Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Ein Vater fragt: “Was für ein Verbrechen habe ich begangen?“

Ich wurde im Winter 2001 aus dem Zwangsarbeitslager Xindian der Stadt Taiyun, Provinz Shanxi in China entlassen. Es war ein sehr kalter Tag. Ich wurde am Abend zusammen mit einem anderen Falun Gong Praktizierenden entlassen. Ich verabschiedete mich mit gemischten Gefühlen von ihm. Meine Familie verstand mich nicht und selbst meine Enkelin sah mich seltsam an.

Meine Tochter sagte: “Wenn du ein guter Mensch bist, wieso steckten sie dich ins Gefängnis?“ Nach ihrer Ansicht ist das Gefängnis ein Ort, an dem nur schlechte Menschen eingesperrt werden. Wenn also ihr Vater ins Gefängnis gesperrt wurde, so müsste er wohl ein schlechter Mensch sein. Ich seufzte und antwortete: “Liebes Kind, hast du noch nie diesen Kinderreim gehört: „Wenn sie behaupten, dass du schuldig bist, so wirst du schuldig sein, auch, wenn du unschuldig bist. Wenn sie sagen, dass du unschuldig bist, dann bist du unschuldig, selbst, wenn du schuldig bist.“ Heutzutage wird der Unterschied zwischen schuldig und unschuldig nicht danach beurteilt, ob du ein guter oder ein schlechter Mensch bist oder ob du ein Gesetz gebrochen hast oder nicht. Dein Vater wollte nur etwas Wahres über Falun Gong sagen, dafür wurde er für ‚schuldig’ befunden.“ Nachdem ich das gesagt hatte, merkte ich, dass es unangebracht war. Wie sollte so ein junger Mensch so etwas verstehen? Ihr Lehrer hatte ihr gesagt, dass sie nicht lügen soll. Wie könnte sie wissen, dass die Chinesische Kommunistische Partei (KPC) tausend Mal mehr Macht hat als ihre Lehrer? Wenn die KPC fordert, dass man lügt, dann wagt keiner, nicht zu lügen. Wenn du die Wahrheit sagen würdest, würdest du das Gesetz verletzen und schuldig gesprochen.

Es ist nun sechs Jahre her, dass die Verfolgung von Falun Gong anfing. In dieser Zeit appellierten wir in Peking, um die Tatsachen aufzudecken und die Verfolgung zu enthüllen. Wir trafen auf viele Schwierigkeiten und Kümmernisse. Wir erlitten unvorstellbare körperliche und geistige Quälerein. Falun Dafa- Praktizierende haben mussten ihr leben geben, um den Menschen in der Welt zu helfen, die Brutalität der KPC zu erkennen. Aus unserem wohlwollenden Herzen kämpften wir mit friedlichen Mitteln gegen Verfolgung und Tyrannei. Das war eine Tatsache, die angenommen wurde. Die Lügen fallen auseinander und werden eine nach der anderen aufgedeckt. Da ihre Lügen und Pläne nicht mehr aufrechterhalten werden konnten, setzte die KPC eine neue Kampagne in Gang, die sie „Förderung der Erziehung“ nannte. Diese Manipulation hat viele Menschen und auch Kinder vergiftet.

Kinder können so etwas nicht verstehen. Die Erwachsenen können ihnen sagen, wie sie gute Menschen werden und ihnen helfen, die alte Zivilisation und traditionelle Kultur unseres Landes zu verstehen. Trotzdem: Wer kann sie heutzutage noch wirklich wachrütteln. bei so viel Täuschung, die jeden Tag betrieben wird? Barmherzig zu sein, ist eine gute Tat. Das Böse herausstellen ist genauso gnädig. Lasst uns unsere rechten Gedanken benutzen, den Geist der KPC, der Schwarz zu Weiß macht und alle Lebewesen verfolgt, vollständig zu beseitigen! Lasst uns das Universum wieder in einen leuchtend hellen Ort zurückverwandeln! Wir sind ganz und gar nicht politisch, noch sind wir gegen irgendjemanden. Wenn die Menschen sagen, dass wir gegen die KPC sind, dann sage ich, dass es unserer unwürdig wäre, gegen sie zu sein. Wir tun nichts anderes als die Verfolgung offen zu legen, die sie gegen gute Menschen begeht, die Wirklichkeit herauszustellen, die von der Parteikultur verdreht worden ist und Menschen retten, dadurch, dass wir ihr Gewissen aufwecken. Ist es ein Verbrechen sich an den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht zu orientieren oder andere zu lehren Menschen, gute Menschen zu sein? Wenn das Schuld wäre, was wäre dann Unschuld? Ist man denn nur dann unschuldig, wenn man „auf der Parteilinie liegt?“

Die Partei behauptet, dass wir das wir die rechtliche Ordnung zerstören. Laut Gesetz steht es jedem Bürger zu, für seine Rechte zu appellieren. Was für ein Verbrechen soll es denn sein, wenn wir dem Gesetz entsprechend appellieren?

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv