Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Rumänien, Bukarest: Falun Dafa beim VegFest

Vom 17. bis 19. Juni fand in Bukarest, in dem Restaurant „Casa Universitarilor” eine Veranstaltung zum Thema „Vegetarisch. Über das Leben. Über die Zukunft” statt, die ein breites Spektrum an Bildungsmöglichkeiten bot, von Freizeit bis Ernährung, aber auch für die Entwicklung von Kreativität, bürgerschaftlichem Engagement und spirituellem Wachstum. Mit anderen Worten, so ziemlich alles, was ein Mensch braucht, um seinen Lebensstil zu ändern, damit es ihm gut geht.

Bei dieser Veranstaltung fand am Freitag- und Samstagnachmittag eine Darbietung von Falun Dafa statt: Gesundheit und Harmonie durch Qigong-Übungen, bei dem die Übungen dieser Kultivierungsschule vorgestellt wurden und Interessierte die Möglichkeit hatten, die Übungen während der Präsentation auszuprobieren.

Falun Dafa war während der drei Veranstaltungstage auch mit einem Workshop vertreten, der Eltern, Kindern und Jugendlichen die Botschaft des Friedens und des Schutzes der Kinder der Welt vermitteln soll, um den autoritärer Regimen in der Welt entgegen zu wirken.

Dank der Freundlichkeit der Gastgeber des Festivals, die in ständigem Dialog mit den Gästen stehen, um auf ihre Bedürfnisse einzugehen, wurde ein dauerhafter Stand am Eingang zum Workshop-Bereich eingerichtet, um die Schule der persönlichen Kultivierung auf der Grundlage der universellen Prinzipien von Wahrheit, Güte und Toleranz vorzustellen. Auch der historische Kontext, mit dem sie in China konfrontiert ist, wurde gezeigt, ebenso wie die internationale Resonanz, die dieser Kontext hervorgerufen hat.

Während der drei Veranstaltungstage wurden am Eingang zum Festivalgelände Informationsbroschüren über die Falun Dafa Praxis und seine Verfolgung durch die KPCh (Kommunistische Partei Chinas) verteilt.

Falun Dafa Workshop: Gesundheit und Harmonie durch Qigong-Übungen beim VegFest 2022, Bukarest

Eine Praktizierende war beeindruckt von ihrer Interaktion mit zwei Frauen, die zu der Veranstaltung kamen. Eine von ihnen hatte ein Jahr lang versucht zu meditieren, aber es gelang ihr nicht, sie konnte sich nicht konzentrieren, und sobald sie in der Meditation saß, kamen ihr viele Gedanken. Sie wollte ruhiger werden und in der Meditation einen friedlicheren Zustand erreichen. Die Beschreibung der Praxis, die Besonderheiten der Falun-Dafa-Meditation gefielen ihr sehr. Sie akzeptierte die Empfehlungen der Praktizierenden, geduldig mit sich selbst zu sein, ausdauernd zu sein und vor dem Schlafengehen „Pudu” oder „Jishi” von falundafa.org anzuhören. Sie wünschte sich auch eine Lotusblume für ihren Mann, die er an seinen Rückspiegel hängen sollte, „damit er vielleicht ruhiger wird, denn er ist sehr cholerisch”. Die Freundin, die sie begleitete, wünschte sich ebenfalls eine Lotusblume für ihren Partner.

Falun Dafa-Praktizierende klärten über die Wahrheit auf und verteilten während des VegFestes Informationsblätter und Lotusblumen

Das Fazit eines der Praktizierenden, die am Infostand den Passanten die Wahrheit erklärten: „Es scheint als würde Falun Dafa die Leute sehr ansprechen und motivieren. Fast jede Person, mit der ich mich unterhielt, sprach von dem Übungsplatz in Bukarest. Sie waren sehr daran interessiert, mit dem Praktizieren zu beginnen.”

Tatsächlich kamen gleich am nächsten Tag, am Sonntag, zwei Personen, die sich auf dem VegFest informiert hatten, zum Übungsplatz im König-Michael-I. von Rumänien-Park (ehemals Herastrau) und lernten die Übungen, einschließlich der Meditation.

Es gab auch Leute, die schon seit langem von der Verfolgung wussten. Sie kamen am Stand vorbei, um ihre Informationen im aktuellen Kontext der zunehmenden Aggression durch das chinesische Regime auf den neuesten Stand zu bringen. Diese aggressive Vorgehensweise wurde mit dem Beginn der Pandemie in Wuhan und den Kriegsvorbereitungen weltweit noch verstärkt.

Kinder lernen auf dem VegFest 2022, wie man Origami-Lotusblumen herstellt

Eine am Projekt „Petals of Peace” beteiligte Praktizierende erzählte von ihrem Umgang mit Kindern:

Ich habe ihnen immer gesagt, dass es gut ist, die Prinzipien Wahrheit, Güte und Toleranz im Herzen zu tragen. Immer die Wahrheit zu sagen, nicht zu lügen, gutherzig und gut zu sein. Geduldig zu sein mit den Menschen um sie herum, mit sich selbst, aber auch mit dem Prozess der Herstellung der Origamiblume selbst. Es war interessant, wie ihre Gesichter aufleuchteten, als sie die Grundsätze hörten."

Das junge Paar faltete eine Lotusblume als Zeichen der Unterstützung für die Kinder, die ihre Eltern durch dieses tyrannische Regime, den Kommunismus, verloren haben.

Laura und ihre Freunde hörten sich die Geschichte der kleinen Fadu und die Berichte über die Verfolgung von Praktizierenden in China an.

Die Jugendlichen waren entsetzt, dass in einer Welt, die sich für zivilisiert hält, solche Gräueltaten geschehen. Einer von ihnen dachte nach und sagte am Ende, dass das Regime in China seinen Bürgern zwar solche Dinge antut, dass aber andere Länder anscheinend nachziehen wollen.

Vanda, eine Lotusliebhaberin, wohnt in der Nähe eines Parks, in dem Lotusblumen wachsen, und wollte deshalb eine Papierblume basteln.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv