Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Gemälde und Interview: „Grausame Folter“

Ölgemälde “Grausame Folter” von Xiao Ping

Einleitende Worte: Am 15. und 16. Juli 2004, fand eine vom Falun Dafa Verein, Washington D. C. gesponserte Kunstausstellung zumThema: „Kompromissloser Mut“ statt. In der Ausstellungshalle des Rayburn House Bürogebäudes in Washington D. C. zeigten Falun Gong Praktizierende, die von ihnen geschaffenen Kunstwerke. Einige der Künstler sind derzeit in China noch illegal inhaftiert. Diese Falun Gong Künstler wollen, nach über fünfjähriger blutiger Unterdrückung, ihre Freude über die Rückkehr zu ihrer eigenen wahren Natur, durch die Kultivierung von Falun Gong, ihren unzerstörbaren aufrichtigen Glauben unter grausamer Folter und Unterdrückung, ihre Beharrlichkeit in der Verwirklichung von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht und ihrem Glauben daran, dass „Gerechtigkeit letztendlich das Böse besiegt“, Ausdruck verleihen. Jeder dieser Künstler hat seine eigenen Verdienste. Mit dem Einsatz traditioneller Methoden haben sie versucht, ihre Ziele zu erreichen. Wir wollen damit fortfahren, die Werke dieser Künstler, die Ideen hinter ihren Arbeiten und ihren Schaffensprozess, vorzustellen.

Reporter: Zhu, Qingming, Reporter für Zhengjian/PureInsight Net
Xiao: Frau Xiao, Ping, Malerin und Falun Gong Praktizierende

Reporter: In der Gemäldereihe zur Aufdeckung der Verfolgung, haben Sie ein Werk geschaffen, das Sie „Grausame Folter“ nennen, in dem zwei böse Polizisten dargestellt sind, wie sie gewaltsam den Kopf eines Falun Dafa Praktizierenden in einen mit Exkrementen und Urin gefüllten Kübel eintauchen, zusammen mit einer an der Wand hängenden schwangeren Dame. Könnten Sie etwas über den Ausgangspunkt der Geschichte, die in diesem Gemälde dargestellt ist, erzählen?

Xiao: Es handelt sich um wahre Begebenheiten, jedoch fügte ich sie für die Präsentation in einem Gemälde zusammen. Unter den Foltermethoden, die weiblichen Falun Dafa Praktizierenden zugefügt werden, ist das Aufhängen eine der leichteren Formen von Folter. Es ist unmöglich, die Taten abzubilden, die sehr schmutzig und grausam sind. Das Aufhängen einer jungen schwangeren Falun Gong Praktizierenden ist etwas, was ich noch darstellen kann, jedoch ist es mir unmöglich, die ernsthafteren Methoden zu malen. Jemanden in einen mit Exkrementen und Urin gefüllten Behälter einzutauchen, gab es schon lange vorher als eine Methode, die menschliche Würde einer Person zu beleidigen.
Reporter: Was empfanden Sie als den schwierigsten Teil zu malen?

Xiao: Die Komposition dieses Gemäldes auszudenken, bereitete mir eine schwere Zeit. Dieses Bild setzt sich aus drei Teilen zusammen. Im oberen Teil hängt die schwangere Praktizierende an der Wand. Sie stellt gleichsam den Hintergrund dar. Diese bösen Polizisten sind in der Mitte angeordnet und im unteren Teil ist der Praktizierende, der von ihnen niedergedrückt wird. Es ist nicht einfach, sie gut in ein stimmiges künstlerisches Stück einzupassen und wenn das nicht auf eine saubere Weise geschieht, hinterlässt es einen zerrissenen Eindruck. Später entschied ich, die bösen Personen dunkel zu gestalten, um den zwei Praktizierenden mehr Bedeutung zu verleihen und die Augen der Betrachter auf die Praktizierenden hin zu lenken, weil sie das Licht repräsentieren.

Reporter: Dieses Gemälde stellt die Geschichte der Verfolgung von Falun Gong Praktizierenden dar. Was hoffen Sie, was die Menschen daraus gewinnen können?

Xiao: Ich fühle, dass das Publikum berührt sein wird und die Existenz dieser Art Dinge erfährt, die ein Schock für sie sein mögen. Wir brauchen mehr Menschen, die die Wahrheit kennen, nachdem sie die reale und grausame Seite der Gemälde über die Verfolgung gesehen haben.

Reporter: Welche Rolle übernehmen Sie als Künstlerin in dieser Gegenbewegung zur Verfolgung?

Xiao: Was mich anbelangt, möchte ich das gut machen, was ich tun soll. Wenn ich an Ausstellungen teilgenommen habe oder für Besucher in einem Park Bilder gemalt habe, mochte ich Menschen, die eine vorherbestimmte Beziehung zu mir zu haben schienen, die Tatsachen und die Wahrheit über die Verfolgung erzählen. Ich machte das auf eine natürliche Weise, damit sie erkennen, dass Falun Gong Praktizierende ganz normal und nett sind.

Reporter: Hat Sie die Landschaftsmalerei in Ihrer Kultivierung in irgendeiner Weise unterstützt?

Xiao: Ja. Das traditionelle chinesische Malen von Bergen und Wasser drückt eine gewisse Stimmung aus, zeigt die Beziehung zwischen Bergen, Wasser und menschlichen Wesen auf. Sich an einem guten Landschaftsbild zu erfreuen, lässt das Gefühl aufkommen, als sei man selbst Teil der Szenerie, entspannt, glücklich, ausgeglichen, behaglich, lässt einen die Sorgen vergessen. Es ist ein visuelles Vergnügen ein gutes Landschaftsgemälde zu betrachten.

Reporter: Viele, der an dieser Ausstellung beteiligen Künstler, sind professionelle Ölmaler. Sie sind eine professionelle Aquarellmalerin, haben sich jedoch mit Ölbildern an der Ausstellung beteiligt. Das ist sehr außergewöhnlich. Wie empfinden Sie den Unterschied zwischen chinesischer Malerei und der westlichen Ölmalerei?

Xiao: Die traditionelle chinesische Malerei hat ihre eigenen feinen, schönen Hilfsmittel und Techniken des künstlerischen Ausdrucks, wie Linien und Stimmungen. Irgendwie hat sie sich von der Ölmalerei wegentwickelt. Jede von Ihnen hat ihre eigene Schönheit. Ölgemälde sind geeigneter für die Darstellung dreidimensionaler Effekte und der feinen Charaktereigenschaften von Dingen. Es steht näher bei den realen Dingen und dem aktuellen Leben der Menschen. Traditionelle chinesische Malerei betont mehr die Schaffung von Stimmungen durch den Einsatz von Freihand Pinselmalen, was das Gefühl der Loslösung von weltlichen Belangen erzeugt und vom Normalen fernab zu sein scheint. Buddhismus und Taoismus durchziehen die gesamte chinesische Geschichte und der Konfuzianismus war die Hauptrichtung unter allen Gedankenschulen. Die meisten chinesischen Menschen wurden durch das Gedankengut des Konfuzianismus, Buddhismus und Taoismus geprägt und deshalb fällt es ihnen leichter, die traditionelle chinesische Malerei zu akzeptieren. Die westliche Malerei mit Öl steht dem realen Leben sehr nahe und ist sehr stereoskopisch, gehört einer völlig anderen Stilrichtung an. Ich möchte gerne das Malen mit Öl tiefer erforschen und mehr über die Technik lernen, um die Stimmungen von Dichte und Schwere erzeugen, realistisch malen und eine bestimmte Atmosphäre abbilden zu können.

Reporter: Was ist die wichtigste Voraussetzung dafür, ein guter Maler zu werden?

Xiao: Das ist die Kultivierung des eigenen Herzens. Seit ich in meiner Kindheit mit dem Malunterricht angefangen hatte, erzählten uns unsere Lehrer, einschließlich des Lehrers, der uns Berge und Wasser zu malen lehrte, dass man einen hohen moralischen Standard haben müsse, um ein guter Maler sein zu können. Diesen hohen moralischen Stand gelte es aufrechtzuerhalten, wenn man wünsche, erstklassige Bilder hervorzubringen. Deshalb denke ich, dass es eine gute Sache ist, wenn sich ein Künstler der Kultivierungspraxis zuwendet.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv