Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on google
Share on email
Share on print

Großbritannien: Sommerlager der Minghui-Schule und Konferenz bieten der jungen Generation ein reines Land (Fotos)

Am 12. August 2015 nahmen junge Falun Dafa-Praktizierende in England, Cambridge an einer Konferenz zum Erfahrungsaustausch teil. Es war die Abschlussveranstaltung eines Sommerlagers der Minghui-Schule, wo die Kinder gemeinsam die Schriften im Falun Dafa gelesen, zusammen praktiziert und sich an verschiedenen Angeboten zur traditionellen chinesischen Kultur beteiligt hatten.

Die jungen Praktizierenden aus England, Irland, Deutschland, Argentinien und Norwegen hatten einige ihrer Erfahrungen niedergeschrieben, um sie bei der Konferenz vorzutragen. Nach der Konferenz sagte eine Mutter, die nicht selbst Falun Gong praktiziert, wie froh sie sei, ihre beiden Kinder ins Sommerlager geschickt zu haben. „Es ist erfrischend, den jungen Praktizierenden zuzuhören. Es sind sehr unschuldige, gute Kinder. Diese Konferenz ist erfüllt von einer positiven Atmosphäre, frei von weltlichen Einflüssen“, sagte sie.

 

Junge Praktizierende beim gemeinsamen Üben im Sommerlager der Minghui- Schule in England.

 

 

 

Junge Falun Dafa-Praktizierende tragen ihre Erfahrungsberichte vor.

Eine Lektion in Nachsicht

Yuanyuan, 15, lernt an der Musikschule in London Klavierspielen. Sie berichtete über eine Herausforderung, der sie hier im Sommerlager gegenüberstand. „Eine meiner Zimmergenossinnen schnarchte nachts und ich konnte nicht schlafen – manchmal bis 3:00 Uhr morgens. Allerdings erkannte ich, dass ich Nachsicht üben sollte“, sagte Yuanyuan. Sie bemühte sich, nicht zu klagen. Dann erlebte sie, dass sie trotz des versäumten Schlafes überhaupt nicht müde war.

Sie sagte, das Sommerlager habe sie immer wieder ermutigt, ihr Bestes zu versuchen, um Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht zu folgen.

Zwei Schwestern aus Deutschland

Tara (9 Jahre) und Bindi (8 Jahre) sind Schwestern aus Deutschland. Sie praktizierten schon von klein auf Falun Dafa, weil ihre Eltern beide Praktizierende sind.

Seit ihrem Besuch des Sommerlagers der Minghui-Schule letztes Jahr in Deutschland interessiert sich Tara sehr für den klassischen chinesischen Tanz. Sie hoffte, dieses Jahr mehr darüber zu erfahren, hatte jedoch zu Beginn des Sommerlagers schlimme Rückenbeschwerden – so schmerzhaft, dass sie sich kaum bewegen konnte. „Ich habe darauf bestanden, die Übungen am Sonntagmorgen zu Ende zu machen, und danach waren die Rückenschmerzen völlig verschwunden. Jetzt kann ich tanzen!“, freute sich Tara.

Bindi berichtete, wie sie einmal beim Spielen von ihrer Schwester Tara verletzt worden war. Zuerst regte sie sich sehr darüber auf, erinnerte sich jedoch schnell daran, dass sie eine Praktizierende ist und tolerant sein soll. Daraufhin ließ sie ihren Ärger los und spielte mit ihrer Schwester fröhlich weiter.

Von Unartigkeit bis zur Rücksichtsnahme

Jingxiu lebte, als er zwei Jahre alt war, eine Zeitlang bei seinen Großeltern. Sie liebten ihn über alles. Als Jingxiu später wieder bei seinen Eltern in London war, bemerkte er, dass seine Eltern seiner jüngeren Schwester mehr Aufmerksamkeit schenkten als ihm. Er war eifersüchtig und versuchte, die Aufmerksamkeit seiner Eltern zu bekommen, indem er unartig war.

Jingxius Eltern sprachen während des Sommerlagers viel mit ihm darüber und er dachte ernsthaft darüber nach. „Meine Schwester ist jünger als ich und daher ist es nur natürlich, dass sie mehr Aufmerksamkeit bekommt“, weiß Jingxiu jetzt. Er wurde viel ruhiger und konnte bei den Gruppenaktivitäten Rücksicht auf andere nehmen.

Die Zeit mit den jungen Mitpraktizierenden schätzen

Yuanyuan, 14, aus Irland, erzählte, sie habe sehr viele Freunde, aber immer das Gefühl, ihr fehle etwas. Als sie im Sommerlager war, erkannte sie, dass sie es vermisst hatte, mehr Zeit mit anderen Praktizierenden zu verbringen. „Ich war jede Minute im Sommerlager sehr glücklich! Alle studieren die Lehren [von Falun Dafa] und arbeiten hart daran, sich zu verbessern. Ich habe mich sehr wohlgefühlt, so als seien alle meine Schwestern und Brüder. Ich habe auch angefangen, morgens aufzustehen, um die Übungen zu praktizieren“, erzählte Yuanyuan.

Aufgewachsen in Irland hatte sie nicht viele Gelegenheiten, Chinesisch zu sprechen. „Vorher mochte ich Chinesisch nicht. Im Sommerlager lernte ich dann Chinesisch und viel über die traditionelle chinesische Kultur.“ Sie schaute sich dazu einen Cartoon an mit klassischen chinesischen Geschichten und mochte ihn sehr. Jetzt versucht sie, die Lehren des Falun Dafa auf Chinesisch zu lernen.

Alle Artikel, Grafiken und Inhalte, die auf Yuanming.de veröffentlicht werden, sind urheberrechtlich geschützt. Deren nicht-kommerzielle Verwendung ist erlaubt, wenn auf den Titel sowie den Link zum Originalartikel verwiesen wird.

Das Neueste

Archiv