Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Australien/ Sydney: Große Unterstützung für die Strafanzeigen gegen Jiang Zemin (Fotos)

Am 8. August 2015 veranstalteten die australischen Falun Gong-Praktizierenden, Politiker und Menschen aus allen Gesellschaftsschichten vor dem Rathaus in Sydney eine Kundgebung, um ihre Unterstützung für die jüngste Welle an Strafanzeigen gegen Jiangd Zemin zu zeigen. Jiang Zemin, ehemaliges Staatsoberhaupt des chinesischen kommunistischen Regimes, hat bereits fast 150.000 Strafanzeigen wegen der Inszenierung der Verfolgung von Falun Gong erhalten.

Politiker, Anwälte und Vertreter von Falun Gong und der örtlichen chinesischen Gemeinschaft hielten dort Reden, in denen sie die Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) verurteilten und die Strafanzeigen gegen Jiang Zemin unterstützten.

Lucy Zhao: „Ein wichtiger Moment in der Geschichte”

 
Lucy Zhao

Lucy Zhao, Vorsitzende des australischen Falun Dafa-Vereins, hielt bei der Kundgebung eine Rede.

„Heute ist ein wichtiger Moment in der Geschichte“, sagte sie, „bei dem wir dabei sein dürfen. Über 122.000 Menschen haben Strafanzeige gegen Jiang Zemin, dem ehemaligen Vorsitzenden der Kommunistischen Partei, für seine Verbrechen gegen die Menschlichkeit und wegen Folter erstattet.

„In den vergangenen 16 Jahren wurden etliche 100 Millionen Menschen verfolgt. Sie sind unschuldige Menschen, die die friedliche Meditationspraktik Falun Gong praktizieren. Sie folgen den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht.

„Es ist bestätigt, dass über 3.000 Menschen durch die Verfolgung gestorben sind. Hunderttausende wurden in Arbeitslager, Gefängnisse und Nervenheilanstalten gebracht. Millionen Familien sind zerrissen.

„Das schockierendste Verbrechen ist der Organraub an lebenden Menschen. Nieren, Leber, Herz und Hornhaut werden den Gefangenen entnommen und mit Gewinn verkauft. Wie kann man angesichts eines solchen Verbrechens schweigen? Darum erstatten diese Menschen, auch einige aus Parramatta, Anzeige gegen Jiang Zemin.

„Diese [in China verfolgten] Menschen brauchen Unterstützung, Hilfe und Ermutigung von Menschen, die in einer freien Gesellschaft leben.

„Unschuldige Menschen leiden und sterben. Eine kleine Hilfe von jedem von uns kann helfen, Leben zu retten. Erst an dem Tag, an dem der Ex-Diktator Jiang Zemin vor Gericht gestellt wird, werden die Misshandlungen gegen Falun Gong und anderen unschuldigen Menschen in China ein Ende haben. Von da an werden sich die Chinesen ihrer Glaubens- und Redefreiheit erfreuen, so wie wir in Australien.“

Phil Bradley: Gesetzesänderung gegen Organraub verkünden

 
Phil Bradley

Auch Phil Bradley, Vertreter der Grünen Partei, sprach bei der Kundgebung.

„Die Grünen sind starke Unterstützer der Menschenrechte“, sagte Herr Bradley. „Wir unterstützen Multikulturalität sehr und sind gegen Menschenrechtsverletzung und Diskriminierung, egal wo es passiert. Heute konzentrieren wir uns besonders auf den Organraub, der entsetzlich und rechtswidrig ist. Wir müssen weiter international Druck ausüben, um den Organhandel zu beenden.

„Wir sind dabei, neue Gesetze zu beantragen. Ich bin stolz, verkünden zu können, dass David Shoebridge, ein Mitglied der Grünen, so wie Mitglied des Legislativrats, nächsten Dienstag im Parlament von New South Wales den Gesetzesentwurf für menschliche Gewebsveränderung (Schwarzhandel für menschliche Organe) New South Wales 2015 veröffentlichen wird. Diese Gesetzesänderung macht es zu einem Verbrechen, unethisch geraubte oder Organe des Schwarzhandels in New South Wales einzusetzen.“

Andrew Wilson: „Ihr seid auf der Siegerseite“

 
Andrew Wilson

Andrew Wilson, Stadtrat in Parramatta, hielt eine Rede bei der Kundgebung.

„Erfreut euch an eurem demokratischen Recht in einem freien Land“, sagte Herr Wilson. „Ich hoffe, dass wir eines Tages nach China reisen werden, dort eine Kundgebung veranstalten und Ihr dort dasselbe tun könnt – ohne verhaftet zu werden.“

Wilson schilderte, dass das chinesische kommunistische Regime seinem Volk und der ganzen Welt erklärt, dass eine Gruppe von Menschen, die den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht folgt, schlechte Menschen seien, während jene, die die Verfolgung ausüben, gute Menschen seien. Herr Wilson hinterfragte die Moral und die Logik dieses Gedankenganges.

„Ich hoffte ehrlich, in China rasch sehen zu können, dass nicht nur Jiang Zemin, sondern jeder, der an boshaften Praktiken beteiligt ist, jeder, der das Gesetz benutzt, um Menschen zu verfolgen, seiner gerechten Strafe zugeführt wird. Ich bin überzeugt, dass ihr auf der Siegerseite seid. Ich bin überzeugt, dass ich recht behalte.“

John Hugh: „Niemand sollte über dem Gesetz stehen”

 
John Hugh

John Hugh, Stadtrat von Parramatta, sagte in seiner Rede: „Ich freue mich, mit meinen Kollegen hier zu sein, um die Demokratie in diesem Land und unsere allgemeinen Werte zu unterstützen, weil jeder Rede- und Meinungsfreiheit braucht. Es ist ein allgemeiner Wert weltweit. Ich glaube nicht, dass das bedeutet, dass wir gegen die chinesische Regierung sind, wie viele Leute uns unterstellen."

„Die Kundgebung bedeutet, dass wir gegen jegliche Verbrechen sind, die die Menschlichkeit verletzen. Jeder der ein Verbrechen begangen hat, sollte vor Gericht gestellt werden, egal ob es jemand ist, der für eine Regierung verantwortlich ist, oder ein normaler Bürger ist. Niemand sollte über dem Gesetz stehen.“

Herr Hugh beendete seine Rede mit den Worten: „Obwohl ich enormen Druck bekomme, möchte ich weiterhin heute hier stehen und jedem sagen: `Das ist unser Recht`. Egal wer Druck auf euch ausübt, habt keine Angst. Steht für eure Prinzipien ein.“

James Shaw: „Ihr seid ein fantastischer Teil der Gemeinschaft”

 
James Shaw

James Shaw, Stadtrat von Parramatta, drückte seine Unterstützung und sein Lob für die Falun Gong-Praktizierenden aus.

„Parramatta ist ein sehr multikulturelles Gebiet mit vielen verschiedenen Religionen und Parteiglauben, so wie vielen verschiedenen Ansichten“, sagte Stadtrat Shaw. „Das ist eine gute Sache. Egal von welcher Religion oder welcher Kultur jemand ist, er sollte wissen: `Ich kann meinen Glauben ausüben`. Du kannst machen, was immer du auch möchtest, solange damit niemand anderem geschadet wird.

Wir wollen in einer Welt leben, wo wir einander respektieren und wo Menschenrechte herrschen. Menschenrechte sind ein Fundament, weswegen wir heute hier sind.

„Als Stadtrat von Parramatta freue ich mich, euch zu unterstützen. Ihr seid ein fantastischer Teil unserer Gemeinschaft. Wie die Stadträte Wilson und Hugh bin auch ich froh, euch zu unterstützen und das während der Kundgebung zu zeigen. Ich möchte euch danken, dass ich heute hier bin. Ihr habt meine Unterstützung in China auf Menschenrechte zu drängen und damit Ihr euren Glauben praktizieren könnte – frei von Verfolgung.“

Than Nguyen: China bricht Verträge über ihre Menschenrechtsobligationen

 
Than Nguyen

Than Nguyen, Leiter der Human Rights Relief Foundation in Australien, Anwalt des Obersten Gerichts von New South Wales und ehemaliger Präsident der vietnamesischen Gemeinde in New South Wales, sprach bei der Kundgebung.

„Alle Falun Gong-Praktizierenden machen einige sanfte Meditationsübungen“, sagte Herr Nguyen. „Diese Meditation wird in China seit Tausenden von Jahren praktiziert und folgt den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht.

„Aus diesem Grund werden Menschen verhaftet und eingesperrt. Sie sind klar Gefangene aus Gewissensgründen. China hat eine Reihe von internationalen Menschenrechtsverträgen, wie die internationale Vereinbarung in wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechten, die internationale Vereinbarung zu zivilen und politischen Rechten und noch bedeutender die Vereinbarung gegen Folter unterschrieben und bestätigt. Der Umstand, dass das Regime seine Bürger wegen Meditation willkürlich verhaftet und einsperrt, ist ein Verstoß gegen diese Menschenrechtsobligationen.

„Der Umstand, dass das Regime erlaubt, dass Falun Gong-Praktizierende gefoltert und inhaftiert werden, und dass ihnen die Organe für den Verkauf entnommen werden, verdient Verurteilung. Doch in einer zivilisierten Welt ist Verurteilung nicht genug. Was wir brauchen ist, dass das Gesetz vorherrscht. Alle, die Verbrechen gegen die Menschlichkeit und gegen ihre eigenen Bürger begangen haben, müssen ihrer gerechten Strafe zugeführt werden.

„Ich verstehe, dass die Falun Gong Bewegung die Menschen um Unterstützung und das Gericht bittet, Jiang Zemin, das ehemalige Staatsoberhaupt von China, wegen seiner schrecklichen Verbrechen, die er verübt hat, während er an der Macht war, anzuklagen. Ich persönlich unterstütze das voll. Ich komme von einem gesetzlichen Hintergrund. Ich denke, was uns als Menschen definiert, ist nicht wie stark oder wie schwach wir sind, sondern wie gerecht und wie respektvoll wir zueinander sein können.

„In einer Gesellschaft haben wir einen sozialen Vertrag und niemand kann sich über das Gesetz erheben. Jeder, der das Gesetz bricht, muss vor Gericht gestellt werden. Daher bin ich heute hier, um euch zu sagen, dass die Human Rights Relief Foundation und die vietnamesische Gemeinde mit euch ist. Wir sind eins, ob es eine Gruppe von Menschen ist, eine ethnische oder Minderheitengruppe oder eine Gruppe von Menschen, die für einen gewissenhaften aufrichtigen Selbstglauben aufruft und nicht gewalttätig ist.

„Die Lehren von Falun Gong basieren auf einer Tradition und haben sich über die chinesischen Grenzen hinaus verbreitet. Die Traditionen von Buddhismus und Taoismus stehen für Barmherzigkeit und Gerechtigkeit. Das sind grundlegende Werte, die Menschenrechte und Würde unterstreichen. Wir müssen sie anwenden. Und wir sollen sie anwenden durch Veranstaltungen wie diese, um sicherzustellen, dass sie die Gemeinschaftsmitglieder der Menschenrechtsverletzungen, die sich in der ganzen Welt ereignen, bewusst sind und um sicherzustellen, dass jeder, der Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen und Menschenrechte verletzt hat, ob sie nun gegenwärtige oder ehemalige Führer des kommunistischen Regimes in China oder Nordkorea sind, versteht, dass er dem Tag nicht entkommen kann, an dem er seiner gerechten Strafe zugeführt wird.“

Dr. William He: Die KPCh ist von unmenschlicher Natur

 
Dr. William He

Dr. William He, Leiter der chinesischen Gemeinde, Empfänger von mehreren Auszeichnungen als ehrenwerter Bürger und Doktor der chinesischen Medizin, deckte in einer Rede die Verfolgung durch die Kommunistische Partei Chinas auf, die er und seine Familie in China erfahren haben. Er behauptete, dass die Verfolgung von Chinesen durch die KPCh aufgrund der unmenschlichen Natur dieser stattfinde.

„Es ist Zeit für alle Menschen, die von der KPCh verfolgt wurden, herauszutreten und ihrer Stimme Ausdruck zu verleihen“, meinte Dr. He. „Meine Freunde und ich haben eine Organisation gegründet. Wir sammeln Informationen über die Verfolgung von Chinesen. Bitte zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns. Eines Tages werden wir all die dokumentierten Fälle an das Oberste Gericht in China und an das Internationale Gericht schicken und die KPCh für ihre brutalen Verbrechen gegen die Menschlichkeit anzeigen.“

Auch mehrere Falun Gong-Praktizierende hielten eine Rede und berichteten von ihren persönlichen Erfahrungen, als sie in China verfolgt wurden.

Viele Menschen unterschrieben eine Petition zur Beendigung des Organraubs von lebenden Falun Gong-Praktizierenden durch das chinesische Regime. Örtliche Bewohner freuten sich zu sehen, dass die Stadträte gekommen waren und ihre Unterstützung zeigten.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv