Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Radio Free Asia: Die zunehmende Verfolgung von Jiang Renzheng durch die Kommunistische Partei Chinas schockiert die deutsche Öffentlichkeit

In Benxi, Liaoning hat die Verfolgung von Jiang Renzheng, einem Falun Gong Praktizierenden, der aus Deutschland nach China zurückgeschickt wurde, weiter zugenommen. Die deutschen Medien und Menschenrechtsorganisationen appellierten an die gesamte Gesellschaft, die Aufmerksamkeit auf das Schicksal von Jiang Renzhengs Familie zu richten. Folgendes ist ein Auszug einer Sendung von RFA Spezialkorrespondent Tian Yi:

Der Falun Gong Praktizierende Jiang Renzheng und seine Familie gingen Anfang März aus Deutschland zurück nach China. Sobald sie in Benxi ankamen, litten sie unter fortdauernder Verfolgung durch die Polizei des nationalen Sicherheitsbüro. Nach Informationen, die wir am Freitag erhielten, hat die Verfolgung weiter zugenommen. Frau Tang, die aktiv an dieser Angelegenheit arbeitet, stellte letzte Woche die jüngste Entwicklung einem Reporter vor. Die Information, daß Jiang Renzheng inhaftiert ist und es seine Familie nicht erlaubt wird, ihn zu besuchen, schockierte Deutschlands Medien und Menschenrechtsorganisationen.

Nach Angaben des Reporters bekräftigte der deutsche Bundeskanzler in einer Rede, die er am Donnerstag vor dem Parlament hielt, daß die gegenwärtige chinesische Regierung nicht dieselbe ist wie 1989. Viele Mitarbeiter deutscher Medien und Gruppen, die über Jiang Renzhengs Situation besorgt sind, stellten fest, daß Jiang einfach nur, weil er Falun Gong im Ausland praktizierte, solch eine Verfolgung erlitt. Er hat nichts falsches getan, seitdem er nach China zurückging. Deswegen forderten sie die deutsche Regierung dazu auf, effektiver zu reagieren, um Jiang Renzheng zu retten.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv