Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Alte Kultivierungsgeschichte aus China: Konfuzius und Zi Gong

Zi Gong lebte in dem Gebiet Wei in der „Frühlings- und Herbstperiode” (722 BC-481 BC). Er lernte bei Konfuzius und nahm diesen als seinen Meister. Nachdem er sein Studium beendet hatte, fragte er „Was für ein Typ Mensch bin ich?“ Konfuzius sagte: „Du bist ein Gewinn.“

Zi Gong hatte oft sehr gute Erkenntnisse und eine gute Sprache. Er sagte: „Herren, die Fehler machen, sind wie die Sonne und der Mond während einer Sonnen- und Mondfinsternis. Wenn es geschieht, können alle Leute es sehen, wenn er es korrigiert, verehren ihn die Menschen .“

Zi Gong sagte einmal: „Wenn ich nicht möchte, das andere mir etwas antun, tue ich das auch nicht den anderen an. Das ist wirklich im Bereich der „Barmherzigkeit“. Deswegen sagte Konfuzius: „Das ist nicht das Reich, welches Du imstande bist zu erreichen.“

Zi Gong fragte: „Was hältst du von… Komme nicht ins wanken, wenn du arm bist, und sei nicht überheblich, wenn du reich bist?“ Konfuzius sagte: „Das ist gut. Aber besser ist noch, wenn du arm bist, bist du trotzdem noch glücklich und wenn du reich bist, wirst du gutes Benehmen zeigen.“ Konfuzius sagte weiter: „Das Prinzip, dass du erkennst, ist sehr gut. Aber du kannst dich nicht über die Gedanken von arm und reich erheben. Wenn du erreichen kannst „nicht ins wanken zu geraten, wenn du arm bist, nicht überheblich zu sein, wenn du reich bist“ glaube ich, musst du dich schon sehr anstrengen. Aber, wenn du dem vorherbestimmten Lebensweg von arm und reich folgst und dich auf die Suche nach der Wahrheit begibst, wird sich dein Herz nicht von den Gedanken, ob ´arm oder reich` zu sehr einschränken lassen. Wenn das so ist, warum solltest du dich darum kümmern, ob man in einer armen oder reichen Situation lebt?“

Konfuzius Worte ließen Zi Gong plötzlich die Wahrheit auf einer höheren Ebene verstehen. Er sagte zu Konfuzius: „Meister, ´Das Buch der Lieder` [Shijing, eine Sammlung von 305 Gedichten und Texten, geschrieben von Konfuzius ungefähr 600 v. Chr.] besagt, wir sollten alles, was wir tun, behandeln, als verarbeiteten wir Gebeine, Elfenbein, Jade und Steine, damit die Leute ermutigt werden, voneinander zu lernen und konstant Fortschritte zu machen. Meister, Sie haben eine höhere Ebene der Wahrheit benutzt, um mich zu lehren, das zu erkennen. Stimmt das nicht mit den Worten im ´Buch der Lieder’ überein?“ Konfuzius lächelte und sagte: „Ja, Du hast recht. Ich erzählte Dir, wie die Dinge vorher passiert sind und dann kannst Du verstehen, wie die Dinge später geschehen werden. Darüber hinaus wirst Du wirklich die Bedeutung der Gedichte verstehen. Ich kann ab jetzt damit beginnen, mit Dir über die Gedichte zu sprechen.“ Zi Gong war sehr erfreut, als er die Worte von Konfuzius vernommen hatte.

Später diente Zi Gong als ein öffentlicher Beamter in der Region Wei. Einige Leute verleumdeten Konfuzius. Zi Gong sagte: „Konfuzius kann man nicht verleumden. Andere Männer der Tugend sind wie kleine Hügel und können überstiegen werden. Aber Konfuzius ist wie die Sonne und der Mond und kann nicht überstiegen werden. Diese Leute, die Konfuzius verleumden, können sich selbst nur in eine hoffnungslose Situation bringen. Aber sie können der Sonne und dem Mond nicht schaden. Darüber hinaus zeigt es auch, dass sie ihre eigene Position nicht kennen.“

Chen Ziqin sagte zu Zi Gong: ”Du behandelst Konfuzius so respektvoll. Hat Konfuzius mehr Tugend als du?“

Zi Gong sagte: “Nur ein einziges Wort eines Herrn kann seine Weisheit zeigen, aber es kann genauso seine Dummheit zeigen. Wir sollten darauf Acht geben, was wir sagen! Es ist unwahrscheinlich Konfuzius zu übersteigen. Es ist genauso, wie wenn wir versuchen, mit einer Leiter den Himmel zu erreichen. Wenn Konfuzius ein Lehnsherr oder Minister würde, wenn er die Leute ermutigen würde, würden sie sich anstrengen; wenn er Leute führen würde, würden sie nach vorne gehen; wenn er liebenswürdig zu den Menschen wäre, würden sie ihm folgen; und wenn er die Leute harmonisierte, dann würden sie harmonisch sein.“

Zi Gong mochte es, die Tugenden anderer zu loben und konnte Fehler anderer Leute nicht tolerieren. Er mochte es auch, Geschäfte zu machen. Er benutzte die Preisdifferenzen in verschiedenen Jahreszeiten, um Waren zu kaufen, wenn sie billiger waren, und sie zu verkaufen, wenn sie wieder teurer waren. Er häufte eine Menge Vermögen an. Zuletzt verbrachte er seine letzten Jahre friedlich in der Region Qi.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema