Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem Alten China: Streben nach Bequemlichkeit ein Tabu für die Menschen im alten China

Übermäßig nach Bequemlichkeit zu streben und mit Freude der Bequemlichkeit nachzugeben, ist ebenso schädlich für einen Menschen wie giftiger Wein. Deshalb betrachteten die Menschen im alten China Bequemlichkeit als ein großes Tabu. Es gibt eine chinesische Redensart: „Die Leute überleben mit Sorge und Gefahr, aber sterben an Bequemlichkeit." Obwohl Bequemlichkeit nicht immer zum Tod führt, verstärkt sie die Faulheit und kann Menschen dazu veranlassen, nachzugeben und ihre Willenskraft zu verlieren.

In der Schrift Lunyu von Konfuzius heißt es: „Nach einem reichlichen Mahl nichts zu tun zu haben, ist nicht gut. Kann man nicht wenigstens eine Partie Schach spielen? Sogar Schach zu spielen, ist besser als zu faulenzen.“

Meng Zi sagte auch: „Wenn die Menschen gutes Essen und warme Kleidung haben und bequem leben, aber nicht gebildet sind, sind sie Tieren ähnlich. Ein Heiliger sorgte sich darum, so dass er einen Lehrer sandte, um den Menschen Etikette und Moral zu lehren." Die Menschen im alten China glaubten, dass Bequemlichkeit schädlich ist. Ein komfortables Leben ohne korrekte Bildung zu haben, kann die Leute auf einem bösen Pfad führen und Taten begehen lassen, die nicht von Tieren zu unterscheiden sind.

Während der Zeit der „drei Königreiche“ seufzte Liu Bei, der König von einem der drei Königreiche, einmal mit Tränen in den Augen: „In der Vergangenheit habe ich immer auf dem Rücken eines Pferdes gesessen und trug kein Fleisch auf meinen Beinen. Jetzt reite ich nicht mehr und das Fleisch ist zurückgekehrt. Die Zeit fließt dahin wie Wasser. Ich werde alt, aber ich habe nichts erreicht. Ich kann nicht anders, als mich traurig zu fühlen!“

Tao Kang, ein Beamter während der Jin-Dynastie, bewegte jeden Morgen 100 Keramikbehälter nach draußen und trug sie jede Nacht zum Haus zurück. Andere waren neugierig und fragten ihn, warum er dies tue. Er sagte: „Ich versuche mein Bestes, für das Land zu tun. Wenn ich mich zu wohl fühle, fürchte ich, dass ich meine Verantwortung nicht gut erfüllen kann. Deshalb beschäftige ich mich oft so." Später wurde er Gouverneur von acht Staaten und war sehr berühmt.

Im alten China wurde gesagt, dass fließendes Wasser nicht verrottet und Scharniere an den Türen aufgrund der Bewegungen nicht verfallen. Wir haben nur einige Jahrzehnte, um unser Leben zu leben. Wenn wir uns in einem komfortablen Leben schwelgen, werden wir faul, ziellos und passiv sein. Dann fürchten wir uns vor Schwierigkeiten und sehen, wie unsere Willenskraft schwächer und schwächer wird. Wenn wir mit Rückschlägen konfrontiert sind, können wir nichts aufgeben und nichts erreichen. Außerdem, wenn man sich zuviel um Bequemlichkeit kümmert, könnte das Schwierigkeiten für einen selbst nach sich ziehen. Jene, die viel Erfolg haben, sind bestimmt starke und eifrige Personen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema