bett war verziert mit goldenen, silbernen und farbigen Bildern. Er nannte es “Ein Bett mit einem Drachen nach Bedarf.“ Der Drache war innerhalb des Bettes verborgen und zeigte sich nur dann, wenn jemand auf das Bett stieg. Dann sprang der Drache aus dem Bett mit aufgerichtetem Kopf und zeigte Kopf, Klauen, Schuppen, Barthaare und den ganzen Körper. Als dies Bett dem Kaiser Xianzong im Palast gezeigt wurde, wollte er es ausprobieren und stieg hinein. Da sprang auf einmal ein unglaublich lebensechter Drache hervor und erschreckte den Kaiser. Er war so verschreckt und entsetzt, dass er befahl, das Bett aus dem Palast zu entfernen.

Als Han aus diesem Vorfall gehört hatte, ging er in den Palast, kniete vor dem Kaiser nieder, warf sich auf den Boden und sagte: “Es war nicht recht von mir, dieses Bett, dass Eure Majestät erschreckte, Ihnen zu präsentieren. Bitte, erlaubt mir, Euch ein anderes Geschenk zur Unterhaltung zu überreichen! Ich hoffe, dass Eure Majestät mir die Todesstrafe erlässt, wenn Euch meine bescheidene Gabe erfreut.“ Er griff in seine Kleider und zog ein Kästchen hervor, einige Inch groß aus Paulownia-Holz hergestellt (Paulownia: einige Sorten der chinesischen Löwenmäulchen-Bäume. Besonders eine, die Pawlownia Tomentosa wird wegen ihrer äußerst wohlriechenden Blüten weithin gezüchtet). In der Schachtel befanden sich 100 bis 200 Geckos von rötlich-orangener Farbe, die für Geckos ungewöhnlich ist. Han Zhihe erklärte, dass sie diese Farbe hätten, weil er sie mit Zinnober gefüttert habe (ein künstliches quecksilbernes Sulfid, das man besonders als Pigment benutzt).

Han öffnete die Schachtel und ließ die Geckos heraus. Dann teilte er sie in fünf Gruppen und befahl ihnen, einen alten chinesischen Tanz mit Namen Liang Zhou vorzuführen. Kaiser Xiangzong rief seine Hofmusikanten herbei, dass sie den Tanz mit ihrer Musik begleiteten. Die Geckos tanzten anmutig im Rhythmus der Musik. Als der Teil der Musik kam, wo einer der Tänzer einen Vers singen sollte, summten die Geckos einstimmig anstelle des Singens. Als die Musik zu Ende ging, krochen die Geckos in ordentlicher Form in den Kasten zurück, als ob sie verschiedene Ränge untereinander hätten. Dann setzte Han einen der Geckos auf seinen Finger. Der Gecko fing rasch Fliegen. Wie ein Adler Spatzen fängt, so verpasste er kaum einmal seine Beute.

Kaiser Xianzong war so beeindruckt, dass er Han farbige Stoffe, Decken und Silber zum Geschenk machte. Als aber Han aus dem Palast fortging, verteilte er das alles. Es ging ein Jahr vorbei, in dem niemand wusste, wo Han sich aufhielt.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv