Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Jilin im Nordosten Chinas: Plakate informieren an öffentlichen Plätzen über die Strafanzeigen gegen Jiang Zemin

In den Städten Changchun und Yitong sind überall Plakate mit Informationen über Falun Gong und die Strafanzeigen aufgetaucht, die chinesische Bürger gegen Jiang Zemin erstattet haben. Man findet sie entlang belebter Straßen, an öffentlichen Anschlagtafeln, Bushaltestellen und an vielen anderen öffentlichen Plätzen. Beide Städte liegen in der Provinz Jilin im Nordosten Chinas.

Die Plakate wurden von lokalen Falun Gong-Praktizierenden mit einem privaten Drucker zu Hause hergestellt. Sie haben diese Materialien mit begrenzten Ressourcen hergestellt – trotz des hohen Risikos der Verhaftung, das damit einhergeht. Jeweils 16 DIN A4 Seiten wurden zu einem großen Plakat zusammengeklebt.

Jiang Zemin, der ehemalige Vorsitzende der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), begann am 20. Juli 1999 die Verfolgung von Falun Gong. Er etablierte das Büro 610 und stellte dieses über die Polizei und das Justizwesen, damit es seine Weisungen ausführte.

Im Laufe der vergangenen 16 Jahre wurde bestätigt, dass über 3.800 Falun Gong-Praktizierende zu Tode gefoltert wurden. Die tatsächliche Anzahl ist weitaus höher, da derartige Informationen in China streng zensiert werden. Einige Schätzungen beziffern die Zahl der Todesopfer auf über eine Million.

Während dieser 16 Jahre andauernden Verfolgung suchten Falun Gong-Praktizierende kreative Wege, um über Falun Gong und die brutale Verfolgung zu informieren. Trotz der Gefahr, festgenommen zu werden, bringen Praktizierende Plakate und Transparente an, um die Bevölkerung die Güte von Falun Gong und die Brutalität der Verfolgung bewusster zu machen.

Die neuesten Plakate informieren die Öffentlichkeit über die Strafanzeigen gegen Jiang Zemin, den Anführer der Verfolgung von Falun Gong. Unter seinem Einfluss wurden unzählige chinesische Bürger unrechtmäßig eingesperrt, ihres verfassungsmäßigen Rechts auf Glaubensfreiheit beraubt und Opfer von Brutalität und Machtmissbrauch. Viele von ihnen erlitten Folter und Misshandlung, bis hin zu Organraub und Tod.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv