Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Klassischer chinesischer Tanz lebt in SHEN YUN

"Die Damen am Hofe der Manchu" – Szenenbild aus SHEN YUN.

Den klassischen chinesischen Tanz in seiner ursprünglichen Form pflegt heutzutage nur noch ein Ensemble: Die von China unabhängige Künstlergruppe Shen Yun Performing Arts aus New York.

Der besondere Zauber des chinesischen Tanzes liegt in seiner spirituellen Dimension: Während das Publikum die Kostüme, die Farben und die Bewegungen wahrnimmt, wirken zugleich die geistigen Inhalte. Man sagt: „Der Geist der Zuschauer wird tiefgründig kultiviert und genährt.“

Zwei wichtige Elemente bedingen diese Besonderheit: Die innere Qualität und die Technik. Jeder chinesische Tanz hat eine ihm eigene, innere Qualität. Die Technik hingegen besteht aus Tanzformen und Tanzbewegungen, welche die geistigen Inhalte transportieren. www.shenyunperformingarts.org/

Die Geheimnisse im chinesischen Tanz

Eines der Geheimnisse im klassischen chinesischen Tanz liegt in der inneren Qualität. Sie wird erreicht, wenn die vier Aspekte – Xing (Körper), Shen (Geist), Jing (Kraft) und Lü (Gesetzmäßigkeit) – miteinander harmonisch verschmelzen. Die Beziehung von Körper und Geist wird im chinesischen Tanz so erklärt: „Der Geist leitet den Körper, der Körper spiegelt den Geist; bevor der Körper eine Bewegung ausführt, existiert sie schon im Geist; wenn der Körper zur Ruhe kommt, bleibt die Bewegung noch im Geist.“ Experten führen auf diese erstaunliche Charakteristik die Tatsache zurück, dass in der Wahrnehmung der Zuschauer die Tanzbewegungen niemals aufzuhören scheinen.

„In der Bewegung gibt es die Ruhe, in der Ruhe gibt es die Bewegung; will man vorstoßen, hält man zunächst an; will man nach links, geht man zunächst nach rechts; will man nach vorne, rückt man zunächst nach hinten; will man sich öffnen, macht man sich zuerst zu. Will man das Netz zuziehen, öffnet man es zuerst so weit wie möglich; will man eine Sache haben, gibt man diese Sache zuerst ab.“ Diese Regeln stammen aus einer Rede über chinesische Kriegskunst. Sie finden auch beim klassischen chinesischen Tanz Anwendung und gehören hier zu dem Aspekt der „Gesetzmäßigkeit“, auch als „Fan lü – gegensätzliche Gesetzmäßigkeit“ bezeichnet. Die Wahrnehmung der wechselvollen, rätselhaften und überraschenden Änderungen in den Bewegungen des chinesischen Tanzes entsteht aus dieser gegensätzlichen Gesetzmäßigkeit.

Göttliche Kultur

Der chinesische Tanz beinhaltet zudem die Essenz der chinesischen göttlichen Kultur. Im Publikum soll der Wunsch entstehen, sich später die während der Aufführung empfundene Freude in Erinnerung zu rufen und über die Bedeutung des Tanzes nachzudenken. Nach Ansicht der Chinesen soll der klassische Tanz imstande sein, die Schicht des Nebels der Illusionen, der die Menschen in dieser Welt umgibt, zu durchdringen und die gutherzige Natur in den Herzen der Zuschauer zu berühren. Der chinesische Tanz kann so die Zuschauer dazu bringen, über das Leben und den Sinn des Lebens nachzudenken und sie zu einem positiveren Lebensgefühl führen. (MZ)

SHEN YUN VIDEOS UND TICKETS IN EUROPA 2015 HIER KLICKEN

Das aus New York kommende Ensemble Shen Yun Performing Arts besteht aus vier Tourneegruppen, die gleichzeitig in der Welt auftreten. Mehr Informationen erhalten Sie auf der Webseite: ShenYunPerformingArts.org

Die Epoch Times betrachtet Shen Yun Performing Arts als herausragendes kulturelles Event unserer Zeit. Wir haben deshalb seit der Gründung von Shen Yun im Jahre 2006 von den Zuschauerreaktionen berichtet.
HIER KLICKEN

Quelle: http://www.epochtimes.de/SHEN-YUN-Welttournee-2015-Klassischer-chinesischer-Tanz-lebt-in-SHEN-YUN-a1231126.html

Das Neueste

Archiv