Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Kurzbiografie über die Malerin Zhang Cuiying

Die in Australien lebende chinesische Malerin Zhang Cuiying, auch Zhang Caixing, Zhang Hui genannt, wurde am 13.05.1962 in Shanghai geboren. Viele berühmte Künstler der älteren Generation wie Shen Zicheng, Qian Juntao, Liu Haisu haben ihr eine gute Grundlage der Malerei vermittelt. Zhang Cuiying ist später Mitglied des Vereins für chinesische Malerei in Shanghai, sowie Mitglied des Haimo Künstlervereins geworden.“Schon als Kind habe ich gerne gemalt. Später wurde mir Herr Shen Zicheng empfohlen. Zu meiner Überraschung lobte er mich. So bin ich seine Schülerin geworden. Als Mädchen hat mir Herr Shen zuerst das Malen von Frauenbildnissen beigebracht, später die Landschaftsmalerei. Herr Shen lehrte mich nicht nur künstlerische Theorie, sondern auch chinesische Gedichte der Tang und Song Dynastie.“

Durch den Einfluss ihres Lehrers schaffte Zhang Cuiying Kunstwerke aus der chinesischen Literatur, besonders aus den alten chinesischen Gedichten. Sie hat einen zweiten Preis gewonnen, als die Zeitschrift „Bücher und Malerei“ eine landesweite Aktion, aus einem Gedicht ein Kunstwerk zu schaffen, veranstaltete. Herr Qian Juntao hat Frau Zhang Cuiying sehr empfohlen, nachdem er ihre Frauenbildnisse und Landschaftsmalereien gesehen hatte. Ihre Werke wurden in Zeitschriften in China und auch im Ausland veröffentlicht. In Japan und Australien hat sie bei Ausstellungen Preise gewonnen.

Trotz ihrer Erfolg bleibt sie bescheiden. Sie legt Wert auf den persönlichen Charakter, weil sie glaubt, dass er das Kunstwerk beeinflusst. „Mein Lehrer stellte hohe Anforderungen an mich. Von Kindheit an bin ich so erzogen, zuerst an die anderen zu denken und mich von der Jagd nach weltlichen Erfolgen fernzuhalten“. Wie der Mensch, so die Malerei. Ihre Kunstwerke sind von erlesenem Geschmack, haben große Aussagekraft und sind auf einem hohen künstlerischen Niveau. Das ist ein gutes Beispiel für Kultivierung der Moral und Kunstfertigkeit.

Seit 1991 lebt sie in Australien. Mit ihrem eigentümlichen Kunstwerk „Corala“ hat sie den Asien Pacific Goldpreis für chinesische Tuschmalerei gewonnen.

Gerade als sie ihren künstlerischen Höhepunkt erreicht hatte, verschlimmerte sich ihre Gelenkentzündung und begann, die Künstlerin zu quälen. Bis Ende 1997 konnte sie nur noch im Bett liegen. Künstlerisches Schaffen war überhaupt nicht mehr möglich. Dies ist tödlich für einen Künstler. Genau in diesem Moment hat der Ehemann von Zhang Cuiying Falun Gong (Falun Dafa) entdeckt. Ein Wunder geschah: nach kurzer Zeit des Praktizierens von Falun Gong war sie gesund.

Falun Dafa legt großen Wert auf geistige Kultivierung und verlangt von den Praktizierenden, sich mit den kosmischen Prinzipien ZHEN (Wahrhaftigkeit), SHAN (Barmherzigekeit) und REN (Nachsicht) zu identifizieren. Das stimmt genau mit ihrem Glauben überein. In ihren Werken sind nach der Kultivierung besonders die Barmherzigkeit und Reinheit zu spüren. Sie ist der Meinung, „Nur wenn du das künstlerische Streben mit der moralischen Kultivierung kombinierst, kannst du ein hohes moralisches Niveau und ein großes Herz erreichen, nicht nach Ruhm und Geld streben, das lässt sich wiederum in deinem Kunstwerk erkennen. Ein solches Werk ist dann ‚ein göttliches Werk‘ und kann menschliche Herzen bewegen. Aber wenn du lediglich nach künstlerischer Fertigkeit strebst und nicht auf die moralische Kultivierung achtest, kannst du nur ‚ein menschliches Werk‘ auf niedriger Ebene schaffen. Auf diese Weise ist ein ‚göttliches Werk‘ niemals zu erreichen.“

Die Verfolgung von Falun Gong hat im Juli 1999 in China angefangen. Zhang Cuiying war sehr traurig. Nach dem alten chinesischen Sprichwort „Wenn du einen Tropfen bekommst, gib eine Quelle zurück“, ging sie zur chinesischen Botschaft in Kanada, um die Unschuld von Falun Dafa zu bestätigen. Und das jeden Tag, ganz gleich wie das Wetter war. Leider wurde die Verfolgung des Jiang Zemin Regimes immer schlimmer. Ende 1999 hat sie sich entschieden, nach China zu fliegen, um ein gutes Wort für Falun Dafa einzulegen. Aber was auf sie wartete, waren 8 Monate Haft in 4 Gefängnissen. Während ihrer Inhaftierung wurde sie geistig und körperlich verfolgt, beschimpft, verprügelt, hatte Schlafentzug, Fußketten u.a. mehr. Sie glaubte fest an ZHEN SHAN REN und erklärte den Polizisten und den Gefangenen die Wahrheit über Falun Dafa. Mit Hilfe von gutherzigen Menschen und der australischen Regierung wurde sie endlich entlassen. Ihr Herz ist immer noch bei den Falun Dafa Praktizierenden in China, die illegal eingesperrt, zur Arbeit gezwungen, gefoltert und geistig verfolgt werden. Deshalb hat sie sich entschieden, durch die Welt zu reisen und mit ihrer Malerei und mit ihren Erlebnissen in China, die Wahrheit zu verbreiten, gutherzige Menschen um Hilfe und Unterstützung zu bitten, um den verfolgten Falun Dafa Praktizierenden in China zu helfen.

Zhang Cuiying: „Ich habe Ausstellungen u. a. in Schweden, Polen, Irland, Spanien, Canada, Australien, der Türkei, Deutschland, Russland und Holland gemacht. Die Besucher sind alle beeindruckt von der traditionellen chinesischen Malerei. Leider beschäftigen sich heutzutage nur wenige Leute mit ihr, und man kann nur selten die traditionelle chinesische Malerei sehen. Es kommen immer sehr viele Besucher. Viele haben mir Geschenke mitgebracht und mich eingeladen, wieder zu kommen. In St. Petersburg hat ein alter Künstler zu mir gesagt, dass ich zur Reinigung der Kunst nach Europa gekommen sei. Er hat mich gebeten, ein paar Tage länger zu bleiben, um die Kinder zu retten. Denn die moderne Kunst schädigt die reinen Kinder. Am nächsten Tag haben wir ein Kunstzentrum für Kinder in Russland besucht, den Kindern die Falun Gong – Übungen beigebracht, das Wunderbuch ZHUAN FALUN hinterlassen und auch über die chinesische Malerei gesprochen.“

„Bevor ich mit Falun Gong angefangen habe, litt ich sehr an Gelenkentzündungen. Fast mehrere hundert Gelenke waren kaputt. Ich hatte Schwierigkeiten beim Essen und Laufen, ganz zu schweigen vom Malen. Nach dem Praktizieren von Falun Gong war ich sehr schnell gesund, und ich konnte wieder malen. Falun Dafa und der barmherzige Meister haben mich gerettet und mir zum zweiten Mal das Leben gegeben. Als das Jiang Zemin Regime Falun Gong verfolgte, bin ich nach China gegangen, um ihnen von meinen Erlebnissen zu erzählen und habe sie gebeten, die Verfolgung zu beenden. Dafür wurde ich acht Monate lang ins Gefängnis gesperrt, verprügelt, gefoltert, beleidigt und zur Arbeit gezwungen. Das Leben der Falun Gong Praktizierenden ist bedroht. Jede Minute zählt. Wir haben die SOS – Rettungsaktion gestartet, um aufrichtige Menschen in der ganzen Welt um Hilfe und Unterstützung zu bitten und um die brutale Verfolgung in China so schnell wie möglich zu beenden.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv