Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus alter Zeit: Kultur wird von Gottheiten beschert: Ein edler Mensch kultiviert Weisheit und Scharfsinn (Weitblick)

Als Konfuzius durch viele Regionen in China reiste, gingen ihm in den Bezirken Chen und Cai die Nahrungsmittel aus. Doch auch angesichts solcher Schwierigkeiten sang er noch, spielte Musik und komponierte Lieder zwischen zwei Säulen.

Sein Schüler Zi Lu sagte: „Auch unter solchen Umständen singen Sie immer noch. Ist dies eine Voraussetzung für Höflichkeit und Respekt?“ Konfuzius antwortete erst, als er sein Lied beendet hatte. Er sagte: „Zi Lu, unter solchen Umständen musiziert ein edler Mensch, um seine Arroganz zu beseitigen, während eine böse Person musiziert, um ihre Angst zu überwinden. Folgst du mir, ohne mich wirklich zu kennen?“ Konfuzius gab ihm einen Schirm und bat ihn zu tanzen und ihn als Requisit zu benutzen. Nachdem er dreimal getanzt hatte, beruhigte sich Zi Lu wieder.

Zi Gong sagte: „Ihr Kultivierungsweg führt auf eine sehr hohe Ebene. Deshalb ist er für gewöhnliche Leute nicht leicht zu akzeptieren. Können Sie Ihren Standard etwas absenken?“ Konfuzius sagte: „Zi Gong, ein guter Landwirt kann gut anpflanzen, doch dies garantiert nicht, dass er eine gute Ernte haben wird. Ein guter Handwerker kann einen ausgezeichneten Job machen, doch nicht jeder wird mit seiner Arbeit zufrieden sein. Ein edler Mensch fördert Aufrichtigkeit und hofft, dass alle Menschen dem richtigen Pfad folgen und den himmlischen Prinzipien. Wie kann er den Standard absenken, um den weltlichen Menschen zu gefallen? Wenn du den richtigen Pfad verlässt und dich stattdessen darum kümmerst, wie du von jedem akzeptiert wirst, geschieht das, weil dein Ziel nicht weitblickend und hoch ist.“

Yan Hui sagte: „Ihr Kultivierungsweg erreicht eine sehr hohe Ebene. Darum ist es für gewöhnliche Menschen nicht leicht, ihn anzunehmen. Trotzdem versuchen Sie das Möglichste, um den aufrichtigsten Weg und die Errettung von Menschen mit Barmherzigkeit und Tugend zu fördern. Obwohl Sie Schwierigkeiten begegnen und manche Menschen Sie wegen ihres Neides nicht akzeptieren können, berührt das ihren Weg nicht. Das ist präzise das, warum der aufrichtige Weg so kostbar ist. Nur ein edler Mensch kann unter allen Umständen unberührt bleiben. Es ist unsere Schande, wenn wir uns nicht auf einem aufrichtigen Weg kultivieren. Es ist deren Schande, wenn wir einen aufrichtigen Weg fördern und die Menschen ihn nicht akzeptieren.“ Konfuzius sagte zustimmend: „Es ist phantastisch, dass du solch eine Einsicht hast.“

In diesem Augenblick bescherte ein Windhauch den Duft von Blumen. Konfuzius ging dem Duft nach und entdeckte ein Feld mit blauen Orchideen in einem tiefen Tal. Sie waren wunderschön und elegant. Sie wuchsen hier, ohne dass jemand dies wusste, doch ihr Duft war betörend. Konfuzius sagte zu seinen Schülern: „Die blauen Orchideen wachsen in einem tiefen Tal. Sie hören nicht auf, ihren Duft zu verströmen, nur weil niemand sie beachtet. Sie verändern ihre Natur unter keinen Umständen. Sie sind aufrichtig, stark und rein. Sie sind wahrlich edel!“

Dann schrieb er einen Artikel: „Lob für die Orchideen“ und komponierte dazu eine Begleitmusik. Seine Schüler wurden alle ermutigt und inspiriert. Konfuzius fuhr fort: „Das Prinzip, Leiden willkommen zu heißen ist wie der Prozess, vom kalten Winter in den warmen Frühling überzugehen. Nur ein Mensch mit Tugend kann dies verstehen. Andere werden das nicht begreifen.“ Zi Gong fragte: „Warum können das manche Menschen nicht verstehen?“ Konfuzius sagte: „Menschen, die keine Ziele haben, sind kurzsichtig. Sie glauben an nichts, das sie nicht mit ihren eigenen Augen sehen können. Jene jedoch, die Tugend haben und edle Ziele, werden von ihrer Umgebung nicht bewegt, weil sie in ihren Herzen Prinzipien haben. Daher sind sie weitblickend und weise. Oftmals nutzen sie Leiden zu ihrem Vorteil.“ Seine Schüler wurden alle ermutigt und am nächsten Tag wurden ihre Probleme gelöst.

Konfuzius folgte sein ganzes Leben lang beharrlich seinen Prinzipien. Er betonte: „Folge den himmlischen Prinzipien und aufrichtigen Wegen und herrsche mit Barmherzigkeit“, „Versuche dein Bestes und folge dem Willen der Gottheiten“.

Ein edler Mensch hat Entschlossenheit und glaubt standhaft an das, was er tut. Edle Menschen haben edle Ziele und trauen sich, die Wahrheit zu beschützen, übernehmen soziale Verantwortung und haben eine Mission. Sie werden mit ihrer Barmherzigkeit viele Menschen erwecken.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema