Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

28 Falun-Dafa-Praktizierende aus Mudanjiang bei Razzia festgenommen

Am 10. Juni 2021 war der 22. Jahrestag der Gründung des „Büro 610“, einer außergesetzlichen Behörde, die die Verfolgung von Falun-Dafa-Praktizierenden [1] durchführt. An diesem Tag wurden 28 Praktizierende aus Mudanjiang (Provinz Heilongjiang) festgenommen. Die Behörden begründeten dies damit, dass die „Sicherheit aufrechterhalten“ werden müsse. Denn am 1. Juli feiert die Kommunistische Partei Chinas ihr 100-jähriges Bestehen.

Mit der neuen Welle von Festnahmen und Schikanen wird die im vergangenen Jahr begonnene „Null-Fälle-Kampagne“ des kommunistischen Regimes fortgesetzt. Damit sollen alle Praktizierenden, die auf der schwarzen Liste der Regierung stehen, zur Aufgabe ihres Glaubens gezwungen werden.

Die Festnahmen erfolgten auf Anordnung des neuen Parteisekretär Gao Zhongyuan, des Polizeichefs von Mudangjiang sowie Yang Guoli. Yang ist der neue Sekretär des Komitees für Recht und Politik – einer außergesetzlichen Behörde, die mit der Überwachung der Verfolgung beauftragt ist.

Zum Zeitpunkt der Berichterstattung befanden sich noch elf Praktizierende in Haft, darunter die drei Männer Guo Libin, Wang Xinmin und Zhang Tao. Bei den festgenommenen Frauen handelt es sich um Chen Xitao, Fu Yan, Zhang Yulian, Chen Yanwei, Chen Yanfu, Xu Guozhen und die älteren Praktizierenden Qu und Han.

Bei den anderen 17 Praktizierenden, die freigelassen wurden, handelt es sich um die drei Männer Wang Weilin, Gong Youbin und Gong Chengge sowie die Frauen Wang Guizhen, Zhang Chunlan, Chaii Ailian, Xu Ying, Li Ping, Yu Changlan, Jiang Ying, Fu Zhaocui, Tang Ping, Cao Fengmin, Yao Lina und ihre Mutter sowie die älteren Praktizierenden Dong und Zhang.

Es folgen weitere Einzelheiten.

Praktizierende in Gewahrsam

Am 10. Juni brachen gegen drei Uhr morgens Beamte der Polizeiwache Disan unter Leitung von Kong Liying, Ding Yuhua und Li Jun von der Sicherheitsabteilung der Stadt Hailin in die Wohnung von Chen Xitao ein. Die Polizisten durchsuchten die Zimmer und nahmen die Bankkarte des Kindes der Praktizierenden mit. Als Chen sich weigerte, die Liste mit den beschlagnahmten Gegenständen zu unterschreiben, unterschrieb die Polizei in ihrem Namen. Die Beamten brachten Chen und ihren Mann Guo Libin in Gewahrsam. Chen befindet sich im Untersuchungsgefängnis Mudanjiang, ihr Mann in der Haftanstalt Hailin (Hailin untersteht der Gerichtsbarkeit von Mudanjiang).

Nach der Festnahme des Paares durchsuchten die Beamten auch die Wohnungen von Guos Schwester. Dort beschlagnahmten sie das Handy, Lautsprecher und Falun-Dafa-Bücher. Ob die Schwester verhaftet wurde, ist unbekannt.

Beamte blieben bei der Wohnung des Paares zurück, um nach anderen Praktizierenden Ausschau zu halten, die zu Besuch kamen.

Gegen 6:30 Uhr verhafteten Beamte der Polizeiwache Xiangyang die Praktizierenden Zhang Tao und Wang Ximin. Polizisten besprühten Zhang mit Pfefferwasser; sie beschlagnahmten seine Materialien über Falun Dafa und den Computer. Die Behörden verhängten zehn Tage Strafarrest. Auch Wang wurde in Strafhaft genommen, die Arrestdauer ist unbekannt.

Um 8:00 Uhr morgens wurde Chen Yanwei von Beamten der Sicherheitsabteilung belästigt. Sie weigerte sich, den Polizisten die Tür zu öffnen. Daraufhin beauftragten sie einen Schlüsseldienst und brachen die Tür auf. Chen und ihre Schwester Chen Yanfu wurden mitgenommen und zur Polizeiwache Daqin gebracht. Zunächst sollten beide für zehn Tage in Haft. Später wurde die Haftzeit von Chen Yanwei auf 15 Tage verlängert. Die Behörden hinderten auch die Familie der beiden Schwestern daran, sie in der Haftanstalt zu besuchen.

Am selben Tag nahmen Beamte der Polizeiwache Xiangyuang Zhang Yulian fest und verhängten 15 Tage Administrativhaft. Ihr Mann leidet an einer Krebserkrankung und ist bettlägerig; er ist auf die Fürsorge seiner Frau angewiesen.

Xu Guozhen wurde von Beamten der Polizeiwache Disi (Stadt Ningan) festgenommen. Sie befindet sich im Untersuchungsgefängnis Mudanjiang.

Auch Fu Yan wurde festgenommen und ihre Wohnung während der Verhaftung durchsucht.

Freigelassene Praktizierende

Gegen 6:30 Uhr nahmen Beamte der Polizeiwache Tielinghe die Praktizierende Chai Ailian fest. Ihre Falun-Dafa-Bücher, ein Foto des Begründers von Falun Dafa, Drucker und etwas Bargeld beschlagnahmten die Polizisten. Drei Stunden später wurde Chai freigelassen.

Der Leiter der Polizeiwache Hualin, Ma Xiaohuan, suchte mit drei anderen Beamten Yu Changlan auf und nahm sie fest. Auch ihre Falun-Dafa-Bücher sowie ein Foto des Begründers der Praktik wurden beschlagnahmt.

Die ältere Praktizierende Dong wurde am 10. Juni erneut verhaftet. Drei Beamte der Polizeiwache Tiebei nahmen sie mit. Ihre letzte Festnahme lag erst einige Monate zurück. Damals war ihre Wohnung durchsucht worden.

Zhang Chulan und Gong Youbin wurden von Beamten der Polizeiwache Xiangyang verhaftet. Die Polizisten nahmen auch ihre Falun-Dafa-Bücher mit. Am Nachmittag wurden die beiden freigelassen.

Beamte der Polizeiwache Xiangyang nahmen Wang Guizhen und Wang Weilin fest.

Li Ping wurde von Beamten der Polizeiwache Qixing verhaftet.

Als Polizisten Gong Chengge in Gewahrsam genommen hatten, durchsuchten sie auch die Wohnung seines Vaters.

Jiang Ying wurde am Tag der Verhaftung um 19 Uhr freigelassen; Xu Ying gegen 23 Uhr.

Beamte der Polizeiwache Jiangnan nahmen auch noch einen anderen Praktizierenden fest und durchsuchten seine Wohnung. Die Haftanstalt verweigerte jedoch seine Aufnahme. Weil er an Bluthochdruck litt, durfte er wieder nach Hause.

Kontaktinformationen der Beteiligten der Verfolgung:

Zhang Hua, Leiter der Polizeiwache Hualin: +86-15504536187

Ma Xiaoshuan, stellvertretender Leiter der Polizeiwache Hualin: +86-15504532097

Wei Zaili, Beamter der Sicherheitsabteilung Aimin: +86-15504531876, +86-15804531876

Kong Liying, Beamter der Sicherheitsabteilung Hailin: +86-13351132177, +86-45-7336643

Ding Yuhua, Beamter der Sicherheitsabteilung Hailin: +86-15504537211, +86-13199335299, +86-453-7336551, +86-453-7228555

Li Juni, stellvertretender Leiter der Polizeiwache: +86-13946321800, +86-453-7336542

Wang Yuwei, Sekretär des Komitees für Politik und Recht Mudanjiang: +86-13339537666, +86-453-6171978, +86-453-6282555, +86-453-6996666, +86-453-6680477

Zhao Min, Vize-Sekretär des Komitees für Politik und Recht Mudanjiang: +86-13836351598

Zheng Liwu, Vize-Sekretär des Komitees für Politik und Recht Mudanjiang: +86-13604608567, +86-453-6171166

[1] Falun Dafa, auch Falun Gong genannt, ist eine buddhistische Selbstkultivierungsmethode. Sie wurde von Meister Li Hongzhi im Jahr 1992 in China eingeführt und hat sich rasant verbreitet. Viele Menschen konnten durch die Angleichung an die Prinzipien dieser Praktik – Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht – ihre Moral und ihre Gesundheit verbessern. Praktizierende dieses Kultivierungsweges werden seit dem 20. Juli 1999 auf Geheiß des damaligen Parteichefs Jiang Zemin in China verfolgt. Er ist der Hauptverantwortliche für die Verbrechen gegen die Menschlichkeit an Falun-Dafa-Praktizierenden.

Quellle: Minghui

Chinesische Version

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv