Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem alten China: Ein Kaiser nimmt demütig guten Rat an und macht seine Fehler wieder gut

Im Februar des Jahres 581, wurde Yang Jian (Sui Wendi) mit der gnädigen Erlaubnis des letzten Kaisers der Beizhou Dynastie, Jingdi (Yu Wenshan), der erste Kaiser der Sui Dynastie in China. Sui Wendi gelang es dann, die Sui Dynastie zu begründen. Sui war ein sehr fähiger Kaiser, er wusste wie man Menschen gut einsetzt und konnte hervorragend mit Kritik umgehen.

Einmal war er auf jemanden wütend und wollte ihn töten. Sein höchster Beamter, Su Wei (Duzhihangshu) versuchte, ihn davon abzuhalten. Er war aber zu versessen darauf dies zu tun, so dass er seinem Beamten nicht zuhören konnte. Deshalb machte er weiter mit seinem Plan und versuchte sogar, ihn eigenhändig umzubringen. Su Wei hielt ihn mutig mehrmals davon ab, den Plan durchzuführen. Aus diesem Grund kehrte Yang Jian ärgerlich in den Palast zurück. Nach einer Weile, als er sich wieder beruhigt hatte, bat er Su Wei, ihn zu besuchen und drückte ihm sein Bedauern aus. Er sagte aufrichtig zu ihm: “Da ich nun einen Helfer wie Dich habe, brauche ich mich nicht mehr zu sorgen.“

In einem anderen Fall war Yang Jian auf einen Beamten wütend und befahl, dass er vor seinen Augen ausgepeitscht werden soll. Liu Xingben (Jianyidafu) versuchte ihn davon abzubringen und sagte: “Eure Hoheit, dieser Beamte war eine hochgeehrte Persönlichkeit und hat kaum Fehler begangen. Bitte, vergebt ihm!“

Aber Yang Jian hörte nicht auf ihn.

Da sagte Liu Xingben laut zu Yang Jian: “Eure Hoheit meinen, dass ich es wert bin, Euer nächster Helfer zu sein. Warum hört Ihr nicht auf mich, wenn ich Recht habe? Falls ich im Unrecht bin, straft bitte mich!“

Nach dieser Erklärung legte er den Huban (die Bambustafel, durch welche man zum Kaiser sprach) hinunter und zog sich aus dem Saal zurück.

Yang Jian ließ ihn schnell zurückholen, entschuldigte sich und vergab dem Beamten, den er auspeitschen lassen wollte.

Geschichte von Zizhitongjian: „Der umfassende Spiegel zur Unterstützung beim Regieren“, zusammengetragen von Herrn Sima Guang in den Jahren 1067 bis 1084 in der Zeit der Song Dynastie und zum ersten Mal 1086 in Hangzhou gedruckt. Das Werk enthält 294 Kapitel und umfasst die Zeit von 403 bis 959 nach Chr.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema