Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Moldawien: Die Kunst von Zhen Shan Ren (Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht) bewegt die Herzen der Menschen

Die Internationale Ausstellung Die Kunst von Zhen Shan Ren wurde vom 18. – 31. Mai 2013 in Orhei, Moldawien, in der regionalen öffentlichen Bücherei gezeigt.

Die Kunstwerke bildeten sowohl die Tragödie der anhaltenden Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden in China ab, als auch die Schönheit und Tiefe des spirituellen Glaubens der Praktizierenden. Die Werke, meist Ölgemälde und chinesische Pastells, berührten die Tiefe der Seelen der Menschen, darüber hinaus rührten sie die primäre Frage des Verstehens der Humanität und des Universums an.

Die Betrachter fanden die Ausstellung sowohl innig als auch inspirierend. Ana Levintsa, eine Repräsentantin der Regionalrates, sagte: „Die Gemälde sind sehr besonders. Sie erwecken im Betrachter etwas, was die Seele erhebt. Sie machen einen Menschen menschlicher. Vielen Dank an die Organisatoren für diesen Schimmer spirituellen Lichts.“

Großartige Eröffnung

Die Eröffnung der Ausstellung wurde mit einem künstlerischen Programm zelebriert, das von örtlichen Falun Gong-Praktizierenden aufgeführt wurde und umfasste traditionellen chinesischen Tanz und eine Hüfttrommelaufführung. Bei der Eröffnungsfeier waren örtliche Beamte, Büchereiangestellte sowie das allgemeine Publikum anwesend.

Junge Praktizierende in „Apsara“ Kostüme gekleidet verteilten die Informationsflyer an die Anwesenden. Freudig akzeptierten die Menschen die Informationen, gerne bereit, mehr über die Ausstellung und die traditionelle chinesische Kultur zu erfahren.
 

Junge Praktizierende bei einem traditionellen chinesischen Tanz zur Eröffnungsfeier der Internationalen Ausstellung Die Kunst von Zhen Shan Ren in Orhei, Moldawien
 

Die Ausstellungsorganisatoren bei einem Foto am Eröffnungstag
 

Betrachter beim Zuhören einer geführten Ausstellungtour

Resonanzen der Betrachter

Die Betrachter waren von der künstlerischen Qualität der präsentierten Gemälde berührt, sowie vom Ausdruck der kraftvollen Realität und der Hoffnung, die sie ausstrahlten. Für die Mehrzahl war es das erste Mal, in Orhei eine Kunstausstellung solch hohen Formats zu sehen.

Tatiana Barbulat schrieb folgenden Kommentar in das Besucherbuch: „Meine Seele erhob sich in die Lüfte, erfüllt von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht. Diese Praktik zieht Seelen an. Intuitiv wusste ich davon [von Falun Gong] und nun denke ich daran, es selbst zu praktizieren… Erwache, Menschheit! Schau was um dich herum geschieht! Denke darüber nach und triff eine Entscheidung! Ich bin für Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht!“

Ein anderer Besucher hinterließ das folgende Feedback: „Erstaunlich! Aufmerksam diese wunderbaren Arbeiten bewundernd, beachtet man nicht, wie er aus dieser Welt voller Schwierigkeiten entflieht und in ein neues, unbekanntes Land eintritt. Klarheit, Frieden, Schönheit, ein Aufruf zu Glauben, spiritueller Emanzipation und innerer Geschäftigkeit – ich habe eine neue Sprache gelernt, die mir bisher unbekannt… die Seele durch die Augen eines meditativen Geistes zu sehen. Wir brauchen ihn – den Glauben! Wir müssen über den Horizont unseres Landes hinaus wissen, wo wir geboren wurden und [wo wir] leben. Lasst es uns tun. Vielen Dank für die Bemühungen.“

Ein weiterer Besucher schrieb: „Ich möchte den Organisatoren für diese spezielle, wunderschöne, originelle und sehr tiefgründige Ausstellung danken. Ich wage zu glauben, dass diese Gemälde uns die Augen öffnen, unseren Geist und die Seelen aller [Menschen], seien es Russen, Chinesen, Rumänen, Griechen oder Amerikaner. Wir alle haben Mütter, Familien, Länder und haben etwas, wofür wir einstehen. Ein wahrer Mensch ist einer, der für das Leben einsteht und diese Gemälde demonstrieren, dass Chinesen das tun können.“

Über die Ausstellung wurde in den Lokalmedien berichtet, darunter eine Radiostation und eine wichtige Zeitung in Orhei.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv