Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Geschichten aus dem alten China: Yue Fei und Wuhan (Teil 1)

Statue von Yue Fei im Yue Fei Tempel

Yue Fei lebte von 1103 bis 1141. Er wurde im Kreis Tangyin von Xiangzhou geboren, der nun ein Teil der Provinz Henan in China ist. In der chinesischen Geschichte ist er als großer General und Nationalheld der Südlichen Song Dynastie in Erinnerung.

Yue Fei war ein fleißiger Schüler. Er entwickelte große Fertigkeiten in Kampfkunst und trat im Alter von 19 Jahren in die Armee ein. Kurz danach starb sein Vater, und so verließ Yue Fei die Armee, um nach Hause zurückzugehen und seinen Vater zu betrauern.

1126 drang die Jin Dynastie in die Südliche Song Dynastie ein. Yue Fei trat wieder in die Armee ein und setzte seine militärische Karriere fort, um das Land zu verteidigen. Nach dem Prinzip „Dem Land mit äußerster Loyalität zu dienen“ lebend, führte er die Mission aus, das Land zurückzugewinnen, das von den Jin Invasoren besetzt worden war. Seine Armee war mit strenger Disziplin bestens trainiert und würde „eher des Hungers sterben, als Menschen auszurauben und eher vor Kälte umkommen, als Häuser abzubrechen, um sie zu verbrennen“. Ständig besiegte die Armee von Yue Fei die Jin Armee und war bei den Menschen sehr beliebt.

In seiner militärischen Karriere führte Yue Fei 126 Schlachten an und verlor nicht eine davon. Er ist ein echter „immer siegreicher General“. Die Jin Armee fürchtete die Armee von Yue Fei so sehr, dass es hieß: „Es ist leicht, Berge zu erschüttern, doch Yue Fei’s Armee zu erschüttern ist fast unmöglich“.

Yue Fei’s Mutter tätowiert die Schriftzeichen „Jing Zhong Bao Guo“ oder „Diene dem Land mit äußerster Loyalität“ auf seinen Rücken, wie das in einer Ausschmückung auf einem Balken im Sommerpalast in Peking dargestellt ist.

Geschichtlichen Aufzeichnungen zufolge starb Yue Fei’s Mutter, Frau Yao, im März 1136 in seiner Militärbasis in Ezhou (in der Provinz Hubei). Entschieden, aus seiner offiziellen Position auszuscheiden, ging Yue Fei weg ohne dies dem Kaiser kundzutun. Er transportierte ihren Sarg auf den Berg Lu in der Provinz Jiangxi und schickte eine Nachricht mit der Bitte um Genehmigung, zur Trauer um seine Mutter bleiben zu dürfen. Doch der Kaiser befahl ihm zurückzukommen und dem Land zu dienen. Und so „wandelte Yue Fei seine Kindespflicht in Loyalität (gegenüber Kaiser und Land) um“ und kehrte auf seine Position zurück.

Yue Fei verkörperte Ehrlichkeit und einen hohen moralischen Standard, als er eine offizielle Position einnahm. Oft sagte er: „Wenn Beamte Geld nicht liebten und Generäle den Tod nicht fürchteten, würde die Welt in Frieden sein.“

Als General liebte Yue Fei es, Zuo Zhuan, ein Geschichtsbuch über die Frühling- und Herbstperiode (722 – 468 v.Chr.) und Militärbücher von Sun Tzu usw. zu lesen. In Schlachtpausen schrieb und las er mit seinem Stab auch Gedichte. Vierzehn seiner Gedichte und drei seiner Ci sind überliefert worden, von denen „Man Jiang Hong“ seinen strengen Patriotismus und seine Entschlossenheit, sein Land zu verteidigen, demonstrieren.

Yue Fei erfreute sich auch an Kalligraphie. Sein Schreiben der regulären Schrift in kleinen Schriftzeichen folgte Su Shi’s Stil (ein anderer führender Kalligraph in China). Mehrere Steininschriften existieren noch heute. Das „Erste und Zweite Denkmal zur Entsendung der Truppen“ war die Berühmteste.
Die wichtigen geschichtlichen Plätze in Wuhan, die an Yue Fei erinnern, sind:

Yue Fei Pavillon

Der Yue Fei Pavillon liegt vor der Yue Fei Bronzestatue im Huanghe Park. Er ist nach Süden gerichtet und wurde 1937 erbaut und 1981 renoviert. Er wurde aus Stein und Holz errichtet und hat hexagonale Spitzen, die zum Himmel weisen und ist mit grün glasierten Dachziegeln gedeckt. Die ganze Konstruktion ist einfach und würdevoll.

Die Steinstele mit dem Bildnis von Yue Fei (von der es heißt, sie sei aus dem Valiant Tempel des Prinzen von E, der außerhalb des Großen Osttores in Wuchang liege) ist im Inneren des Pavillons.

Yue Fei Bronzestatue

„Gib meine Flüsse und Berge zurück“ (Kalligraphie von Yue Fei)

Die Bronzestatue von Yue Fei ist acht Meter (27 Fuß) hoch. Sie steht auf einem zwei Meter Fundament. Sie zeigt Yue Fei, wie er die Zügel des Pferdes hält, mit heroischem Auftreten, aufrichtigem und kraftvollem Gesichtsausdruck, als würde er auf die Flüsse und Berge des Landes blicken. Ein 25.6 Meter großes Relief aus blauem Stein stellt eine Szene dar, wie seine Armee die Jin Armee besiegt. Sein Ci (eine Gedichtform) „Man Jiang Hong – Gedanken nach Besteigung des Huanghe Turmes“ ist darauf eingraviert. Die ganze Skulptur ist kraftvoll und geschmeidig und hinterlässt bei Menschen einen beeindruckenden Effekt.

Nachdem die Japaner 1937 in Peking einmarschierten, entdeckten Wuhan’s antijapanische Gruppierungen eine grüne Stele, die aus dem Zehnten Jahr der Wanli Periode in der Ming Dynastie war (1582). Die Stele trug das Bild von Yue Fei und eine Lobeshymne von Zhang Yixian aus der Stadt Dali, Provinz Yunnan. Mehrere Gruppen wählten Hu Zhi aus, ein Mitglied des Xinhai Revolutionsclubs, um die Bemühungen zu leiten, Geld zu sammeln und den Pavillon mit Yue Fei‘s Bildnis mit acht Metern, östlich des Tempels zu errichten. Die Stele wurde im Inneren des Pavillons aufgestellt. Wegen dieser Stele wurde der Pavillon berühmt.

(Wird fortgesetzt)
 

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv

Weitere Artikel zu diesem Thema