Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA/New York: Der erste jährlich stattfindende internationale Han

Der erste jährlich stattfindende internationale Han-Couture-Wettbewerb, veranstaltet vom chinesischen Fernsehsender New Tang Dynastie Television (NTDTV), erzielte am 19. Oktober 2008 Erfolge im Prince George Festsaal in Manhattan, dem Hauptsitz der Modewelt. Der Wettbewerb erhielt mehr als 1.000 Entwürfe von über 100 Designern aus neun Ländern und Regionen aus der ganzen Welt. 250 Arbeitsentwürfe von mehr als 60 Designern kamen in die Endrunde des Wettbewerbs, wovon 52 Kleider für die Vorführung durch Models in der Endrunde ausgewählt wurden. Der Hanfu (chinesische Kleidung) deckte im Wettbewerb zwei Kategorien ab, förmliche Bekleidung und Freizeitkleidung. Hier interpretierte man die herrlichen und majestätischen, reichen und verschiedenen Eigenschaften der Han-Couture-Kultur. Der vorgeführte Hanfu war hervorragend und glänzend, farbenprächtig, elegant und weich und verband traditionelle chinesische Bekleidungskunst der reinen Güte und Schönheit mit dem Lebensstil von modernen Menschen.

Der erste internationale Han-Couture-Wettbewerb von NTDTV erzielte Erfolge

ausgewähltes Design

Der Designwettbewerb der Han-Couture fördert die Rückkehr zur Tradition und führt die Mode an

Frau Fan Hong, Vorsitzende des Wettbewerb-Komitees, sagte, dass die erhaltenen Arbeiten von hoher Qualität und hohem Standard seien. Das Design basiere auf den ästhetischen Grundsätzen der Rückkehr zur chinesischen Tradition und stelle die Kunst der reinen Güte und Schönheit dar.

Sie betonte, dass der Hanfu die alte chinesische Kleidung nicht direkt kopiere, sie aber an den Rhythmus des modernen Alltagslebens anpasse. Ein praktisches und kreatives Design werde betont. Zugleich sollten Konnotationen im Design eingebunden sein, um die Kultur verschiedener Dynastien zu repräsentieren. Aus diesem Grunde dienen die Kriterien des Wettbewerbs nicht nur der Beurteilung, ob der Wettbewerber die alten Kleidungstechniken und das Tragen mit der Nützlichkeit integrieren kann, sondern auch, um den Hintergrund des Wettbewerbers bezüglich seiner kulturellen Kenntnisse und seines Verständnisses der Han-Couture zu erfassen. Darüber hinaus wird beurteilt, ob das Design die kulturellen Fundamente der Kleidung der Tang-, Song- und Ming-Dynastien umfasst und ob es die Vernunft und die Harmonie zwischen dem Himmel und den Menschen widerspiegelt.

Fan Hong fügte hinzu, dass der Hanfu die moralischen Konnotationen von Mitmenschlichkeit, Rechtschaffenheit, Sittlichkeit, Klugheit und Zuverlässigkeit aufnehmen und die Form der traditionellen chinesischen Bekleidungskunst der reinen Güte und Schönheit symbolisiere. Deshalb deutet der Wettbewerb auf eine Renaissance und Rückkehr zur traditionellen Kleidungskultur hin und stellt eine Gelegenheit und eine Plattform zur Verfügung, um ausgezeichnete Han-Couture-Kultur zu verbreiten.

Hanfu holt verlorene traditionelle Kultur zurück

Die kalifornische Hanfu-Modedesignerin, Frau Cheng Minghua, gewann die Bronzemedaille in der Kategorie „Freizeitkleidung“ mit ihrer Arbeit „Tang Lady“. Cheng Minghua war früher Designerin von westlichen Anzügen gewesen. Seit ihrer Jugend, so sagte sie, mochte sie alte Kleidung. Bereits in den letzten Jahren hatte sie traditionelle chinesische Kleidung entworfen. Als sie von dem globalen NTDTV Design-Wettbewerb von Hanfu erfuhr, dachte sie: „Nun ist die Zeit gekommen, um meinen Traum zu erfüllen." Die chinesische Kleidung gehe mit den Veränderungen der chinesischen Dynastien einher, so Cheng Minghua. Die Kleidungsstile würden tiefe kulturelle Konnotationen enthalten. Die alten Chinesen sprachen davon, dass man als Mensch Wert auf Loyalität und Moral legen sollte. Frauen sollten tugendhaft, anständig und sanft sein. Moderner westlichen Kleidung mangelt es an diesen Konnotationen.

Bronzemedaille-Siegerin in der Kategorie „Freizeitkleidung“, Kaliforniens Hanfu-Designerin Cheng Minghua

Cheng Minghua erklärte, dass wenn die Leute Hanfu tragen würden, sie natürlich an alte chinesische Traditionen denken würden. Wenn ein Mann die Robe eines Herrn anlegt, wird er selbstverständlich daran denken, Gedichte und Bücher zu lesen, um sich zu kultivieren. Wenn eine Frau den Rock einer Dame trägt, wird sie an Stickerei, an Beistand für ihren Mann, an die Erziehung ihrer Kinder und so weiter denken. Bekleidet mit Hanfu wird man in seinen Worten und Taten natürlich diszipliniert, sonst verdient man es nicht, diese Kleidung zu tragen. Es gibt spezielle Wege des Stehens und Sitzens. Man sollte nicht zu laut reden, Mädchen sollten nicht so gehen wie Jungen und so weiter. Hanfu berichtigt die Worte und Taten von Menschen und hilft uns, zur lange verlorenen traditionellen Kultur zurückzufinden.

Designs sind einzigartig und außergewöhnlich

Mode-Designberaterin Lavera Wright mochte die einzigartige "Mode" Show. Sie sagte: „Die Show ist sehr schön. Die Designer legen ihre Aufmerksamkeit auf Details und ihre Designs sind einzigartig und außergewöhnlich." Jedes Design habe seinen eigenen, sehr kreativen Stil und gebe den Menschen ein warmes Gefühl. Es stehe mit der Kultur in Verbindung. Die Designer würden ihre Gedanken durch die Kleidung ausdrücken und auch die Zuschauer zu den Designs bringen, so Lavera Wright.

Mode-Designberaterin Lavera Wright

Herrliche, reine, elegante und weiche Art

Frau Zhou ist ein Mode-Fan. Mehrere Jahre lang betrieb sie ein Bekleidungsgeschäft. In der heutigen Modeschau freut sie sich sehr über einige gute Designs. Sie spürt die prächtigen Eigenschaften des Kleides aus der Tang-Dynastie, den reinen Charakter des Song-Kleides und die Anmut von chinesischen Frauen. Frau Zhou besitzt eine Reihe schöner Tang-Dynastie-Kostüme. Sobald sie diese anziehe, empfände sie das natürliche Gefühl, klassisch elegant zu sein, meinte sie.

Die Abstammung von Hanfu

Han ist seit alten Zeiten die größte ethnische Gruppe unter allen ethnischen Hauptgruppen in China. Es ist auch bekannt als die „chinesische Nation". So ist Hanfu auch als das Kleid von Han oder das chinesische Kleid bekannt. Der Hanfu bezieht sich nicht nur auf das „Kleid der Han-Dynastie", sondern auf die traditionellen Kostüme der chinesischen Han-taatsbürger. Hanfu stellt eines der ältesten nationalen Kleidungsstile der Welt dar. Alte chinesische Kleidung änderte sich mit der Verschiebung von Dynastien; verschiedene Dynastien hatten verschiedene Kleider, die die Kultur von unterschiedlichen Dynastien darstellten. Deshalb enthält der Hanfu reiche Konnotationen der traditionellen Kultur.

Laut „Shiji“ wurde die chinesische Kleidung von Huangdi, dem gelben Kaiser, entworfen. Bis in der Xia- (ca. 2070 – 1600 v. Chr.), Shang- (ca. 1600 – 1046 v. Chr.) und Zhou-Dynastie (ca. 1046 – 256 v. Chr.) wurde es allmählich zur Regel, dass man seinem Status entsprechende Kleider anzog und eine Mütze trug. Die Kleidung war eine Form von Sitte geworden. Die Kleidung, die die Han-Chinesen einige tausend Jahre lang trugen, darf man Hanfu nennen. Die heutigen Qipao (Cheongsam) und Magua stammen vom Tragen der Manchu ab und sind nicht Hanfu.

Die Kleidungsstile von jeder Dynastie enthalten klassische Elemente der jeweiligen Dynastie. Zum Beispiel war die Kleidung in den Dynastien von Qin und Han einfach und ernst; die großen Tang-Dynastie-Kostüme erschienen großartig und prächtig; die Song-Dynastie-Kostüme waren wohl durchdacht und fein, während die Ming-Dynastie-Kostüme sich elegant und glänzend gaben. Es gibt reiche Elemente in jeder dieser traditionellen Kulturen.

Sieger-Liste

Drei spezielle Preise
Beste Skizzenarbeit:
Elsie He mit „Taoyuan-Erinnerung an Freundschaft"
Beste Materialkombination:
Xuemian Lin mit „Amtliche Kleidung" (Satz 1 und 4)
Bestes Handwerk:
Meihe Chen mit „China Blue“

Kategorie Freizeitkleidung
Gold:
Elsie Er mit „Erinnerung an Freundschaft" (Der erste Satz)
Silber:
Liqing Chen mit „Schicksalsverbindung mit Han-Dynastie“ (Der fünfte Satz)
Bronze:
Minghua Cheng mit „Tang Lady"
Hervorragende Preise:
Biqiong Gong mit „Ode an Winterpflaume-Blüten"
Xiulian Yang mit „Regenbogen nach dem Regen"

Kategorie förmliche Bekleidung
Gold:
Zhaoqing Wang mit „Augenblicke" (Der erste Satz)
Silber:
Biqiong Gong mit „Frühling ist hier"
Bronze:
Ruichen mit „Reihe von Hanfu mit Lotus"
Hervorragende Preise:
Maimouna Ngom mit „Denken an die Song-Dynastie“
Shichang Lin mit „Vier Jahreszeiten" (Der erste Satz)

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv