Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Mein erstes Jahr der Kultivierung – Bericht einer 80-Jährigen

Mein Mann und ich sind beide fast achtzig Jahre alt. Ich leide seit fünf bis sechs Jahren an gesundheitlichen Problemen. Deshalb mussten wir eine Haushälterin einstellen, die uns bei der täglichen Hausarbeit unterstützt. Es war schwierig, eine gute Haushälterin zu finden. Das Dienstleistungs-unternehmen fand dann im Mai 2019 eine neue Haushälterin für uns, Frau Wang. Als sie kam, fing sie sofort an zu kochen und das Essen war gut. Sie war sehr fleißig. Wir waren mehr als zufrieden mit ihr.

Nach dem Abendessen las Wang in einem Buch mit dem Titel Zhuan Falun (Hauptwerk des Falun Dafa). Als sie es zur Seite legte, blätterte ich darin und sah einen Abschnitt mit dem Titel „Zhen-Shan-Ren ist der einzige Maßstab zur Beurteilung von guten und schlechten Menschen“.

Durch die Haushälterin Falun Dafa kennengelernt

Obwohl ich viel las, war es das erste Mal, dass ich etwas darüber las, wie man feststellen kann, ob ein Mensch gut oder schlecht ist. Das weckte meine Aufmerksamkeit.


Ich erwähnte das Zhuan Falun gegenüber Wang. Sie erzählte mir daraufhin Näheres von Falun Dafa und von der Verfolgung durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh). Sie ermutigte mich, aus der Partei und den ihr angeschlossenen Organisationen auszutreten. Sie sagte, sie werde ein Zhuan Falun für mich besorgen.


Als ich Wang kennenlernte, fiel mir sofort auf, dass sie eine sehr freundliche Person war. Sie unterschied sich von anderen Menschen. Sehr bald merkte ich, dass ich Wang alles sagen konnte. „Wir haben bestimmt eine Schicksalsverbindung miteinander“, dachte ich.


Wang lieh mir verschiedene Falun-Dafa-Bücher zum Lesen und rezitierte für mich einige Artikel vom Begründer von Falun Dafa. Sie sagte mir, dass das Rezitieren der Worte„Falun Dafa ist gut. Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht sind gut“ Wunder für die eigene Gesundheit bewirken könne. Ich tat, was sie mir vorschlug, und es geschahen tatsächlich Wunder!


In den vergangenen ein oder zwei Jahren litt ich öfters unter einer Hüftsenkung. Jeden Tag knickte meine Hüfte ein, manchmal sogar fünf- bis sechsmal am Tag. Es tat sehr weh, und ich konnte mich dann nicht mehr bewegen. Die Übungen, die der Arzt mir beigebracht hatte, wirkten immer weniger. Wenn es passierte, konnte ich mich manchmal einen halben Tag lang nicht bewegen. Dieses Hüftproblem verschwand innerhalb von zwei Tagen, nachdem ich angefangen hatte, „Falun Dafa ist gut, Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht sind gut“ zu rezitieren. Es war einfach wunderbar!


Eines Morgens im Juni 2019, etwa drei Wochen nach dem Arbeitsbeginn von Wang, musste ich mich heftig übergeben. Mein Mann brachte mich ins Krankenhaus. Jedoch auch nach verschiedenen Untersuchungen konnten die Ärzte keine Krankheit feststellen. Ich blieb zwei Wochen lang im Krankenhaus und wurde dann als gesund entlassen. Wang meinte, dass der Meister meinen Körper gereinigt habe.


Kultivieren im Falun Dafa

Nachdem Wang schon einen Monat bei uns gearbeitet hatte, fuhr sie für einige Tage nach Hause. Nach ihrer Rückkehr brachte sie mir die zwei Bücher Zhuan Falun und Das ultimative Ziel des Kommunismus mit. Ich musste eine Lesebrille und ein Vergrößerungsglas benutzen, damit ich die Bücher lesen konnte. Als ich das Buch Das ultimative Ziel des Kommunismus las, erkannte ich, dass die Partei bösartig ist und den Menschen schadet. Als ich das Zhuan Falun las, vergoss ich viele Tränen. Während des Lesens legte ich einmal die Lupe unabsichtlich weg. Da stellte ich fest, dass ich wieder ohne eine Brille lesen konnte.


In der Vergangenheit war mir oft kalt; als ich das Zhuan Falun zweimal durchgelesen hatte, hörte das auf. Ich hatte den Eindruck, völlig gesund zu sein. Je mehr ich im Zhuan Falun las, desto mehr wollte ich es lesen. Wenn ich nicht gerade las, rezitierte ich: „Falun Dafa ist gut. Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht sind gut.“


Da ich früher einen Schlaganfall gehabt hatte, praktizierte ich die fünf Übungen zunächst nicht. Wang lehrte mich, wie man meditiert, und später auch, wie man aufrichtige Gedanken aussendet. Der Meister empfahl uns in Essentielles für weitere Fortschritte, jede Schrift zehnmal zu lesen, und das tat ich auch.


Am 25. März 2020 sah ich jede Seite des Buches Essentielles für weitere Fortschritte in einem silbernen Licht erstrahlen. Die Seiten wurden allmählich golden. Es war einfach wunderbar – es ist ein himmlisches Buch.


Ich erkannte, dass ich kein gewöhnlicher Mensch mehr war – ich war eine Kultivierende geworden. Ich sollte nun den Fa-Grundsätzen Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht folgen und nicht mehr beliebig handeln. Wenn ich etwas tue, sollte ich zuerst an andere denken. Ich möchte hinausgehen und allen Menschen Falun Dafa nahebringen.


Seit April hatte ich das Zhuan Falun bereits 20-mal gelesen. Ich habe auch das Buch Falun Gong – Der Weg zur Vollendung, Zhuan Falun II, Neun Kommentare über die Kommunistische Partei und andere Schriften gelesen.
Ich bin ganz in das Wohlwollen des Meisters und die Wunder von Falun Dafa eingetaucht. Während der Pandemie hatte ich keine Angst.


Das waren meine Erfahrungen als neue Praktizierende in nur einem Jahr.

Anmerkung: [1] Falun Dafa, auch Falun Gong genannt, ist eine buddhistische Selbstkultivierungsmethode. Sie wurde von Meister Li Hongzhi im Jahr 1992 in China eingeführt und verbreitete sich rasant. Viele Menschen konnten durch die Angleichung an die Prinzipien dieser Praktik – Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht – ihre Moral und ihre Gesundheit verbessern. Praktizierende dieses Kultivierungsweges werden seit dem 20. Juli 1999 auf Geheiß des damaligen Parteichefs Jiang Zemin in China verfolgt. Er ist der Hauptverantwortliche für die Verbrechen gegen die Menschlichkeit an Falun-Dafa-Praktizierenden.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv