Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Thailand: Die Internationale Kunstausstellung Zhen, Shan, Ren wird herzlich aufgenommen

Die Internationale Kunstausstellung Zhen, Shan, Ren wurde schon hunderte Male in verschiedenen Metropolen der Welt gezeigt. Thailand erhielt erneut die Ehre, diese gefeierte Kunstausstellung vom 14. bis zum 18. Januar 2013 in Pranakorn Rajabhat zu beherbergen.

Ein buddhistischer Mönch fühlt sich zu einem Gemälde in der Ausstellung hingezogen

Die Menschen zeigten sich berührt durch die Gemälde der Ausstellung

Der Rektor der Pranakorn Rajabhat Universität und seine Studenten nahmen am 14. Januar an der Eröffnungsfeier teil. Die Ausstellung umfasste sowohl traditionelle westliche Ölmalerei als auch chinesische Aquarelle. Die Gemälde erzählen von den Erfahrungen und Geschichten von jenen Künstlern, die Falun Gong praktizieren. Diese Künstler vermitteln durch ihre Bilder die heiligen und wunderbaren Erfahrungen, die sie beim Praktizieren von Falun Gong erlebt haben. Sie zeigen aber auch Folterszenen, die die Praktizierenden in China wegen ihres Glaubens erleiden.

Viele der Besucher der Ausstellung waren von der Schönheit der Bilder berührt. Sie lobten die Schönheit der Bilder und die hervorragenden Fähigkeiten der Künstler. Dagegen schockierte die Grausamkeit der Folter, die Falun Gong-Praktizierende in China erleiden. Im Gästebuch gaben die Besucher ihre Eindrücke und Meinungen wider.

Während der Ausstellung führten Praktizierende auch die fünf Übungen von Falun Gong vor. Einige der Besucher kamen dazu, um sie zu lernen.

Die Praktizierenden in Thailand haben die Kunstausstellung bisher schon mehrmals veranstaltet, damit die Menschen in diesem Land Falun Gong verstehen können und die grausame Verfolgung in China gegen Falun Gong verurteilen. In Thailand ist die Kunstausstellung mittlerweile sehr bekannt.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv