Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Agenten der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) in Qinghuangdao City erhalten für ihre schrecklichen Verbrechen karmische Vergeltung

Anmerkungen der Redaktion: Sowohl in der westlichen als auch in der östlichen Kultur wird das Prinzip der karmischen Vergeltung akzeptiert, wonach jeder letztendlich für seine eigenen Handlungen verantwortlich ist. Die Hauptlehre von Falun Gong sind kosmische Prinzipien, nämlich „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht". So wird das Universum Taten, die mit diesen Prinzipien im Einklang sind, mit Gutem vergelten, während Taten wie Schlagen, Foltern und das Ermorden von Menschen karmische Vergeltung erzeugen. Oder in andere/n Worten erklärt: Gutes wird mit Gutem und Böses mit Bösem vergolten. Berichte wie der nachfolgende wollen diejenigen, welche immer Schlechtes tun, barmherzig an dieses Prinzip erinnern. Viele, die Falun Gong verfolgen, führen einfach nur „Befehle aus". Das universale Gesetz verlangt aber, dass auch sie für ihre Taten verantwortlich sind. Nur wenn diejenigen, die schlechte Taten ausführen, ihr schlechtes Verhalten ändern, können sie möglicherweise ihrer karmischen Vergeltung ausweichen.

Berichten zufolge erhielten mehr als 27 Personen in Qinghuangdao City, Provinz Hebei, karmische Vergeltung für die Verfolgung von Falun Gong. Nachfolgend einige Fälle, die sich in Qinghuangdao City ereignet haben.

Wang Yajie war Anführerin des Gaoyang Zwangsarbeitslagers in Baoding City, Provinz Hebei. Sie folgte strikt der KPCh bei der Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden und stellte häufig Gruppen von Gefängniswärtern zusammen, die die Praktizierenden schlugen und mit Elektroschocks quälten. Sie starb im Alter von nur 53 Jahren an Krebs.

Dong Shoumin, Parteisekretär der Gemeinde Tumenzi im Bezirk Qinglong, organisierte viele Verhaftungen von Praktizierenden. Er starb am 7. Januar 2008 im Alter von nur 39 Jahren durch einen schlimmen Autounfall.

Zhang Zhaoju, Vize-Direktorin der 1. Volksschule im Bezirk Changli, forderte die Studenten auf, Falun Gong zu beschimpfen und zu verleumden und sammelte Unterschriften, um die Gedanken der Studenten zu vergiften und sie gegen Falun Gong aufzuhetzen. Sie starb an Krebs im Alter von nur 40 Jahren.

Wang Baohe, ein früherer politischer Anführer der Polizeistation, Gemeinde Caoying, Bezirk Funing, verhaftete viele Praktizierende, beschlagnahmte und verbrannte Falun Gong-Bücher. Er ist jetzt nach einem Schlaganfall gelähmt.

Hiermit empfehlen wir aufrichtig denen, die Falun Gong immer noch verfolgen, sofort die Verfolgung zu beenden, aus der KPCh und ihren Unterorganisationen auszutreten und die Fehler in der Vergangenheit durch gute Taten auszugleichen, um sich eine gute Zukunft zu sichern!

Diese Nachricht geht besonders an folgende Menschen:

– Lu Ping, Leiter der Abteilung für innere Sicherheit, Qinghuangdao City
– Zhao Ran, Leiter der Polizeistation Shanhaiguan
– Zhang Deyue, Leiter der Abteilung für innere Sicherheit, Shanhaiguan
– Li Haifeng, Leiter der Abteilung für innere Sicherheit, Bezirk Funing
– Zhang Guoyin, Leiter der Polizeistation Shimenzhai
– Han Min, stellvertretender politischer Leiter der Polizeistation, Bezirk Qinglong
– Zhang Shujun, Leiter der Abteilung für innere Sicherheit, Bezirk Qinglong
– Gao Jieli, Leiter der Abteilung für innere Sicherheit, Bezirk Changli
– Chen Jiangtao, Angestellter der Polizeistation Xinji

und viele andere, deren Geist durch die KPCh vergiftet wurde und die immer noch Falun Gong verfolgen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema