Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

USA/Chicago: Die „Internationale Kunstausstellung Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“ lenkt die Aufmerksamkeit auf die Verfolgung

Organisiert vom Falun Dafa-Verein Mitte USA machte die „Internationale Kunstausstellung Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“ fünf Tage lang in der Haupthalle des Thompson Centers, dem Regierungsgebäude des Staates Illinois, ihre Tore für die Öffentlichkeit auf. Die Ausstellung zeigt 28 Bilder aus Öl- und Wasserfarben von über zehn Falun Gong praktizierenden Künstlern. Vier von ihnen waren wegen ihres Glaubens unrechtmäßig in China eingesperrt. Ihre Erlebnisse während der Verfolgung zeigen sich in ihren Kunstwerken.

Passanten sehen sich die Kunstwerke an

Bewohner schreiben ihre Gedanken zur Ausstellung nieder und bringen ihre Unterstützung für Falun Gong zum Ausdruck

Die Kunstausstellung beinhaltet sieben Themen, wie die Schönheit der Kultivierung, die brutale Verfolgung von Falun Gong und der weltweite friedliche Widerstand der Falun Gong-Praktizierenden gegen die Verfolgung. Die Bilder sind jüngste Werke von Falun Gong Künstlern. Einige von ihnen haben beim chinesischen Malwettbewerb von NTDTV 2009 eine Auszeichnung gewonnen.

Dr. Yi Liu vom Falun Dafa-Verein Mitte USA berichtete: „Seit 1999 bis heute werden unzählige Falun Gong-Praktizierende in China mit Verhaftung, Zwangsarbeit, Folter und Tod konfrontiert. Eine solch beispiellose Verfolgung gibt es immer noch auf diesem Planeten; wir sollten es nicht zulassen, dass sie fortbesteht. Dies ist das zweite Mal für den Verein, Gastgeber dieser Ausstellung zu sein, mit dem Ziel, dass noch mehr Menschen von der Verfolgung erfahren.“

Das Thompson Center ist immer sehr geschäftig, doch blieben viele Menschen stehen, um sich die Bilder anzusehen. Einige schrieben auch ihre Eindrücke in das Gästebuch. Als sie von der Grausamkeit der Organentnahmen an lebenden Falun Gong-Praktizierenden erfuhren, weinten manche und brachten aus ganzem Herzen ihren Wunsch zu helfen zum Ausdruck.

Caroline, Bewohnerin von Chicago, sagte: „Ich habe gerade erkannt, dass ich nichts davon weiß, was in China passiert. Ich möchte mich euch anschließen, um bei der Beendigung dieser entsetzlichen Ungerechtigkeit mitzuhelfen.“

Ein Angestellter der Regierung merkte an, dass die Öffentlichkeit für die Hilfe von Gott beten solle, damit er bei dem, was in China passiert, einschreite.

Die „Internationale Kunstausstellung Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“ wurde weltweit bereits in über 200 Städten in über 40 Ländern gezeigt.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv