Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem alten China: „Pfirsichhain jenseits dort drüben“

Der Ausdruck „Pfirsichhain jenseits dort drüben“ beschreibt einen Ort, der von der Außenwelt unberührt blieb und kann auch die Bedeutung Shangri-La besitzen. Dieser Ausdruck stammt ursprünglich aus „Die Geschichte des Pfirsichhains“ von Tao Yuanming, einem großen Schriftsteller der Song-Dynastie.

In der Geschichte beschloss ein Fischer aus Wuling, in der Provinz Hunan, mit seinem Boot Flussaufwärts zu rudern. Nach einer Weile sah er einen großen Pfirsichhain mit einer überwuchernden üppigen Blütenpracht. Der Fischer war von dem Anblick überwältigt und ruderte weiter. Dann sah er einen kleinen Berg und mittendrin eine kleine Höhle. Er war so neugierig, dass er aus seinem Boot ausstieg und in die Höhle kroch. Am Ende der Höhle erschien eine weite ebenmäßige Fläche. Der Fischer ging weiter und sah Reihen von Häusern, die ordentlich aufgestellt waren und fruchtbare Felder auf denen unterschiedliche Getreidesorten wuchsen. Von der Mitte des Feldes aus erstreckten sich viele Wege; viele Leute waren sehr damit beschäftigt, auf dem Feld zu arbeiten.

Als sie den Fischer sahen, waren sie alle überrascht und erzählten ihm, dass ihre Vorfahren schon hier gelebt hatten, nur um dem Krieg der Qin-Dynastie zu entfliehen. Der Fischer erzählte ihnen von den Veränderungen, die jede Dynastie mit sich gebracht hatte und jeder war erstaunt.

Die Gastfreundschaft der Dorfbewohner war so berührend, dass der Fischer gar nicht gehen wollte, doch nach ein paar Tagen sehnte er sich nach seinem Zuhause. Wieder Zuhause angekommen, erzählte er den lokalen Beamten von seinem Abenteuer. Daraufhin schickten sie ihre Leute zur Untersuchung dorthin. Der Fischer führte die Gruppe an und folgte demselben Weg. Doch sie konnten den Pfirsichhain nicht finden und verirrten sich stattdessen. Seitdem hatte niemand mehr den Pfirsichhain erblickt.

Skeptiker glauben, dass diese Geschichte eine Fiktion des Autors ist und dass der Mensch die höchste Form des Lebens im Universum sei. In Wirklichkeit gibt es überall im Universum in unterschiedlichen Zeitzonen und in unterschiedlichen Dimensionen Lebewesen. Eine Sache führt zu der anderen und der Fischer war in einer unterschiedlichen Zeit an einem anderen Ort gewesen; was er gesehen und erfahren hatte existiert wirklich im Universum. Heutzutage verwenden die Leute diesen Spruch für die Beschreibung eines Ortes, der von der Außenwelt unberührt blieb oder ein Paradies bezeichnet.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema