Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Mehrere Fälle, in denen Verfolger von Falun Gong in der Provinz Sichuan, China ein tragisches Schicksal ereilte

[Anmerkung der Redaktion: Die fundierten Lehren von Falun Gong (Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht), sind die Wesenszüge des Universums. Das Universum belohnt alle Taten, die in Einklang mit diesen Grundsätzen stehen. Während Taten wie: Schlagen, Foltern und Menschen ermorden, Vergeltung nach sich ziehen. Kurz gesagt: Gute Taten werden mit Gutem belohnt, Übeltaten werden bestraft. Artikel wie der vorliegende sind dazu gedacht, um barmherzig diejenigen welche Schlechte Dinge im Leben tun, an diese Grundsätze zu erinnern.]

Der ehemalige Direktor, Bai Dun, 49, der Textilfabrik in Handau, Provinz Hebei, verfolgte den Praktizierenden Herrn Yang Baochun einen Angestellten der Fabrik. Im November 2005 verstarb an einer tödlichen Krankheit.

Der ehemalige Vorsteher des Geschäftsbüros des Bezirks, Lin Min, und der Leiter der Abgeordneten, Li Jihua usw. führten die Befehle der KP Chinas aus, Falun Dafa-Praktizierende zu verfolgen. Sie befahlen einem Assistenten namens Liu Jianguo und einer anderen Angestellten, die Praktizierende Frau Liang Wende streng zu überwachen. Frau Liang wurde viele Male zur Gehirnwäsche und ins Gefängnis geschickt. Sie sammelten Informationen und verhängten eine Geldbuße über sie, dabei arbeiteten sie mit dem Büro 610 (1) zusammen. Frau Liang wurde zweimal ins Frauenarbeitslager Zizhong eingewiesen. Außerdem kündigte man ihre Arbeitsstelle. Die beiden Leiter stritten öffentlich an, Frau Liang entlassen zu haben und behaupteten stattdessen, sie habe selbst gekündigt. Dadurch kam Frau Liang in eine finanzielle Notlage und verarmte. Schließlich verließ sie ihr Zuhause, um einer weiteren Verhaftung zu Hause zu entgehen.

Lin Min wurde 2003 zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt, weil er Schmiergelder angenommen hatte. Li Jihua wurde 2001 aus seines Posten enthoben und Liu Jianguo starb, als er im Mai 2000 in der Nähe von Dongmenkou einen Pfahl mit dem Motorrad umfuhr.

Der Leiter des Arbeitslagers Li und noch sieben andere Angestellten des Gefängnisbüros wurden festgenommen und inhaftiert, weil sie Hunderttausende von Yuan Schmiergelder bei der Neueinrichtung des Gefängnisses in Longquan angenommen hatten.

Wir raten hiermit allen denen, die noch Falun Dafa-Praktizierende verfolgen, sofort damit aufzuhören um ihrer Zukunft willen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema