Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Ein Agent des Büro 610 wacht auf und beginnt Falun Dafa Praktizierende freundlich zu behandeln

Nachdem Jiang Zemins Bande am 20. Juni 1999 anfing, Falun Gong auch Falun Dafa genannt zu verfolgen, nahm ein Agent des Büros 610 in der Hebei Provinz oft Falun Dafa Praktizierende gemeinsam mit anderen Polizisten unter Arrest und misshandelte und schlug sie. Als er dann mit Falun Dafa Praktizierenden in Kontakt kam, deckten diese ihm oft die Tatsachen über Falun Dafa auf. Sie erklärten ihm auch das Prinzip "Gutes wird mit Gutem und Böses mit Bösem vergolten" um seine Barmherzigkeit aufzurütteln und ihm zu helfen, Dafa auf eine positive Art zu verstehen. Außerdem realisierte er, nachdem er mit den Dafa Praktizierenden in Kontakt gekommen war, dass sie nicht so waren, wie die Verleumdungen von Jiangs Bande behaupteten. Stattdessen sind sie eine Gruppe von wahrhaften, gutherzigen Kultivierenden.

Nachdem er die Fakten erfahren hatte, verurteilte dieser Beamte Jiang Zemin dafür, die nationalen Ressourcen ausgegeben zu haben, um Falun Gong zu verfolgen und damit einige gut laufende Geschäfte ruiniert zu haben. Er drückte seine innersten Gedanken aus: "Angenommen Jiang hätte den Befehl nicht gegeben, wie könnten wir jemals Dafa Praktizierende einsperren?"

Im Herbst 2004 hatte er davon erfahren, dass die Selbstverbrennung auf dem Platz des Himmlischen Friedens inszeniert wurde, mit dem Zweck, Hass gegen Falun Gong zu schüren, als er sich eine VCD über die wahren Umstände der Verfolgung ansah. Er fand, dass die Analyse auf der VCD klar, rational und sehr einleuchtend sei. Er stellte fest, dass die Kommunistische Partei Chinas seit etlichen Dutzenden von Jahren unzählige Dinge ausgeheckt hatte, nur um die eigene Macht zu erhalten.

Danach begann er, während seiner Arbeit heimlich Falun Dafa Praktizierende zu beschützen. Anfang 2005 ordnete der Chef der Polizeibehörde an, Dafa Bücher, CDs und Informationsmaterialien zur Aufklärung über die wahren Umstände von Falun Gong, die aus den Wohnungen der Praktizierenden konfisziert wurden, zu verbrennen. Dieser Beamte verweigerte daran teilzunehmen. Bald darauf nahm er einige verbliebene Dafa Bücher mit nach Hause und gab sie später den Dafa Praktizierenden zurück.

Anmerkung: Das „Büro 610“ ist ein staatliches Organ, das eigens für die systematische Verfolgung von Falun Gong geschaffen wurde. Es untersteht direkt dem Komitee für Politik und Recht des Zentralkomitees der KP Chinas und besitzt uneingeschränkte Vollmacht gegenüber allen Verwaltungsbehörden und Justizorganen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv