Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

UK: Chinesisches Neujahr im Norden Englands

Am Abend des chinesischen Neujahrs, am 1. Februar 2003, veranstalteten chinesische Studenten der Universität York eine Neujahrsfeier am Campus. Ca. 300 Chinesen nahmen interessiert an dieser Veranstaltung teil. Die Praktizierenden sahen dies als eine wertvolle Gelegenheit an, ihnen über die Tatsachen der Verfolgung zu berichten. Sie entschieden sich daher, aufklärende Video-Cds am Ende der Feier zu verteilen. Eine überwältigende Mehrheit der chinesischen Studenten nahm beim Hinausgehen die VCds mit. Am Ende hatten wir in kürzester Zeit über einhundert Cds unter die Menschen gebracht. Einige fragten nach dem Inhalt der Cd und die Praktizierenden erwiderten, dass sie Informationen über Falun Gong beinhalten. Die Cds wurden gerne angenommen.

Am 2. Februar 2003 gab es in Chinatown von Newcastle-upon-Tyne, eine große Stadt im Norden von England, ein Fest. Um den gutherzigen Menschen die Wahrheit über die Verfolgung von Falun Gong zu erklären, reisten einige Praktizierende aus Nordengland und Schottland nach Newcastle, um mit den Menschen und den Praktizierenden dort vor Ort zu reden.

Weil die Praktizierenden nicht rechtzeitig einen Stand beantragt hatten, breiteten sie auf einer Hauptstraße Chinatowns ein Transparent aus, auf dem die Worte „Falun Dafa ist gut“ zu lesen waren. Mehrere Praktizierende standen um das Transparent und führten die Übungen vor, während andere Falun Gong Broschüren und VCDs auf den belebten Straßen verteilten. Als die Musik anfing und sie die Übungen machten, zog das starke und aufrichtige Feld, viele Chinesen und Westler, an. Sie standen vor den Praktizierenden, die die Übungen machten (…). Darüber hinaus waren einige Westler sehr an Falun Gong interessiert und fragten wo die Übungen sonst gemacht werden. Ein paar chinesische Kinder stritten sich solange um die Materialien, bis jedes von ihnen eine Broschüre hatte. Die Atmosphäre war wirklich harmonisch. Weil immer noch viele Westler Chinatown besuchten, hatten wir schon bevor die ganze Aktion vorbei war keine Flugblätter mehr. Durch die ganze Aktivität hindurch wurde den Praktizierenden klar, dass die meisten Menschen, Chinesen wie auch Westler, gerne die Materialien, welche die wahren Tatsachen über die Verfolgung beinhalten, mitnehmen. Mit lächelnden Gesichtern gaben die Praktizierenden die Broschüren an die Menschen, wobei sie: „Danke“ sagten und ihnen ein: „Frohes neues Jahr“ wünschten.

Chinesische Version unter:
http://www.yuanming.net/articles/200302/17005.html
Veröffentlicht: Sonntag, 9. Februar 2003

Das Neueste

Archiv