Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem Alten China: Ein Gentleman soll liebenswürdig sein und nicht dem Strom folgen

Zi Lu fragte Kong Zi: „Lehrer, können Sie mir sagen, was das Wort ‘stark’ bedeutet?”

Kong Zi fragte ihn: „Meinst du das Wort ‘stark’, wie es in Nordchina oder in Südchina verwendet wird oder das, was du lernen sollst?”

Zi Lu antwortete: „Gibt es da etwa Unterschiede?“

Kong Zi entgegnete: „Ja, sie sind verschieden. Du bist großzügig und liebenswürdig, während du andere lehrst und rächst dich auch nicht, wenn du mit gewalttätigen Menschen zu tun hast – so halten das die Menschen in Südchina für stark. Gentlemen besitzen normalerweise solche Eigenschaften. Ein Mensch, der üblicherweise ein Messer oder eine Rüstung als Kopfkissen nutzt und immer Waffen bei sich trägt und auch nicht den Tod fürchtet, wird von den Menschen in Nordchina als stark angesehen. Abgehärtete Menschen gehören zu dieser Gruppe.”

Zi Lu fragte erneut, „Lehrer, was beinhaltet denn das ‘stark’ , dass ich lernen soll?”

Kong Zi antwortete: „Ein Gentleman soll liebenswürdig sein und nicht dem Strom folgen. Das ist wahre Stärke. Um so zu sein, muss man sich streng an das Gebot halten. Wenn die Regierung großzügig ist, soll man den gleichen guten Charakter bewahren, auch wenn man arm ist. Wenn die Regierung sich tyrannisch verhält, ohne Tugend, dann darf ein Gentleman seinen Glauben nicht ändern, auch wenn er dem Tod ins Gesicht sieht. Das ist wahre Stärke.”

In der traditionellen Kultur wird unterstrichen, dass man auf seine Prinzipien und seinen Glauben bestehen soll und nicht dem Trend folgt. Ein Mensch soll einen festen Glauben an sein Ziel haben, das er verfolgt. Nur dann wird er Schwierigkeiten überwinden, mutig vorankommen und sein Ziel mit Zuversicht und unerschrockenem Mut verfolgen.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema